­

­
­

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Herbstliches Risotto!

Risotto wird bei uns heiß geliebt. Da habe ich mir gedacht, dass eine herbstliche Variante genau das Richtige für uns ist. Jedoch war mein Mann davon so gar nicht begeistert. So gab es eben eine kleine Portion nur für mich und was war? Was war? Alle (!) wollten probieren und noch mehr davon.

Es lohnt sich also durchaus dieses wunderbar herbstliche Rezept mit Maroni und Äpfeln nachzukochen.



Ich mag Risotto am Liebsten, wenn ich es selber gekocht habe. Der typische Weißgeschmack liegt mir einfach so gar nicht. Wenn ihr wollt könnt ihr aber selbstverständlich etwas Weißwein zum Ablöschen dazugeben.  

Das Rezept habe ich aus einem Gratis-Biomagazin abgewandelt.


Zutaten für ca. 4 Personen
1 kleine Zwiebel
5 EL Butter
400 g Risottoreis
2 Lorbeerblätter
Gemüsebrühe
200 g vorgegarte Maroni
2 kleine, säuerliche Äpfel
2 EL Agavendicksaft
Salz, Pfeffer
2 EL Rosmarinnadeln
100 g Mascarpone
frisch geriebener Parmesan




Zubereitung
* Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.
* 2 EL Butter zerlassen und die Zwiebelwürfel darin anschwitzen.
* Reis und Lorbeerblätter dazugeben.
* Mit Gemüsebrühe aufgießen.
* Kurz aufkochen lassen und dann weiterköcheln lassen.
* Immer wieder umrühren und Brühe nachgießen.
* Inzwischen 2 EL Butter zerlassen, die Maroni (evt. vorher kleinschneiden) hinzufügen und rundum anbraten.
* Mit 100 ml Wasser aufgießen und ca. 5 min. abgedeckt dünsten lassen.
* Die Äpfel waschen, schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
* Apfelstücke zu den Maroni geben und einige Minuten mitdünsten.
* Agavendicksaft dazugeben und die Maroni und die Äpfel ordentlich durchschwenken.
* Mit Salz und Pfeffer abschmecken und vom Herd nehmen.
* Rosmarin fein hacken und zum Risotto rühren. Evt. mit Salz und Pfeffer nachwürzen.
* Lorbeerblätter entfernen.
* Maroni-Apfelmischung und Mascarpone in das Risotto einrühren.
* Mit Parmesan bestreuen und servieren.



In letzter Zeit war ich viel unterwegs und ein Termin jagte den anderen. Da bin ich immer froh, wenn ich auf schnelle Gerichte zurückgreifen kann. Zum Beispiel Limettenspaghetti oder eine blitzschnelle Suppe.


Liebe Grüße und einen wunderschönen Herbsttag.









Quellen
Teller Räder*
Tortenplatte Casa di Falcone*

* Werbung

Kommentare:

  1. Das Rezept ist schon notiert, denn ich hab zwei riesige Risotto-Fans zu Hause.
    Vielen Dank dafür. :-)

    Lg Rebecca

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön. Dann schmeckt euch das bestimmt auch.

    Einen gemütlichen Abend.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Katharina!
    Die Bilder sind wundervoll, doch mir schmeckt kein Reis.
    Wünsch dir noch ein wunderschönes Wochenende!
    Ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  4. Ehrlich gesagt, war ich auch ein wenig skeptisch als ich die Zutaten gelesen habe, bei mir wärs eher eine Süßspeise geworden, aber warum nicht auch pikant *ggg* Maroni sind sowieso einer meiner Favoriten. Haha naja auf jeden Fall besser als umgekehrt, zuerst begeistert und dann äääähmm hmmm muss ich das jetzt essen?? :-)))

    AntwortenLöschen