­

­
­

Donnerstag, 2. Juli 2015

Kärntner Eisreindling

Diesen Post verdanke ich meinem Mann und zwar komplett...

Wäre er kein Kärntner, hätte ich keine Schwägerin in Kärnten, die mir das Rezept gegeben hat.
Wäre er kein Kärntner, hätten wir keine Flagge aus Kärnten im Haus.
Wäre er nicht mein Mann, hätte ich nicht diese wunderschöne Tortenplatte von ihm bekommen.

Danke, mein Held.




Das Wort Reindling geht auf die Backform zurück. Der Reindling an sich ist DAS Kärntner Traditionsgebäck schlechthin. Er darf vorallem bei keinem Osterfest fehlen, hier wird er mit Kren und Schinken gegessen.

Die Eisvariante schmeckt mindestens genau so gut, und das sogar mir, denn ich bin kein großer Eisfan. Durch die Rosinen und den Zimt schmeckt er geschmacklich wirklich wie das Original. Wir sind alle begeistert.



Zutaten
3 Eier
100 g Zucker
1 Vanilleschote
1/2 l Rahm (Obers, Sahne)

1/2 Hand voll geriebene Walnüsse
1/2 Hand voll Rosinen
50 ml Wasser
Zimt

Waffelbrösel zum Garnieren


Zubereitung
* Rosinen im Wasser aufkochen, abgießen und abkühlen lassen.
* Mit Walnüssen und Zimt mischen und zur Seite stellen.
* Vanilleschote aufschneiden und auskratzen
* Eier mit dem Zucker und dem Vanillemark über Wasserdampf aufschlagen, bis die Masse Handwärme hat.
* Rahm steif schlagen und unter die Masse heben.
* 1/3 der Creme in eine Reindlingform bzw. Gugelhupfform füllen.
* Mit der Hälfte der Rosinen-Nuss-Mischung bestreuen.
* Nächstes Drittel Creme einfüllen.
* Die restliche Rosinen-Nuss-Mischung darüberstreuen.
* Die restliche Creme einfüllen.
* Tiefkühlen. Am besten über Nacht.
* In Stücke schneiden und mit Waffelbrösel servieren.



Tipps
* Etwas in der Masse setzt sich ab und so ergibt sich eine dunklere "Decke", das sieht besonders schön bei Miniformen aus.
* Die Masse reichte für eine Minigugelhupfform und 6 Muffinförmchen.
* Durch den Zimt, finde ich dass der Eisreindling auch ein wunderbares Winterdessert ist.



Einen schönen Sommertag.


Kommentare:

  1. Hihi da bin ich ja grad richtig gekommen. Ich liebe Eis, vorallem jetzt bei der Hitze könnt ich mich nur davon ernähren. Der Reindling wär so gesehen perfekt für mich, öhm und die Rosinen kann ich ja durch anderes Obst, mehr Nüsse oder Schokistückerl ersetzen :-)))))
    lg

    AntwortenLöschen
  2. Du kannst sie ja auch einfach weglassen. Schmeckt auch als Vanilleeis super.

    AntwortenLöschen
  3. Mhhh... Obwohl ich Rosinen eigentlich gerne mag- würde ich das Eis auch ohne machen.... Hört sich echt leckerli an!!!

    Liebe Grüße Übern Berg ;-)
    Catrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du Rosinen magst, lass sie drinnen. Sie sind unglaublich saftig und passen herrlich dazu.

      Liebe Grüße über den Berg zurück.
      Katharina

      Löschen
  4. Hallo!

    Das wird unser nächstes Dessert! Ist mit Rahm im Rezept, Schlagobers gemeint?

    Liebe Grüße! Klara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich riesig. Ganz genau das ist Schlagobers.

      Einen schönen Abend.
      Katharina

      Löschen