­

­
­

Montag, 28. September 2015

Bayerische Jause

Mein Mann wollte unbedingt wieder einmal Weißwürste machen und damit ich (als Vegetarierin) auch etwas zum Essen bekomme, habe ich eine minikleine Bayerische Jause vorbereitet.




Es gab Obatzter, Laugenbrezel und als Nachtisch zum Knabbern Minilaugenbrezel mit Schokoüberzug. Diese hätte ich beinahe vergessen und so haben sie es auch nicht auf das Foto geschafft.



Das Rezept für Obatzter habe ich von meiner Schwägerin bekommen, die es direkt aus Bayern mitgebracht hat.

Obatzter Zutaten
1 Teil Topfen
1 Teil reifer Camembert
1 Teil weiche Butter
1 Zwiebel
Paprikapulver
Kümmel
Salz, Pfeffer


Zubereitung
* Topfen, Camembert und Butter mit der Gabel zerdrücken
* Zwiebel klein schneiden und untermischen
* Mit den Gewürzen abschmecken.



Die Laugenbrezel können natürlich auch nur mit grobem Salz bestreut werden, wir wollten es aber ein bisschen "bunter" gestalten.

Laugenbrezel Zutaten
50 dag Mehl
5 dag Margarine
2 TL Salz
3 dl Wasser
1 Pkg. Trockenhefe

Lauge
grobes Salz, Mohn, Leinsamen, Sesam...


Zubereitung
* Wasser erwärmen und Margarine darin auflösen
* Mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten.
* An einem warmen Ort oder im Wasserbad mind. 30 min. gehen lassen.
* Teig in gleichmäßige Stücke teilen, Rollen machen und Brezel formen.
* Mit Lauge bestreichen und mit Salz, Mohn... bestreuen.
* Bei ca. 180 °C ca. 15 min. backen. Die Brezel sind fertig, wenn sie hohl klingen, wenn man auf die Rückseite klopft.


Tipp
Die Brezellauge gibt es in der Apotheke.



Herzliche Grüße!

Kommentare:

  1. ..."Wirklich a sauberne Brotzeit!" würde der Bayer sagen ;O)
    Brezn selbst gemacht, natürlich der Hit !
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katharina,

    das sieht aber alles sehr gut aus ! Ich bin dann auch eher für den Brezel. Ich habe gerade letztens meine erste Weisswurst gegessen. Ja kann man essen, muss man aber nicht :) Lg Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. Gab's bei uns in letzter Zeit öfter - aber brezeln hab ich noch nie selbst gemacht.
    grüße sonnenblume

    AntwortenLöschen
  4. Yummi ich liiiiebe Laugenbrezel, auch schon mal selbst gemacht :-) Die Weißwürste muß ich nicht haben, da nehm ich lieber den obatzten, den ich unbedingt auch mal machen muß/werde, meine to-do Liste wird immer länger hihi
    Schönen Abend

    AntwortenLöschen
  5. Mmmmh das sieht sehr fein aus! Brezen selbstgemacht wow, wollte ich auch schon lange mal machen...
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Oh wie lecker, so etwas esse ich total gerne ;-)
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Katharina,
    hmmm, wie lecker! Eine richtig schön selbstgemachte Brotzeit wäre auch mal wieder was und Brezeln gehören da ja unbedingt dazu. ;-)
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  8. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen