­

­
­

Mittwoch, 29. Januar 2014

Sneak peek & warum Bob der Baumeister mich fertig macht

Adrian hat nun ein großes Bett und das habe ich gleich zum Anlass genommen, ein paar Projekte umzusetzen. Eines führt wie immer zum Anderen. Jetzt fehlen nur noch winzige Kleinigkeiten und deshalb gibt es jetzt schon mal einen kleinen Einblick.

Ich bin so glücklich wie jetzt alles aussieht. Vorher war es natürlich auch schön, aber jetzt ist einfach traumhaft und es riecht so gut nach "neu".





Obwohl wir momentan täglich um fünf Uhr aufstehen, hätte ich gerne manchmal ein paar Stunden mehr. Wenn ich Bob der Baumeister sehe, macht das Sache nicht gerade besser. Das ist eine Kinderserie die pro Episode zehn Minuten dauert. Alle helfen einander, die Fahrzeuge können sprechen und und und. Doooch Bob sagt schon mal gerne bei der morgendlichen Besprechung für den Tag. "Heute bauen wir ein Haus." Ein Haus??? EIN GANZES HAUS??? Naja, immerhin habe ich heute alles weggebügelt.


Ich wünsche euch einen tollen Tag (fast schon Abend), auch wenn ihr kein ganzes Haus schafft. Ihr seid hier in guter Gesellschaft. :o)



Dienstag, 28. Januar 2014

Grönkålssallad - Grünkohlsalat

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich mit Kohl nur sehr selten kochte. Zumindest bis jetzt. Kohlsprossen mochte ich zwar immer gerne, doch mit dem Rest wusste ich schlichtweg nicht was ich damit machen könnte.


Bis meine Freundin aus ihrem Heimaturlaub in Schweden wiederkam. Sie hat so geschwärmt von Grünkohl und hat mir gleich ein Rezept verraten, das sie zusammen mit ihrer Mama gemacht hat.




Zutaten
Grünkohl 
Schalotten
etwas Rotes: Cranberrys, rote Beete oder Granatapfelkerne
Ziegenkäserolle
Öl, Salz und Pfeffer

Zubereitung
* Schalotten klein schneiden und in etwas Öl anbraten
* Kohl putzen (Strunk entfernen), in mundgerechte Stücke schneiden und ebenfalls anbraten
* Mit Salz und Pfeffer würzen.
* Ein bisschen Wasser hinzufügen und damit bissfest dünsten.
* Kohl und etwas Rotes mischen und Ziegenkäsescheiben darüberlegen.

Tipp
Grünkohl habe ich diesmal leider nicht bekommen und stattdessen Wirsing genommen.


 

Der Salat schmeckt nicht nur einmalig gut, er ist auch noch herrlich gesund. Lauwarm finde ich ihn am Besten.

Bis zum nächsten Ma(h)l!





Sonntag, 26. Januar 2014

Blau oder rot?

Ich kann wirklich nicht sagen welche Version mir besser gefällt. Ihr schon?

Wir haben heute unser Verkaufssortiment um Milch und Bergkäse erweitert. Bislang bestand es aus einer Schachtel Holzeiern und einem passenden Korb. Schon alleine damit war Adrian sehr glücklich. Ganz stolz geht er mit seinem Korb einkaufen.









Ein Teil der Milch und des Käses werden wir bald verschenken und hoffentlich haben die beiden Buben dann genauso viel Freude wie wir.


Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntag.Wo ist denn blos die Woche hin?










Quelle

Freebie "frische Milch" und "Bergkäse" Raumdinge

Sonntag, 19. Januar 2014

Bounis mit Himbeerle

So nennt mein kleiner Mann diese absolut fantastischen 10-Minuten-Brownies mit Himbeeren. Heute haben wir sie zum zweiten Mal gemacht. Vor ein paar Tagen war ich nicht schnell genug mit der Kamera, schon waren sie alle weg.

Ohne die Himbeeren wären sie nur halb so gut. Ich mag diese dezente herbe Note sehr. Das Rezept kommt von Joanna. Ich habe es allerdings leicht abgewandelt, da ich es so noch einfacher finde.






Zutaten
150 g Butter
275 g Zucker
50 g Kakao
3 Eier
75 g Mehl
1 Tasse TK-Himbeeren (gerne auch mehr)

Zubereitung
* Das Backrohr auf 160 °C vorheizen.
* Butter in einem Topf schmelzen lassen.
* Zucker und Kakao dazu geben und schön gleichmäßig verrühren.
* Die Masse in eine Schüssel geben.
* Eier darunter rühren
* Das Mehl dazugeben und gut verrühren.
* Die Himbeeren (im gefrorenem Zustand) vorsichtig unterheben.
* Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte quadratische Form von ca. 20 cm Kantenlänge füllen. Wenn die Form kleiner ist, kann man den übrigen Teig in kleine Backförmchen füllen.
* Ca. 30 min. Backen.
* In der Form auskühlen lassen und vor dem Servieren in Quadrate schneiden.

Tipp
Meine Brownies haben etwa 45 min. Backzeit benötigt. Ich habe eine Auflaufform (mit Backpapier) verwendet.


Einen süßen Sonntag weiterhin.


Mittwoch, 15. Januar 2014

From trash to treasure - Fotohintergrund

Im Herbst habe ich zusammen mit meinem Bruder ein Gestell für Holzscheite gebaut. So können wir auch bei Schnee und Eis ohne Rutschgefahr zu trockenem Holz gelangen.
Allerdings war die Umsetzung nicht so einfach wie gedacht. Mit unserer Stichsäge konnten wir keine geraden Linien sägen und während dem Arbeiten ist auch immer wieder das Sägeblatt rausgefallen. So macht das keinen Spass und ist auch gefährlich. Glücklicherweise ist nichts passiert.


Deshalb haben wir nun eine neue Stichsäge und damit haben wir einen Fotohintergrund für mich gemacht. Vielleicht ist er euch bei Adrians Namenstag schon aufgefallen!? Das Holz stammt von der Entenhütte, die ich vor ein paar Monaten abgebrochen habe.
Unter fachkundiger Hilfeleistung hat mir mein Bruder erklärt auf was ich beim Sägen achten muss. Das ging sehr gut. Die Säge liegt gut in der Hand, ist kabellos und ich hatte zu keiner Zeit Angst mich zu verletzen. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Den Hintergrund bekommt ihr in Zukunft also noch öfter zu sehen. Die Säge vermutlich auch, denn ich habe schon weitere Projekte im Kopf.



Schaut doch mal bei der Bosch Heimwerker Community vorbei. Dort gibt es viele Ideen zum Nachmachen.




Diese Nägel habe ich in der Werkstatt gefunden. Ich finde, sie sehen so schön alt aus und passen daher perfekt zu der Holzpatina.


Eigentlich wollte ich noch eine Runde durch eure Blogs drehen, doch da ich seit 5 Uhr (in Worten: fünf) wach bin, gehe ich jetzt "nur noch" die Küche aufräumen.

Gute Nacht und liebe Grüße.





Montag, 13. Januar 2014

Neues in Hülle und Fülle


Ich finde es einfach wunderbar, wenn Dinge ohne mein Zutun funktionieren. Leider ging in letzter Zeit unser Bildschirm, unsere Speicherkarte der Kamera und jetzt auch noch die Dampfbügelstation kaputt. Grrrr. Dafür haben wir jetzt den besseren Bildschirm, noch mehr Speicher für die Kamera und die ultimative Bügelstation kommt ganz bald per Post. Es ist immer auch etwas Gutes dabei.

Bei Adrians Bambino-LÜK ist die Plastikhülle schon nicht mehr so schön anzusehen und so habe ich ihm gestern eine Wollfilzhülle genäht. Das Schnittmuster habe von der alten Hülle abgenommen und ich habe sie noch ein wenig verschönert.

Die Schrift habe ich mittels Schablonen und Textilstift aufgetragen. Die Hülle erinnert an ein Kuvert. Bestimmt wäre sie auch toll zum Post spielen etc. oder als Geschenk zusammen mit dem LÜK und einem passenden Buch.








Eine gute Woche.





Donnerstag, 9. Januar 2014

Zum Namenstag.

Adrian feiert heute seinen Namenstag. Da wir vor Kurzem ein Buch gekauft haben, dass er sowieso ganz bald bekommen hätte dachten wir uns - warum nicht heute.

Am Nachmittag habe es noch ganz heimlich verpackt und nach dem Abendessen gab es die Überraschung. Die Freude zu sehen, wenn jemand so gar nicht damit rechnet - unbezahlbar.




Wie praktisch das Geschenk ist, merke ich erst jetzt. Meine Männer sitzen mit Buch auf der Couch und ich kann schnell den Post schreiben. Höhö.

Die Fahrzeuge kennt ihr vielleicht noch vom Geburtstagsfest.

So jetzt muss ich wieder los...




Dienstag, 7. Januar 2014

Sesam-Cracker + mein neuer Lieblingssnack


Heute haben wir Cracker gemacht. Ich wollte noch etwas Knuspriges zu "meinem" Camembert und der Preiselbeer-Senfsauce...








  

Und wo war mein kleiner Mann während dem Knipsen??


Zutaten
140 g Sesam
160 g Vollkornmehl
2 TL Backpulver
100 ml Sojasauce
2 EL Sonnenblumenöl
1/2 TL Fleur de Sel

Zubereitung
* Sesam rösten und abkühlen lassen. 100 g im Blitzhacker fein mahlen.
* Mit Mehl und Backpulver mischen.
* Mit Sojasauce, Öl und 4 EL Wasser zu einem glatten Teig verkneten.
* 20 g Sesam unterkneten.
* Den Teig zur Kugel geformt ca. 30 Min. kalt stellen.
* Backrohr auf 180 °C (Umluft 160 °) vorheizen.
* Den Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie 3-4 mm dünn ausrollen.
* Kreise mit Hilfe eines Wasserglases ausstechen.
* Mit einer Gabel mehrmals einstechen.
* Mit je 1 Prise Fleur de Sel und Sesam bestreuen und leicht andrücken.
* Auf der 2. Schiene von unten ca. 12 Min. backen.
* Auskühlen lassen und luftdicht verpacken.
* In einer Dose ca. 2 Wochen haltbar.


Das Rezept stammt aus dem "Living at home-Magazin" Nr. 12/2013. Ich habe es allerdings abgewandelt, da wir nicht alle Zutaten da hatten. Das Salz zum Drüberstreuen braucht es wirklich nicht. Die Cracker sind durch die Sojasauce schon sehr würzig.

Übrigens, wenn man Sesam etwas länger anröstet hüpfen lauter kleine Kerne durch die Gegend - sehr witzig.

Meinen Lieblingssnack hat übrigens mein Mann kombiniert. Den lieben wir hier alle.


Liebe Grüße.




Sonntag, 5. Januar 2014

Weisser Jänner

Für Weihnachten wird ja meist recht üppig dekoriert und danach wird es wieder schön dezent...

Teelichter spenden warmes Licht und sorgen für eine entspannte Atmosphäre.




Meine Orchidee blüht seit ich sie bekommen habe dauerhaft. Diese Blüten sind noch ganz frisch. Jedesmal wenn sie am verblühen ist, macht sich schon ein neuer Ast zum Blühen bereit. Ich pflege sie überhaupt nicht besonders. Ob sie wohl deshalb so brav blüht, weil ich ihr gleich am Anfang gedroht habe: "Wenn du nicht mehr blühst, hau ich dich raus."!?



Die Filzkugeln sind wieder in den Bädern verteilt. Wie ich sie gemacht habe, habe ich euch hier gezeigt.





Einen kuscheligen Abend.