­

­
­

Montag, 31. März 2014

frühlingshafte Himbeerschnitten

Es ist schon zur lieben Tradition geworden, dass wenn jemand von unser Familie Geburtstag hat, es am darauffolgenden Sonntag Kuchen gibt.

Gestern gab es für meinen Mann einen der besten Blechkuchen, die ich kenne. Da sind wir uns übrigens alle einig, auch unsere Nachbarn, welchen ich auch noch ein paar Stücke gegeben habe. Das Rezept stammt von meiner Schwägerin aus Kärnten.





Zutaten
4 Eier
1 Packung Vanillezucker
125 g Zucker
1 Prise Salz
100 g Mehl
1 Packung Backpulver
750 g Himbeeren (frisch oder tiefgekühlt)
8 EL Zucker
2 Packungen Vanillepudding
2 Becher Rahm (Obers, Sahne)
1 Packung Butterkekse
250 g Staubzucker
6 EL Zitronensaft

Zubereitung
* Backrohr auf 175 °C vorheizen
* Eier trennen und Eiweiß steif schlagen
* Mit Vanillezucker, Zucker und Salz schaumig rühren.
* Dotter, Mehl und Backpulver unterrühren und auf ein Blech streichen
* ca. 15 min. backen
* Himbeeren mit 200 ml Wasser und Zucker aufkochen lassen
* Pudding mit 100 ml Wasser anrühren und zu den Himbeeren geben
* Auskühlen lassen und auf den Kuchenboden streichen.
* Rahm steif schlagen und auf den Kuchen streichen.
* Butterkekse auf dem Kuchen dicht nebeneinander legen.
* Staubzucker und Zitronensaft zu einer Glasur verrühren und auf die Kekse pinseln.
* Über Nacht an einem kalten Ort (vorzugsweise im Kühlschrank) durchziehen lassen.


Ein großes Dankeschön an euch für die lieben Kommentare zu unserem Frühlingsfest (und überhaupt). Ich hatte sogar Tränen in den Augen. Ihr seid sooooooo lieb.


Herzliche Grüße und eine gute Woche.


Mittwoch, 26. März 2014

Ein kunterbuntes Frühlingsfest.

Es fing alles damit an, dass mein kleiner Mann beim schwedischen Möbelhaus bunte Teller und Becher aus Pappe entdeckt hat. Daraufhin wünschte er sich dann ein Kinderfest. Da bin ich natürlich sofort dabei und somit gab es bei uns heute ein kleines kunterbuntes Frühlingsfest.

Irgendwie war heute alles anders. Es gab keine Farbe und kein Muster, das sich durch das ganze Fest zieht wie ein roter Faden. Es gab nicht mal Süßes vom Buffet. Dennoch war es einfach wunderwunderschön und richtig zum Genießen...



Zuallererst haben wir die Nachbarstiere besucht und dann im Garten gespielt und einiges entdeckt. Wir haben Kröten im Teich gesucht. Die Behausung von Ameisenlöwen besichtigt. Die Mädchen haben Blumen gepflückt. Die Buben haben Gras ausgerissen und und und.

Anschließend habe ich etwas passend zum Frühling vorbereitet...



In leeren Eierschachteln wurde Erde gefüllt und je Vertiefung ein Sonnenblumenkern eingepflanzt. Diese konnten die Kinder mit nach Hause nehmen und den unteren Teil kann man dann in den Garten pflanzen. Die Eierschachtel wird einfach kompostiert.



Vom Basteln habe ich leider kein Bild. Aber in ein Tablett haben wir ein weißes Blatt gelegt, mit Wasserfarbe beträufelt, Murmeln darüberrollen lassen und nach dem Trocknen in Blumenform geschnitten. Das sieht sehr schön aus und macht den Kindern viel Spaß. Falls ihr es euch nicht vorstellen könnt, mache ich es einfach nochmal mit Adrian.
 

Ich schwöre ich war das nicht, der den Schmetterling angebissen und wieder auf die Platte gelegt hat.






Zur Stärkung gab es:
* Partybrötchen
* eine Raupe aus Gurke
* Paprika, Radieschen und Karotten wurden zu Blümchen und Blättern
* gekochte, halbierte Eier, Cocktailtomaten, Schnittlauch und Balsamicosauce wurden zu Käfern
* Liptauer
* Hüttenkäse war der Schnee
* Oliven
* Butter in Blümchenform
* Schmetterlinge aus Käse und Wurst
* Kresse



Als Mitgebsel habe ich kleine Schafmilchseifen verpackt. Die duften einfach so herrlich.


Ich habe gerade richtig Hunger bekommen und werde jetzt mal den Kühlschrank plündern.
Einen schönen Abend.


Montag, 24. März 2014

Geburtstag & Lieblingsschoki

Heute feiert mein lieber Mann seinen Geburtstag. Da Adrian überhaupt keinen Sinn darin gesehen hat, dass Papa bis am Abend auf seine Geschenke warten soll, hat er bereits am frühen Morgen eines nach dem anderen (unverpackt) aus unserem Versteck geholt und jedes Mal "Happy birthday" dazu gesungen. Barfuss, in seinem Superman-Pyjama und mit dem breitesten Grinsen, das ihr euch vorstellen könnt. Wahre Superhelden bringen Geschenke mit!

Die Mini-Schokoladen haben wir am Wochenende in Oma's Küche gemacht und dort blieben sie auch bis heute. So hat mein Mann wenigstens noch eine kleine Überraschung von uns, wenn er nach Hause kommt...





Die Schokis sind nur mehrere Zentimeter groß. Ich habe sie mit Hilfe einer Silikonform gemacht. Dafür wird Schokolade geschmolzen und in die Förmchen gegossen. Adrian und ich haben noch Rosinen, Cornflakes und Schokostreusel eingestreut.

Auf diese Weise kann man seine Lieblingsschokolade ganz einfach selber zusammenstellen und die Herstellung macht sehr viel Spaß. Beim nächsten Mal gibt es caramelisierte Nüsse und Cranberrys oder was der Vorratsschrank so zu bieten hat.




 


Ich habe diesen Post vorbereitet, so habt ihr etwas zu lesen, während wir feiern. :o)


Liebe Grüße.









Quellen
Schokoform Geschirrladen vor Ort
Freebie Herzchenpapier Mein Ideenreich
Papierfedern, Schächtelchen, Tortenplatte und Wabenball Casa di Falcone

Samstag, 22. März 2014

Osterdeko für Draussen

Mir gefällt es einfach am Besten, wenn die Deko möglichst schlicht ist. Sie soll für sich wirken, aber nicht dominieren.

Für unseren Terrassentisch habe ich Frühlingsblümchen mit viel Moos in einen Metallkorb gepflanzt. Ein kleiner Osterhase und ein paar Eier ergänzen die Deko.








Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende. Wir sind morgen eingeladen und wo wir hinfahren soll es richtig, richtig schneien. Ich mag den Winter zwar sehr, aber Schnee bräuchte ich jetzt auch nicht mehr.




Dienstag, 18. März 2014

Wickeltasche

Meine Freundin hat von ihrer Freundin eine Wickeltasche bekommen. Ich habe mich gleich auf Anhieb in sie verliebt (also in die Tasche). Sie ist einfach so schön und praktisch zugleich. Ich musste einfach eine nachnähen und da es in unserer Familie ja gerade ein Baby gibt, passt es umso besser. Danke M., dass ich die Idee auch an meine Leser weitergeben darf.

 





Genäht habe ich sie ganz ähnlich wie die Pixi-Hüllen. Eine Einschubtasche ist für Feuchttücher und eine für Windeln gedacht und in dem kleinen Täschchen findet Windelbalsam, der Schnuller oder sonst was Platz.

Zur Verstärkung habe ich ein Fleece mit eingenäht und ein Gummiband dient zum Verschliessen.

Ich hätte sie für Adrian's Sachen auch sehr praktisch gefunden. Jetzt brauche ich sie ja nicht mehr. Mein kleiner großer Mann ist schon seit längerem windelfrei.


Wenn ihr noch eine genauere Beschreibung braucht, sagt einfach Bescheid.

Gestern beim Einschlafen...
Ich: "Bekomme ich noch ein Bussi?"
Kind: "Das geht leider nicht, da ich einen wichtigen Termin habe, den ich nicht verschieben kann."

Ich tröste mich damit, dass ich wieder einen Eintrag ins Kindermundbüchlein habe. ;o)


Ganz, ganz liebe Grüße.






Sonntag, 16. März 2014

Glimpses of spring

Was soviel bedeutet wie ein flüchtiger Blick auf den Frühling, wurde von Joanna ins Leben gerufen. Sie möchte gerne wissen, was uns das Gefühl von Frühling gibt?


Wenn ich an Frühling denke, fallen mir als erstes all die Käferlein und Vögel ein, die uns im Garten umschwirren und mit ihrem Gesang erfreuen.

Die Wiesen sind nie schöner, als wenn sie mit gelb blühendem Löwenzahn übersät sind. 

Ich mag Bärlauch, Erdbeeren, Spargel und überhaupt die Frühlingsküche.

Mehr Zeit draussen zu verbringen. Die ersten Picknicks.

Ich mag die dezenten, pastellfarbenen Töne bei der Deko. Ich liebe Ostern.

Die Temperaturen, die auch bei viel Sonne gut auszuhalten sind.

Und noch ganz viel mehr.


Wer bei "Glimpses of spring" ebenfalls mitmachen möchte, findet hier die Beschreibung dazu.


Den schönsten Frühling aller Zeiten wünsche ich euch.








P.S.: Heuer gibt es bestimmt ganz viele Salbei-Gerichte. Was den Marienkäfern schmeckt, kann doch auch nur gut für uns sein.

Donnerstag, 13. März 2014

Ostertasche

Wir haben unsere Osterbücher wieder herausgeholt und da ich sie nicht einfach so herumliegen haben möchte, haben wir eine schnelle Tasche dafür genäht.

So können die Bücher wunderbar zu den verschiedenen Lieblingsleseplätzen und zur Oma transportiert werden.

Die Stoffe hat Adrian mit ausgesucht. Es war so klar, dass da rot dabei sein muss. Mir gefällt die Kombination wirklich sehr. Die Wiese und die Eier habe ich freihand aufgezeichnet und die Tasche wie auch schon die Waldsammeltäschen genäht. Für die Büchertasche habe ich allerdings zusätzlich einen Steg eingenäht, damit mehr Platz hat.

Übrigens ist das Waldsammeltäschen bei uns täglich in Gebrauch. So werden einige Fahrzeuge jeden Abend mit ans Bett getragen und bewachen den Schlaf und morgens steht gleich etwas zum Spielen zur Verfügung.







Die Tasche könnte man auch wunderbar als Osternestersatz verwenden. Vor allem, wenn man ein "Nestchen" schicken möchte oder mit in den Urlaub nehmen will.


So schön sonnig ist es bei uns derzeit tagtäglich. Bei den Temperaturen mag selbst ich die Sonne.


Sonntag, 9. März 2014

Geldtasche & Geld ganz einfach selbst gemacht.

Als wir Kinder waren, hat meine Mama mit uns ganz viele dieser Geldtaschen gebastelt. Sie sind einfach und schnell umzusetzen, günstig und machen große Freude. Die perfekte Ergänzung hierzu. Bei uns hat nun der "Käufer" und der "Verkäufer" eine Geldtasche.



Meine Mama war so lieb und hat mir nochmal eine Geldtasche gefaltet, damit ich verständlichere Bilder machen kann.

Info
* Ihr braucht ein rechteckiges Papier.
* Bei normalem Druckerpapier (A4) ist die fertige Geldtasche ca. 10,5 x 5 cm groß.
* Besser ist es dünneres Papier (unter 80g/m²) zu verwenden, so werden die Kanten schöner.
* Wenn ihr einseitig bedrucktes Papier verwendet (so wie ich - Geschenkpapier), dann achtet darauf, dass die bedruckte Seite unten ist.
* Die Faltlinien bitte immer gleich ganz flachdrücken.

Los geht's:
* Das Papier der Länge und der Breite nach mittig falten und wieder öffnen. Ein Kreuz entsteht.



 * Alle vier Ecken zur "Mitte" falten.


* Das sieht dann so aus.

 

* Beide Spitzen zur obersten Papierlinie falten.
 

* Wiederholen, jedoch bis zur Mittellinie falten.



* Das sieht dann so aus.



* Umdrehen.
* Die langen Seitenteile zur Mitte falten.



* Auf der Faltlinie zusammenklappen.




* Zwei Innenfächer entstehen.
* Aus einem Fach die Spitze herausziehen.



* Fertig.



Für die Münzen, habe ich je zwei Goldfolien und ein festes, weißes Papier ausgestanzt und zusammengeklebt.




Ich hoffe, dass ihr mit der Anleitung klar kommt. Es ist wirklich einfacher, als es sich anhört.


Alles Liebe.







Quelle
Sternenpapier Casa di Falcone
Punkte- und Goldpapier Papiergeschäft vor Ort