­

­
­

Mittwoch, 3. August 2016

Hulk-Suppe

Hulk ist ein Superheld und stark und mutig und groß und vor allem ist er grün.

Um größere Mengen Gemüse in das Kind zu bekommen, ist eine Suppe immer eine gute Idee. Suppen werden bei uns anstandslos gegessen.




Was in die Suppe kommt, hängt meistens davon ab, was wir gerade da haben. Die Mengen sind also nur eine ungefähre Angabe und können beinahe unendlich variiert werden.

Zutaten
1 Zwiebel
1 Stück Brokkoli
1 mittelgroße Zucchini
300 g Erbsen (Ich habe Tiefkühlerbsen verwendet.)
250 ml Rahm (Sahne, Obers)
Rapsöl
Suppenwürze



Zubereitung
* Zwiebel schälen und klein würfelig schneiden

* Gemüse putzen und in kleine Stücke schneiden bzw. in kleine Röschen teilen
* In etwas Rapsöl anbraten.
* Mit Rahm und Wasser aufgießen bis das Gemüse gut bedeckt ist.
* Zum Kochen bringen.

* Suppenwürze hinzufügen
* Köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.
* Pürieren.



Tipps
* Hätte ich die Suppe "Zucchini-Brokkoli-Erbsensuppe" genannt, hätte sie vermutlich auch bei uns nicht so viel Anklang gefunden. Eine Hulk-Suppe zu essen ist jedoch sehr cool.
* Wer es gerne vegan mag, kann den Rahm durch ein paar Esslöffel Mandelmus ersetzen.
* Den Brokkolistrunk kann man übrigens auch Essen. Zumindest nachdem man ihn geschält hat. Er schmeckt auch roh sehr gut.
* Zur Abwechslung gebe ich gerne einige Blätter Thai-Basilikum beim Pürieren mit hinein. Das gibt eine Asiatische Note und schmeckt mir persönlich noch besser.




Mir kommt vor, als hätte ich euch schon ewig kein Rezept mehr gezeigt. Bis zum nächsten wird es (vermutlich) nicht ganz so lange dauern.


Alles Liebe und einen feinen Tag!



Kommentare:

  1. Endlich komme ich mal wieder zu einer Blogrunde! Einfach mal wieder am Laptop sitzen (und die Wäscheberge neben mir ignorieren ;-)
    Hulksuppe hört sich wahrlich vieeeel besser an ;-) Da hätte ich jetzt auch richtig lust darauf!

    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön wieder von dir zu hören. Suppe geht halt immer.

      Alles Liebe.
      Katharina

      Löschen
  2. Hihi das stimmt, und oft hat auch das anrichten bzw. servieren geholfen, was einem da als Mutter alles einfällt :D

    Solche Suppen mache ich im Winter sehr oft, manchmal nehm ich bissl weniger Flüssigkeit dann ists eher ein Püree gggg....im Moment hätte ich gerne ein paar winterliche Tage :DDDDD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, stimmt. Wir mögen Suppen auch im Sommer, aber im kuscheligen Winter natürlich um so mehr.

      Alles Liebe.
      Katharina

      Löschen