­

­
­

Mittwoch, 14. Mai 2014

neue Postserie - Raritäten

Für's Leben gerne probiere ich neue, kulinarische Dinge aus. In der Durchschnittsfamilie gibt es laut einer Studie zwölf Gerichte, die sich immer wiederholen. Unglaublich oder!?

Mich zieht es sogar im Urlaub früher oder später ins Lebensmittelgeschäft, nur um zu sehen was es dort so alles gibt und bei uns (noch) nicht...

In meiner neuer Postserie "Raritäten" möchte ich euch auf eher seltene Lebensmittel aufmerksam machen. Obst- und Gemüsesorten, die zum Teil schon sehr alt und fast in Vergessenheit geraten sind, neue Züchtungen und und und - Lebensmittel die einfach ein bisschen anders sind. Ich weiss selber noch nicht, was ich alles entdecken werde und genau das macht es so spannend.




Guuuut Wachteleier kennt vermutlich jeder. Ostern ist ja noch gar nicht so lange her und da wurde fleissig damit dekoriert. Doch habt ihr schon mal welche gegessen?

Ich selber erst vor Kurzem zum ersten Mal und ich finde sie einfach klasse. Sie haben nicht den typischen Eigeschmack und schmecken dennoch intensiver. Der Dotter ist relativ groß, dafür, dass das Ei ja ganz klein ist.

Mir kommt ja vor, dass die Schale etwas härter ist als beim Hühnerei, aber ich denke eher, dass ich mich einfach nicht traue fester an die Tassenkante zu schlagen, um die Schalen nicht ganz zu zerstören.

Wachtelspiegeleier schmecken köstlich. Wir haben es mit Rapsöl und Butter versucht. Beides schmeckt. Auch gekochte Eier schmecken einfach wunderbar.

Ausserdem sind Wachteleier sehr gesund. Sie stärken beispielsweise den Organismus (dreimal gelesen, ob ich es wohl richtig geschrieben habe;o)) und helfen unterstützend bei Allergien.





Eine Bitte hätte ich an euch, wenn ihr Tipps oder spezielle Rezepte zu dem jeweils Gezeigten habt, schreibt es bitte einfach in den Kommentaren dazu. Dankeschön!


Ich freue mich auf eine kulinarische Entdeckungsreise mit euch!











 
P.S.: Hätte mir mal jemand gesagt, dass ich Eierschalen fotografiere, während mein Kind nackt um mich herumrennt und andauernd ruft: "Mamaaaa, bist du jetzt fertig, ich mag essen!?", dann hätte ich vermutlich für diese Person das "grüne Wägele" gerufen.

Kommentare:

  1. ...soll ich jetzt als erste hier gestehen, dass ich sie auch noch nicht probiert habe ?
    Freue mich auf die Serie!
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. :o) Ich finde das nicht weiter schlimm. Bei uns gab es sie an Ostern das erste Mal und seit dem gleich mehrmals. Love it.

    Ich freue mich auch so sehr. Danke.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Hab sie auch noch nie gegessen, wie viele anderes auch noch nicht. Heuer habe ich zb. zum 1.x!! Rhabarber gekostet und festgestellt, uih der schmeckt mir :DDD
    Bin schon gespannt, was du uns alles zeigen wirst

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns gibts so 10 Gerichte im Wechsel... mußte gerade mal nachzählen... und dann noch ein paar Saisongerichte wie jetzt Spargel oder im Sommer was der Garten hergibt oder im Herbst Kürbis... ganz selten probier ich was neues aus.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  5. ... Da bin ich ja schon mal gespannt was du alles so zeigen wirst! Ich bin auch nicht so der Gourmetkoch der irgend welche ausgefallenen Gerichte kocht...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    bei uns gibt es um die Ecke auch Wachteleier zu kaufen. Ich wusste das nicht, hat mir aber Jemand erzählt. Und dieser Jemand kauft die Wachteleier immer statt normalen Eiern, da das Cholesterin freundlicher sei. Ein normales Ei wird durch 3 Wachteleier ersetzt.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  7. Oh super. Sehr interessant!!!

    Danke dir.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  8. ich hatte in der Konfirmationssuppe damals ein Wachtelei, also ein Gekochtes, das eben in der Safransuppe drin lag, sah lustig aus

    AntwortenLöschen
  9. Hört sich gut an. Wachteleier hab ich noch nie gegessen. Leider hab ich die auch noch nirgendwo bei uns im Geschäft gesehen...

    AntwortenLöschen