­

­
­

Freitag, 1. Januar 2016

Neujahrs-Dessert

Gut eigentlich ein Silvester-Dessert. Gestern Abend gab es bei uns eine Maronicreme mit Vanille und Schokolade zum Nachtisch. Sie schmeckt herrlich cremig und frisch und absolut nach Maroni.

Wer Maroni nicht mag, muss gar nicht erst probieren, alle anderen werden sie lieben.


Zutaten
1 Vanilleschote
500 ml Milch
50 g Zucker
300 g vorgegarte Maronen
50 g Zartbitterschokolade, grob gehackt


Zubereitung
* Vanilleschote längs halbieren und Mark auskratzen.
* Milch, Zucker, Vanillemark und -schote kurz aufkochen lassen.
* Maroni zugeben und bei mittlerer Hitze 20 min. weich kochen lassen.
* Vanilleschote entfernen und die Masse fein pürieren.
* Schokolade darin schmelzen lassen.
* In Gläser abfüllen und mindestens eine Stunde kalt stellen.

Tipp
* Die Menge reicht für 6 kleine Gläser.



Die Fotos habe ich mir geistig auf einem schwarzen Hintergrund vorgestellt, bis mir eingefallen ist: "Isch habe gar keine schwarze Hintergrund, Signorita."


Ich hoffe, ihr seid alle gut im neuen Jahr angekommen. Für 2016 wünsche ich einfach in allen Bereichen das Allerbeste! Schön, dass es euch gibt!





Kommentare:

  1. Maroni, kann man die nicht mögen :-))))

    Toll hinbekommen, die tanzenden Sternchen...Prosit Neujahr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt auch Leute, die keine Schokolade mögen. Kann man das verstehen??

      Herzliche Grüße.
      Katharina

      Löschen
  2. Liebste Katharina, vielen dank für deinen Neujahrbesuch und deine köstlichen Worte ... und das süße, himmlische Rezept! Ich denke, das wäre genau mein Geschmack ;o) Für das neue Jahr schicke ich dir herzliche Grüsse und Wünsche, ich freue mich mehr von dir heir zu lesen! Take care, Meisje

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kati,
    ein frohes Neues Jahr ! Sieht toll aus, auch ohne schwarzen Hintergrund.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Katharina,
    ich habe noch nie Maroni gegessen, muss ich wohl mal nachholen - klingt nämlich seeehr lecker! ... Und so schöne Bilder! Sehr fein!!
    Ganz liebe Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Katharina,
    danke für das tolle Rezept. Ich liebe Maroni und ich liebe Nachtische in kleinen Gläsern und DAS werde ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren!
    Ein gutes, neues Jahr!
    Marion

    AntwortenLöschen