­

­
­

Montag, 28. September 2015

Bayerische Jause

Mein Mann wollte unbedingt wieder einmal Weißwürste machen und damit ich (als Vegetarierin) auch etwas zum Essen bekomme, habe ich eine minikleine Bayerische Jause vorbereitet.




Es gab Obatzter, Laugenbrezel und als Nachtisch zum Knabbern Minilaugenbrezel mit Schokoüberzug. Diese hätte ich beinahe vergessen und so haben sie es auch nicht auf das Foto geschafft.



Das Rezept für Obatzter habe ich von meiner Schwägerin bekommen, die es direkt aus Bayern mitgebracht hat.

Obatzter Zutaten
1 Teil Topfen
1 Teil reifer Camembert
1 Teil weiche Butter
1 Zwiebel
Paprikapulver
Kümmel
Salz, Pfeffer


Zubereitung
* Topfen, Camembert und Butter mit der Gabel zerdrücken
* Zwiebel klein schneiden und untermischen
* Mit den Gewürzen abschmecken.



Die Laugenbrezel können natürlich auch nur mit grobem Salz bestreut werden, wir wollten es aber ein bisschen "bunter" gestalten.

Laugenbrezel Zutaten
50 dag Mehl
5 dag Margarine
2 TL Salz
3 dl Wasser
1 Pkg. Trockenhefe

Lauge
grobes Salz, Mohn, Leinsamen, Sesam...


Zubereitung
* Wasser erwärmen und Margarine darin auflösen
* Mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten.
* An einem warmen Ort oder im Wasserbad mind. 30 min. gehen lassen.
* Teig in gleichmäßige Stücke teilen, Rollen machen und Brezel formen.
* Mit Lauge bestreichen und mit Salz, Mohn... bestreuen.
* Bei ca. 180 °C ca. 15 min. backen. Die Brezel sind fertig, wenn sie hohl klingen, wenn man auf die Rückseite klopft.


Tipp
Die Brezellauge gibt es in der Apotheke.



Herzliche Grüße!

Freitag, 25. September 2015

Erdnüsse - Rarität

Naja, so eine richtige Rarität sind Erdnüsse zugegebenermaßen nicht. Wenn sie allerdings aus dem eigenen Garten kommen, dann schon. Heute haben wir nämlich, mit großer Vorfreude, unsere allerersten Erdnüsse geerntet. Falls ihr auch schon mal selber Erdnüsse angebaut habt, würde ich mich über Erfahrungsberichte sehr freuen.

  
Nach dem Ernten werden die Erdnüsse gewaschen und im Backrohr bei ca. 150 °C ca. 20 min. gebacken.

Sie schmecken frisch, mild und zart und stehen in keinem Vergleich mit den konventionellen Erdnüssen.


Wir waren leider  mit dem Einpflanzen etwas spät dran, aber wir haben die Samen durch Zufall entdeckt und wollten es einfach ausprobieren.


Oberirdisch sieht die Pflanze übrigens so aus.
 

Nächstes Jahr fällt dann die "Ausbeute" hoffentlich etwas größer aus. Wir sind schon gespannt. Heuer sind von fünf Samen 2 Stöcke gewachsen und wir hatten dann ca. 1 Handvoll Erdnüsse.


Da Erdnüsse für erholsamen Schlaf sorgen sollen, steht einem entspannten Wochenende nichts mehr im Wege.


Liebe Grüße.


Donnerstag, 17. September 2015

Kulinarisches Upcycling-Projekt

In unserem Garten ist alles total Bio. Das gefällt nicht nur uns, sondern auch unzähligen Insekten und Krabbelgetier. Die Äpfel, die auf dem Boden liegen, sind deshalb besser für Apfelmus oder zum Backen geeignet.


Zutaten
Äpfel
Zucker
Wasser
Zitronenschale
Nelken oder Zimtstangen nach Geschmack


Zubereitung 
* Äpfel schälen, putzen und in Stücke schneiden
* Apfelstücke und Zitronenschale in einen Topf geben, etwas Zucker darüber streuen.
* Etwas Wasser hinzugeben.
* Kochen bis die Äpfel ganz weich sind und zerfallen.
* Durch die "Flotte Lotte" passieren und abfüllen.

Tipps
* Falls die Äpfel sehr süß sind, kann man den Zucker auch weglassen.
* Im Kühlschrank hält sich das Apfelmus ein paar Tage. Man kann es aber auch sehr gut tiefkühlen.
* Probiert doch mal Naturjoghurt mit Apfelmus. Das schmeckt köstlich. Oder die Götterspeise.


Wenn ich die Bilder so sehe, habe ich sofort ein Apfelfest zu machen. Wie letztes Jahr oder vorletztes Jahr.



Herbstliche Grüße.


Montag, 14. September 2015

Farbenrausch & DIY Farbe

Nicht nur die Blätter verfärben sich schön langsam, auch wir haben gestern mit Farbe "gespielt".

Die Idee dazu, hat Adrian aus dem Kindi mitgebracht und jedes Mal strahlt er, wenn ich die Farben herrichte. Es macht nicht Spaß, sondern ist auch gut für die Fingerfertigkeit und ganz nebenbei lernt man auch die Farblehre.


Wir verwenden diese Farben ausschließlich draussen. Da kann nach Lust und Laune gepatzt werden und hinterher ist alles schnell wieder sauber gemacht.

 
Die Gläschen habe ich in der Apotheke gekauft.  Für die Farbe haben wir Wasser mit ein paar Tropfen handelsüblicher Lebensmittelfarbe gemischt und geschüttelt.

Wenn man die Pipette zusammendrückt, kann man Farbe aufnehmen und danach kleinere oder größere Tropfen auf weiße Servietten rieseln lassen. Die Farbe verteilt sich sehr schön und mischt sich, wenn mehrere Farbtropfen übereinander gebracht werden.


Tipp
Nur kleinere Mengen der  Farben herstellen. Wenn sie länger steht, kann es sein, dass die Pipetten verstopfen. Mit einer Nadel, kann man das jedoch gut beheben.

Nach dem Trocknen eignen sich die Kunstwerke auch wunderbar als Geschenkspapier.

 
Bei uns haben heute neun wunderbare Ferienwochen geendet und ich muss mich erst wieder an das leise Haus gewöhnen. Unser Kindi arbeitet ab heuer nach einem neuen Konzept und ist einfach sooooo wunderschön und ich freue mich so sehr, dass Adrian das noch zwei Jahre miterleben darf.

Eines der Neuerungen ist, dass ich keine Jause mehr richten muss. Für euch werde ich dennoch Ideen aufschreiben.
 

Ich wünsche allen, einen guten Start in das Kindi- oder Schuljahr oder einfach nur den Montag.




Freitag, 4. September 2015

Batman

Dass wir einen kleinen Superhelden-Fan zu Hause haben, wisst ihr vielleicht noch von hier. Deshalb hat er sich zum Spielen einen Umhang und eine Maske gewünscht.

Unzählige Male ist er bereits als Batman verleidet in den Kindergarten gegangen. "Mama wosch, falls dia andara Kinda Angscht kriagan, beschütz i se." Er hat natürlich auch dringende Einsätze im Garten, wird beim Einkaufen gebraucht und und und. Wer einen Superhelden im Haus hat, hat es gut!




Die Stoffe für die Maske habe ich mit doppelseitig klebendem Vlieseline zusammengebügelt und zugenäht. Zwischen die zwei gelben Stofflagen habe ich Hutgummi eingenäht.



Damit der Umhang am Hals bequem ist, ist er oben weniger breit als unten. Den Rand habe ich eingenäht und zum Zubinden ebenfalls Hutgummi verwendet.




Diesen Stein hat unser Superheld vom Spazieren mit nach Hause genommen. Den können bestimmt nur wahre Helden finden und er wird wie ein Schatz gehütet.


Ein superschönes Wochenende.



Dienstag, 1. September 2015

Was mache ich aus Grünkohl?

Seit mir meine Freundin von ihrem Schwedischen Grünkohlsalat erzählt hat, bin ich bekennender Grünkohl-Fan. Diese Passion reicht soweit, dass wir heuer auch welchen im Garten angepflanzt haben.
 
Und er wächst und gedeiht prächtig, sodass es bei uns nun mehrmals in der Woche ein Grünkohlgericht gibt.
 
   
 
Möchte man Grünkohl kaufen, muss man sich etwas umsehen. Es gibt ihn leider nicht überall, aber im Bioladen und auf dem Markt hat man gute Chancen.
 

Grünkohl weißt ein ganzes Spektrum an Inhaltsstoffen und darf daher gerne in Unmengen gegessen werden.

Wir verwenden ihn wie Blattspinat. Kleine Blätter auch kann man roh in den Salat geben.
 
Bei uns gibt es beispielsweise:
 * den bereits erwähnten warmen Salat, mal mit Ziegenkäse mal ohne
* Grünkohlstrudel mit Schafskäse
* Wokgemüse mit einer bunten Gemüsemischung und Woknudeln
* einfach so als Beilagengemüse
* Grüner Smoothie
* Demnächst gibt es mit Kartoffeln oder Spätzle. Das stelle ich mir gerade sehr gut vor.


Grüner Smoothie Zutaten
6 kleine Grünkohlblätter
1/2 - 1 TL Moringa

1/2 Apfel (Gerne mit grüner Schale.)
1 Banane
Apfelsaft
Wasser

Zubereitung
* Grünkohl waschen
* Apfel und Banane in Stücke schneiden
* Alle Zutaten zu einem cremigen Smoothie pürieren.

Tipp
Auf diese Weise kann man den Grünkohl selbst Kindern unterjubeln.



Ich wünsche euch einen erholsamen Regenabend.