­

­
­

Freitag, 29. November 2013

Mein neuer Liebling.


Von meiner Mama habe ich ein soooo tolles Stempelset zum Geburtstag bekommen. Bestimmt werdet ihr es demnächst noch öfter zu sehen bekommen. Man kann mit Hilfe der Pinzette Buchstaben, Zahlen oder Zeichen auf eine Trägerplatte (im Stempel) einfügen. Sogar mehrere Zeilen sind möglich. Das geht sehr einfach und ist von hoher Qualität.

Nächste Woche feieren wir hier ein kleines Nikolausfest. Für die Kinder habe ich schon mal Holzgabeln bestempelt. Am Wochenende möchte ich dann den Rest der Bastelarbeiten vorbereiten. Ich freue mich schon sehr darauf.









Einen guten Start ins Wochenende.









Nachtrag
Meine Mama freut sich riesig, dass auch euch mein Geschenk so gut gefällt. Sie hat ihn in einem Papierwarengeschäft gekauft und er heisst: Textstempel zum Selbersetzen von der Firma trodat.

Donnerstag, 28. November 2013

Fast schon weihnachtlich..

... sah die Geburtstagsverpackung für Adrians Freund gestern aus.

Die Tüte habe ich aus Plakatpapier selber gefaltet wie auch schon hier. Adrian durfte happy birthday stempeln und die den Rest. Die Tüte habe ich diesmal mit rotem Faden zugenäht.







Heute Nachmittag sind wir nochmals auf einem Kindergeburtstag und ich bin so froh, dass ich das Geschenk schon längst fertig gemacht und verpackt habe. So konnte ich es wirklich mit Liebe machen. Hier habe ich es schon mal gezeigt. Da sogar die Oma des Geburtstagskindes aus Schweden da ist, freut es sich vielleicht noch ein bisschen mehr.


Herzliche Grüße. Lasst ihr das schon als Vorbote für Weihnachten gelten?








Quellen
happy birthday-Stempel Casa di Falcone
Wundertüte-Stempel Mamas Kram

Mittwoch, 27. November 2013

Christbaumkugel-Adventskalender

Am Wochenende habe ich für meine Mama einen Adventskalender gebastelt. Geschenkt bekommt sie ihn von uns allen und sie hat sich sichtlich gefreut.

Als sie kurz weg war, habe ich auf ihrer Kommode eine Vase mit Erlenzweig (der kam beim letzten Sturm per Flugpost in unseren Garten) arrangiert und einen Teil der "Christbaumkugeln" angehängt. Die restlichen 21 kleinen Geschenke befinden sich in einem Paket.

Dafür habe ich aus Halbkarton den Boden und den Deckel gebastelt und einen Anhänger angebracht. Die Zahlensticker kommen aus dem Tchibo-Weihnachtssortiment. Das war ein Set aus Tüten, Zahlen, Anhängern und Kordel. Der Rest des Sets findet irgendwann anderweitig Verwendung.
 




Die Kreise habe ich mit Hilfe eines Kreisausschneiders (sehr praktisch, funktioniert aber erst ab 10 cm Durchmesser) aus Packpapier ausgeschnitten und zugenäht. Psssst, der Inhalt besteht jeweils aus einem Mozarttaler. Die sind schön flach und soooo gut.
 

Ich habe es gestern doch noch geschafft, den Freebie im letzten Post zu verlinken. Damit könntet ihr meine Adventskalender-Idee auch sehr schön nachbasteln. Aus dem roten und dem schwarzen Chevron-Papier die Kreise machen und die Zahlen denn jeweils gegengleich in rot oder schwarz aufschreiben. Das sieht bestimmt schön aus. Doris, ohne dich hätte ich das Verlinken niemals geschafft. Ich schicke dir einen großen Drücker in die Schweiz.

Bei uns ist es seit gestern weiß. Bis jetzt war ich noch so auf Herbst programmiert, doch schon langsam stelle ich mich auf Weihnachten ein.

Liebe Grüße und einen schönen Tag.









Quellen
Juteband Merci Papier

Dienstag, 26. November 2013

Fahrzeugefest - Mitgebsel & Freebie (!!!)

Heute zeige ich euch den letzten Teil des Fahrzeuge-Kindergeburtstagsfestes. Dann wird es auch hier ein bisschen weihnachtlicher, obwohl es noch gar nicht danach aussieht. Immerhin haben wir seit heute eine Winterlandschaft.

Als Mitgebsel für die Kinder, haben wir rote Knetmasse gemacht, welche wir in Salbendosen (aus der Apotheke) schön verpackt haben. Dazu gab es für jedes Kind einen Button. Die Herstellung macht richtig Spaß und mein kleiner Mann trägt die "3" mit Stolz.





Ich  habe einen Würfel gebastelt. Das war so gedacht, dass alle Geschenke in der Mitte der Kinder liegen und jedes Kind dann würfeln darf und Adrian ein Geschenk zum Auspacken gibt, das auf die Beschreibung passt oder eben eine Grimasse für ihn schneidet. Doch Adrian wollte die Geschenke dann lieber gleich auspacken.

Zwei weitere Spiele hätte ich auch vorbereitet, doch die hat es gar nicht gebraucht. Die Hauptsache ist ja, dass die Kinder Spaß haben und dass hatten sie.



Diese Woche steht bei uns auch noch im Zeichen des Feierns. :o) Gestern war mein Geburtstag und ich war so überrascht und habe mich so gefreut, dass ich auch Glückwünsche aus der Bloggerwelt bekam. Dankeschön - von Herzen! Mein Geburtstag war wirklich perfekt, wir feiern aber am Wochenende noch nach. Adrian und ich sind auf zwei Kindergeburtstagsfesten eingeladen.

Juhuuuu es hat geklappt und ich freue mich riesig, dass ich euch ein so tolles FREEBIE zur Verfügung stellen kann. Vielleicht könnt ihr es auch für die Weihnachtsvorbereitungen brauchen!?

Einen herzlichen Dank an Anna von Casa di Falcone für die tolle Zusammenarbeit. 


Liebe Grüße.




Samstag, 23. November 2013

Fahrzeugefest - das Buffet

Das ganze Buffet fing mit einem Strohhalm an, denn ich fand, dass die Chevron-Strohhalme aussehen wie Reifenspuren. Auf diesem Muster habe ich sämtliche Basteleien aufgebaut.



Das Tageslicht wollte leider nicht so, wie ich wollte. Dafür war die Stimmung umso besser.


 

Adrian hat sich einen Apfelkuchen gewünscht. Ich habe ihn mit Schlagrahm eingekleidet und der Traktor obenauf war das Highlight für Adrian. Den habe ich allerdings nicht selber gemacht, sondern in unserer Konditorei bestellt. Die Holzstämme waren ein Bonus, ich vermute, dass der Konditor ganz viel Freude bei der Herstellung hatte. Der feine Apfelkuchen ist das Lieblingsrezept meiner Mama und sehr schmackhaft.

Zutaten für die Füllung
75 g Zucker
1 EL abgeriebene Bio-Zitronenschale
3 EL Zitronensaft
1 Zimtstange
500 g säuerliche Äpfel

Zutaten für den Teig
200 g weiche Butter
150 g Zucker
4 Eier
1 EL abgeriebene Bio-Zitronenschale
200 g Mehl

Ausserdem Fett und 2 EL Brösel für die Form.


Zubereitung
* Für die Füllung die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten oder grobe Stücke schneiden.
* 200 ml Wasser mit Zucker, Zitronenschale, Zitronensaft und der Zimtstange aufkochen und die Apfelstücke hinzugeben.
* Köcheln lassen bis die Äpfel noch gut bissfest sind.
* Auskühlen lassen.
* Für den Teig die Butter und den Zucker schaumig rühren.
* Eier und Zitronenschale und zuletzt das Mehl unterrühren.
* Den Backofen auf 175 °C vorheizen. Eine Springform (ca. 24 cm) einfetten und mit Bröseln ausstreuen.
* Die Hälfte des Teiges in der Form glattstreichen. Mit einem Löffelrücken geht das gut.
* Äpfel gut abtropfen lassen und ohne die Zimstange auf dem Teig verteilen.
* Den restlichen Teig darüberstreichen.
* Den Kuchen auf der untersten Schiene im Backofen etwa 40 min. backen.
* Evt. mit Puderzucker bestreuen.



Das Rezept für die Schokoladen-Muffins habe ich euch hier schon gezeigt. Ich lies die Creme weg und habe sie stattdessen mit rotem Fondant überzogen, welches mir mein Mann aus der Schweiz mitgebracht hat.

Die weißen Säulen habe ich mir zusammen mit dem Holz für das Spielhäuschen zuschneiden lassen und danach weiß angemalt.

Die Keksstraße mit den Fahrzeugen hat meinen Gästen auch sehr gefallen. Den großen und den kleinen.
 

Die Cake-Pops habe nach dem altbewährten Rezept (mit Vanillerührteig und Frischkäse) gemacht, mit weißer Kuvertüre überzogen und mit Zuckerkügelchen bestreut.



Während ich Fotos machte, wurde gehüpft, getanzt, gesungen und gerannt. :o) Links könnt ihr den Fuhrpark sehen, der auf die Kinder zum Spielen wartete.


Letztes Jahr gab es ein Geburtstags-T-Shirt. Heuer hat sich der kleine Mann eine Krone gewünscht und ich habe noch passende Buttons gebastelt (eines für jedes Kind, aber dazu morgen mehr).


 Habt einen schönen Abend.


Quellen
Strohhalme, Mini-Muffinförmchen, rotes Band (Cake-Pops) Casa di Falcone
Happy-Birthday-Girlande Mamas Kram
Keksausstecher Café Backes und Geschirrladen vor Ort

Freitag, 22. November 2013

Willkommen zum Fahrzeugefest.

Vorgestern haben wir den Kindergeburtstag von Adrian gefeiert. Es war so schön, alle hatten viel Spaß und gute Laune. Ich habe es sehr genossen.

Gestaltet habe ich das Fahrzeugefest hauptsächlich in rot und schwarz. Ich werde das Fest in paar Posts aufteilen, sonst wird es einfach zu viel. Am Ende habe ich dann einen wunderschönen Freebie für euch. Den hat mir Anna von Casa di Falcone zur Verfügung gestellt. Ohne ihn wäre das Fest nur halb so schön geworden. Dankeschön nochmal liebe Anna.

An die Haustüre habe ich dieses Schild angebracht. Nur so zum Spaß, denn jeder war schon bei uns und kennt natürlich den Weg.


Beim Geburtstag selber habe ich drei Kerzen als Tischdeko verwendet. Bei so viel Kindern war mir das allerdings zu riskant. Ich habe hin- und herüberlegt was ich stattdessen machen könnte. Am Morgen des Festes habe ich dann einfach statt eines roten Läufers einen grauen verwendet und mit Masking-Tape eine Straße gebastelt. Perfekt. Die drei Fahrzeuge habe ich mit roter Farbe angesprüht. Adrian fand das sehr amüsant, als ich ihm sagte, dass diese Fahrzeuge bis nach dem Fest mir gehören.



Bei den Servietten habe ich farbtechnisch einen Stilbruch begannen. Aber wenn marimekko (eine sehr bekannte Marke aus Skandinavien) die schön findet, mache ich das auch. Die Servietten haben wir aus Schweden mitgebracht und sie haben perfekt gepasst. Ich wusste, dass sie auf ihren ganz besonderen Auftritt noch warten.




Habt ihr die Pom-Poms über dem Tisch entdeckt?

Als nächstes zeige ich euch das Buffet. Bis ganz bald.





Sonntag, 17. November 2013

duftende & leuchtende Deko

Vielen Dank für eure lieben Kommentare zu meinem letzten Post und euer Verständnis. Wir sind hier alle wieder fit und ich bin voller Ideen und Tatendrang. Mein Kalender lässt zwar nicht alles zu, aber es wird schon werden.

Die Bastelvorbereitungen habe ich abgeschlossen und abgegeben. Jetzt fehlen nur noch ein paar Kleinigkeiten. Fotos habe ich allerdings keine gemacht. Wer dennoch mehr wissen möchte - gerne per Mail. Ein paar Sachen möchte ich in etwas abgewandelter Form noch für uns zu Hause machen.

Für unsere derzeitige Deko auf dem Esstisch habe ich zwei kleine Kerzen mit einem Kerzen-Pen (aus den Untiefen meinen Bastelkastens) betupft. Das geht sehr schnell und einfach.


Letztes Jahr habe ich einen Handschuh mit Stulpe verloren. Das passiert mir sonst nie. Ich weiß jetzt aber gar nicht was schlimmer ist, dass ich es verloren habe oder ein Jahr lang den anderen Teil aufbewahrt habe. Ich habe jeweils den oberen Teil des Handschuhs und der Stulpe abgeschnitten und über Teelichtgläser gestülpt. Gefüllt habt Adrian die Gläser dann mit Zimtstangen, Anissternen (ganz viele, weil sie so schön sind), Anis und Nelken. Es duftet herrlich und zwar auch im Raum und nicht nur, wenn man direkt daneben ist.


Unter den Kerzen steht ein Zinnteller und alles zusammen findet auf einem alten, beinahe quadratischen Holzbrett Platz.



Adrian ist seit gestern drei Jahre alt. Er hatte laut eigenen Angaben einen tollen Geburtstag. Damit er auch schön lange ist, hat er ihn um 4:35 Uhr begonnen. Wir hatten einen wirklich wunderschönen Tag. Ganz entspannt und locker. Zu etwas anderem wäre auch nicht fähig gewesen, da ich seit 4:35 Uhr wach war...

Ich würde euch ja so gerne ein paar Impressionen zeigen, aber das Kinderfest am Mittwoch sieht sehr ähnlich aus und ich möchte nicht riskieren, dass eine meiner Freundinnen hier noch nachliest und die Überraschung dann dahin ist.


Eine gute Nacht.


Dienstag, 12. November 2013

Zwangspause

Im Moment muss ich leider eine kleine Blogpause einlegen. Erstens geht es mir gesundheitlich gerade nicht so gut. Nichts Ernstes, aber lästig ist es dennoch. Irgendein Virus bringt meine Tage ganz schön durcheinander. :o( Leider geht das auch noch anderen Familienmitgliedern so.

Ich habe das Adventsbasteln unserer Pfarre (zusammen mit meiner Freundin) übernommen. Die Vorarbeiten dafür mache ich gerade. In unserem Büro stapeln sich einige Kisten Bastelmaterial. Das ist mal etwas ganz anderes, wenn man für 50 - 70 Kinder und sieben verschiedene Werkstücke einkauft. Jetzt muss ich noch jedes Stück einmal fertig machen und für die kleineren Kinder ein bisschen vorarbeiten, damit auch sie fein mitbasteln können und sonst noch ein paar Dinge vorbereiten und organisieren.



Und dann müssen wir nur noch vier mal schlafen, bis der kleine Mann Geburtstag hat. Ich hoffe, dass wir bis dahin alle wieder fit sind.


Jetzt gehen wir gleich in den Garten. Frische Luft tut immer gut. Gestern habe ich dort die Äste (auf dem Foto) für genähte Weihnachtsbäumlein abgeschnitten.

Irgendwie werde ich schon fertig werden und danach überhäufe ich euch mit Posts. :o)

Bis bald.


Montag, 4. November 2013

Kuschelig & schmerzlindernd

Vielen Dank für eure lieben Kommentare zu meinem letzten Post. Das mit dem Mandarinenauspressen war eine spontane Idee, da wir zu viele Mandarinen zum Essen da hatten. ;o)

Heute zeige ich ein altes Hausmittel, das bei uns seit Kindertagen eingesetzt wird. Ich glaube meine Mama hat das von ihrer Mama übernommen. Gegen Ohrenschmerzen ist ein Schafwollkissen perfekt. Man merkt manchmal sogar richtig, wie es den Schmerz "rauszieht". Es hat absolut keine Nebenwirkungen und ist schnell hergestellt.

Da ich unser altes Kissen aus hygienischen Gründen auswechseln wollte, habe ich ein neues mit Sternendesign genäht. Braucht ihr eine Nähanleitung?





Glücklicherweise (!!!) hatte Adrian noch keine Mittelohrentzündung, aber wenn er verkühlt ist, ist es im Ohr auch nicht fein.

Er mag das neue Kissen so sehr. Vielleicht hilft es ja auch vorbeugend. Übrigens, wenn man Schmerzen im Kopfbereich hat (insbesondere Ohren- und Zahnschmerzen) soll man nicht auf einem Federkissen liegen. Das verstärkt den Schmerz. Das Kissen ist für Babys, Kinder und Erwachsene geeignet - also für Menschen jeden Alters.


Eine gesunde und schöne Herbstwoche.







Nachtrag
Die Wolle sollte Schafwolle (wenn möglich ungewaschen) sein. Ich habe Heilwolle von Ingeborg Stadelmann verwendet. Diese leistet bei uns auch sonst gute Dienste.

Samstag, 2. November 2013

Herbstliche Mandarinenlimonade




Im Moment gibt es Mandarinen wieder in Hülle und Fülle. Voll mit Vitaminen, Farbe und Geschmack sind diese Köstlichkeiten. Eigentlich wollte ich ja einen Herbsttee daraus machen, doch heute war es bei uns so warm, dass wir draussen nicht mal eine Jacke brauchten.

Als Erfrischung habe ich Mandarinen ausgepresst und mit Mineralwasser aufgefüllt. Extra Zucker war nicht nötig. Die Limo hat so gut geschmeckt, dass wir sie bestimmt noch öfter machen werden. Gegen Föhnkopfschmerzen hat sie leider nicht geholfen.


 



Leider habe ich es in letzter Zeit nicht geschafft eure Kommentare zu beantworten. Habt bitte noch ein bisschen Geduld mit mir.

Hier ist gerade so viel zu tun, dass ich mich am liebsten teilen würde. Dafür habe ich bald ganz viele Dinge, die ich euch gerne zeigen möchte. Die Zeitumstellung haben wir leider auch noch nicht ganz geschafft. Unser Frühaufsteher ist völlig unbeeindruckt davon, dass er eine Stunde später schlafen geht. Aber es wird schon werden. Heute war um 5:30 Uhr Tagwache, wir machen Fortschritte.

Mein Laptop streikt auch völlig. Nein, stimmt gar nicht, einschalten kann man ihn noch und er wird hell. Ob ich ihn als Lampe verwenden sollte?


Jetzt muss ich noch die Küche aufräumen und dann ist Feierabend für heute. Morgen ist ja auch noch ein Tag.


Herzliche Grüße.






Freitag, 1. November 2013

Beim gestrigen Weltspartag...

... hatten die Kinder die Möglichkeit ein kleines Vogelhäuschen anzumalen. Da wir nach dem "Kässele leeren" aber gleich in einen Indoorspielplatz gefahren sind, durften wir das Häuschen mit nach Hause nehmen.


Der Künstler bei der Arbeit...







Mein Mann hat einen kleinen  Ring unten angebracht, so kann man einen Meisenknödel anbringen und das Häuschen ist nicht "nur" zu Deko.

Im immer leerer werdenden Garten passt dieser Farbtupfer sehr gut und der kleine Mann ist ja so stolz auf sein Werk.


Einen schönen Feiertag.