­

­
­

Donnerstag, 16. März 2017

Ostertörtchen


Ostern kommt näher und näher. In der frühlingshaften Atmosphäre, die hier gerade herrscht, bekommt man auch richtig Lust auf dieses wunderschöne Fest.

Zur Einstimmung habe ich für uns eine kleine Torte gebacken.




Mein Plan: In der Mini-Springform (12 cm Durchmesser) zwei Schokoladenböden backen, diese mit Schokocreme füllen, mit Schokoguss überziehen und mit Ostereiern verzieren. Alles schön und gut - aber nur theoretisch.



Praktisch sah es leider etwas anders aus, denn die Schokoböden wollten ums Verrecken nicht einfach nicht fest werden. Nach mehrmaliger Stäbchenprobe im 5 min.-Rhythmus nach abgelaufener Backzeit, war es innen nach wie vor flüssig. Zum Schluss zwar nicht mehr so schlimm, aber immer noch flüssig.

So habe ich es einfach eine Zeit lang im warmen Backrohr liegen lassen. Passt schon. Also theoretisch. Praktisch tendierten die Böden, dann doch eher Richtung Keks, als Kuchen. Und auseinander gebrochen sind sie auch. Siehe unteres Bild.



Mir war es schlussendlich einfach egal. Das ganze Haus roch für Stunden nach Schokolade und beim Essen der Torte schlug mein Chocoholic-Herz höher. Es war köstlich!



Kokosrapsel  habe ich in der Pfanne (ohne Fett) angeröstet und als "Nest" für die Marzipaneier verwendet.



Ich hoffe, ich kann euch vor Ostern noch ein paar Ideen zeigen, aber es liegen gerade ganz, ganz viele andere Dinge an. Also theoretisch.


Alles Liebe!