­

­
­

Sonntag, 25. Oktober 2015

Mini-Kiwis

Vollgepackt mit Vitaminen, doch nur wenige Zentimeter groß, sind diese Mini-Kiwis. Anscheinend haben wir zwei Sorten davon im Garten (Bayernkiwi und Issai), doch ich kann keinen Unterschied erkennen.


Man kann sie mit der Schale essen, nur das "Zipfele" entfernen wir vorher. Sie schmecken herrlich süß und sind am Besten, wenn sie weich sind. Wir mögen sie so gerne, dass ich sogar welche im Laden gekauft habe, als unsere noch nicht reif waren.

Leider gibt es sie nur ganz selten zu kaufen und man braucht etwas Glück, welche zu ergattern.


Jetzt genießen wir es sehr, einfach welche im Garten holen zu können. Heuer haben wir sogar, zum ersten Mal, wirklich viele.

Eine der schönsten Zeiten im Garten, wenn nicht die schönste überhaupt, ist doch die Erntezeit.



Ich wünsche allen Österreichern morgen einen schönen Feiertag und allen einen guten Wochenstart.


Liebe Grüße!









P.S.: Herzlichen Dank für all die lieben Kommentare zu Mama's Geburtstagsgeschenken. Sie hat sich so gefreut alle zu lesen.

Dienstag, 13. Oktober 2015

60

Am 10.10. um 10:10 Uhr vor 60 Jahren, also am Samstag vor 21.915 Tagen, kam meine Mama auf die Welt.
 
Dieser Anlass verlangt natürlich nach einem besonderen Geschenk. Besser gesagt 60 Geschenken.
 
 
Wir haben ihr eine bunte Mischung geschenkt die duftet, gut schmeckt, brauchbar ist, Freude bringt, Erinnerungen weckt, ihre Hobbies fördert und und und.
 
 
Die Geschenke habe ich alle farblich passend verpackt und vor dem gemeinsamen Frühstück haben wir, in ihrer Stube, ein Geschenkebuffet aufgebaut. Samt Girlande natürlich.
 
 
Für die Karte habe ich Kraftpapier zugeschnitten und gefaltet, ein Häkeldeckelchen mit Hilfe von Sprühkleb angebracht und mit Masking-Tape verziert.
 
 
Eines der Geschenke waren 60 witzige Begebenheiten aus unserem gemeinsamen Leben. Das Papier habe ich so gefaltet, dass es Brief und Kuvert in einem ist.
 
 
Ein anderes ein Fingerhut. Mama hat einen originalen Setzkasten und nimmt sich von Reisen immer wieder gerne einen Fingerhut als Erinnerung mit. So habe ich ihr aus selbsttrocknender Tonmasse einen Fingerhut geformt, mit "60" und vier Herzen (für jedes von uns Schenkern eines) verziert und mit Goldspray gefärbt.
 
 
Für den Gutschein für einen Tagesausflug habe ich ein Minisegelboot gebastelt und Bilder von Ausflugszielen in unserer Nähe verwendet.
 
 
Das "eigentliche" Geschenk war ein Gutschein für eine Wochenendreise mit uns zusammen. Der Rest der Geschenke war somit Deko. :o) Den kleinen Koffer habe ich mit Hilfe einer leeren Streichholzschachtel gebastelt und das süße Mädchen auf dem Bild ist meine Mama.
 

Mama hat zu ihrer Feier in ein Restaurant eingeladen. Eine süße Überraschung lag für jeden Gast bereit. Hierfür habe ich kleine Schokoladetafeln mit Backpapier eingepackt. Die Anhänger habe ich mittels meines Stempels (zum Selbersetzen) und einem Stanzer gemacht. 



Der ganze Tag war wunderschön für Mama, meine Familie und die Gäste und ich freue mich sehr, dass wir dieses tolle Fest gemeinsam feiern konnten.










Quelle
Inspiration Mamas Kram

Dienstag, 6. Oktober 2015

Herbst-Geburtstagskind & Deko

Als ich bei Melanie den Post über bemalte Blätter gesehen habe, wollte ich das sofort nachmachen. Glücklicherweise hatten wir noch Blätter vom letzten Jahr in der Presse - gepresste Herbstblätter kann man schließlich immer gebrachen - und so konnten wir gleich anfangen.

 
Zum ersten Geburtstag, für ein Mädchen, haben wir die Geschenke herbstlich eingepackt. Diese Verpackung aus Perlen und Eicheln hätte ich auch sehr schön gefunden, aber mit den Blättern konnte Adrian besser mitmachen.
 

Für die Karte habe ich Kraftpapier zugeschnitten, gefaltet, eine Tortenkerze mit doppelseitigem Klebeband aufgeklebt und Masking-Tape und ein hellrosa Band angebracht.


Mir gefällt die Kombination aus braun und rosa sehr gut. Außerdem hatte ich gerade keine Lust auf die vollkommene Rosadröhnung.


Die Vase haben wir für ganz wenig Geld im Brockenhaus gefunden. Mit ein paar Naturfundstücken und alten Büchern ist schnell eine wirkungsvolle Tischdeko gezaubert.



Herzlichen Dank für eure vielen, kreativen Ideen zu meinem Kastanienpost. Ich habe jedes Kommentar mit Freude gelesen.


Liebe Herbstgrüße!



Donnerstag, 1. Oktober 2015

Was mache ich mit gefühlten 3.196 Kastanien?

Es ist Herbst, die Kastanien fallen und die Kinder sammeln sie emsig und mit großer Begeisterung auf. Zu Hause werden sie dann aus sämtlichen Taschen und Säcken herausgeholt. Und dann?

Eine Mama hat mich etwas verzweifelt gefragt (natürlich während unsere Kinder am Sammeln waren), was man denn damit machen soll, sie wüsste schon nicht mehr wohin damit.

Somit habe ich beschlossen ein paar Ideen auzuschreiben. Die meisten kennt ihr bestimmt schon längst, aber vielleicht fallen sie euch ja gerade in dem Moment nicht ein, wenn ihr vor dem angesammelten Kastanienhaufen steht.



Kastanienmännchen
Allseits beliebt, leicht zu machen und eine nette Herbstdeko obendrein.

Ketten zum Hängen und Umhängen
Sobald die Löcher in den Kastanien sind, kann aufgefädelt werden. Das sieht, mit verschiedenen Perlen kombiniert, sehr schön aus und kann auch gut verschenkt werden.

Fühlbad
Gerade für kleinere Kinder ist das besonders schön. Einfach alle Kastanien in eine Wanne kippen und "baden gehen".



Weitwurf
Wer schafft es über die Linie zu werfen? Wer trifft das Ziel?

Handschmeichler
Frische Kastanien fühlen sich so fein an.

Verkaufen
Mancherorts hat man die Möglichkeit Kastanien als Tierfutter zu verkaufen. Da bekommen die Kinder einen kleinen Beitrag, den sie dann in Süßigkeiten Bücher investieren können. Das ist natürlich die sinnvollste Verwendung, gibt es aber leider nicht überall.



Kastanienlauf
Im Brockenhaus haben wir eine Holzschöpfkelle gefunden. Wer schafft es alle Kastanien ans Ziel zu bringen? Das geht natürlich auch nur mit einer Kastanie und einem Löffel.

Zum Spielen
Im Kaufladen, als Straßenrand für ein Autorennen, um auf Kipplaster aufzuladen, für die Puppenküche, für Katzen... Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Als Deko
Einzelne Kastanien kombiniert mit Eicheln, Blättern usw.


Bilderrahmen
Kastanien auf einen einfachen Rahmen aufkleben und ein Blatt oder ein Herbstbild einrahmen.

Übungen
Zum Rechnen, in einem Sack zum Gewicht schätzen oder für Kraftübungen. 

Einpflanzen
... und schauen ob ein neuer Baum daraus wächst.



 Wie kommen die Löcher in die Kastanien?
* Mit einem kleinen Handbohrer.
* Mit der Bohrmaschine.
* Mit Nagel und Hammer.


Ich würde mich sehr über weiter Ideen in den Kommentaren freuen.

Einen wunderschönen Herbsttag.