­

­
­

Sonntag, 27. Januar 2013

Kanelbullar

Gestern haben wir tiefgekühle Kanelbullar gekauft und heute mussten sie nur noch aufgebacken werden. Geschmacklich sind sie überraschend gut, trotzdem möchte ich demnächst selber welche backen, diese schwedischen Zimtschnecken sind einfach köstlich.



Euch einen äußert gemütlichen Abend und einen guten Wochenstart.


Samstag, 26. Januar 2013

Sch... Sch... Sch...

Heute haben wir einen schönen "Ausflug" gemacht. Wir waren im SCHwedischen Einrichtungshaus in der SCHweiz und haben geS(C)Hoppt. :o)

Da es in unserem Bundesland keinen Ikea - nicht einen einzigen - gibt, sind wir die letzten paar Mal in die Schweiz gefahren. Der letzte Besuch ist jedoch schon eine Weile her. Meine Wunschliste wurde immer länger und länger und so hat sich mein Mann nun endlich erweichen lassen. Ich darf jetzt zwar aus rechtlichen Gründen nicht schreiben, dass es ihm gefallen hat, sagen wir also einfach er hat sich sehr gefreut ein paar Lebensmittel, die wir vom Schwedenurlaub her kennen, wiederzuentdecken.

Ich liebe es, all die neuen Dinge im Haus zu verteilen, dadurch Ordnung zu schaffen und alles noch ein bisschen Schöner zu machen. Sowas macht mich glücklich.



Sch... Sch... Sch... könnte jedoch auch heißen, dass man sich hier gerade nur äußert ruhig verhalten darf, denn der kleine Mann des Hauses ist gerade erst eingeschlafen. Also bitte ganz leise lesen. Ich leg mich jetzt mit meinem neuen Ikea-Buch auf die Couch.

Guats Nächtle.


Montag, 21. Januar 2013

Wochenendleckerei

Wir mögen hier Brotaufstrich alle sehr gerne. Am besten schmeckt er jedoch am Wochenende, wenn man einfach gemütlich zum Kühlschrank gehen und sich ein gutes Brot richten kann.




Das Rezept für Obatzter habe ich von meiner Schwägerin bekommen und es schmeckt einfach köstlich. Vor allem meinem Mann.

Zutaten
1/3 Topfen (Quark)
1/3 reifer Camembert
1/3 weiche Butter
1 Zwiebel
Salz, Pfeffer, Paprika, Kümmel

Zubereitung
* Topfen, Camembert und Butter mit der Gabel zusammendrücken und vermischen.
* Zwiebel kleinschneiden und dazumischen
* Mit den Gewürzen abschmecken.

Tipp
Pro Drittel habe ich 100 g genommen.

Der Montag ist schon fast geschafft - einen gemütlichen Feierabend meine Lieben.



Mittwoch, 16. Januar 2013

Vorherbilder des Kellerraumprojekts

Schon seit langer Zeit wollen wir einen gemeinsamen Fitnessraum im Keller machen. Ich habe angeboten, dass ich mich um alles kümmere. Doch irgendwann musste ich mir eingestehen, dass ich es alleine niemals schaffen werde.

Der Raum wurde während der Bauzeit als Lager für Dinge benutzt, wo man erstmal nicht weiß wohin damit. Anfang des Jahres haben wir ihn ausgeräumt und mein Farbkonzept und meine Ideen wurden über den Haufen geworfen. Aber es wird noch viel schöner, als ich es mir ausgedacht habe.


Hinter diesen Zeitungen sind bräunliche Fliessen die bleiben. Da wird ein Waschbecken montiert.


Wir hatten während dem Bauen einen Wasserschaden in diesem Raum und sobald der Tischler uns die Rohre verkleidet hat, können wir weitermachen.



Die Farben werden gerade gemischt. Alles über den Zeitungen wird ganz hell und alles darunter dunkelbraun. Der Holzboden ist nur der Unterboden. Ein neuer, pflegeleichter Boden wird darauf verlegt. Dann können sämtliche Geräte und Co. hier einziehen.

Ich kann es kaum erwarten bis der Raum fertig ist.


Dienstag, 15. Januar 2013

Silberner Inhalt.

Mit Masking-Tape, Kordel und weißer Einwegtischdecke ist ein Geschenk sehr schnell, liebevoll und hübsch verpackt. Das ist euch bestimmt auf meinem Blog noch nicht entgangen. :o)

Deshalb verrate ich heute den Inhalt...



Ich habe für meine Freundin eine Auswahl an Tierausstechformen gekauft. Sie werkelt gerne in der Küche und ist demnächst Zweifachmami - das ideale Geburtstagsgeschenk also.

Natürlich habe ich auch für unseren Haushalt einige Ausstechformen gekauft und ich werde euch demnächst zeigen, was man damit machen kann, außer Kekse ausstechen. Mir fehlt nur im Moment die Zeit dafür, aber bald geht's wieder besser.

Liebste Grüße.


Samstag, 12. Januar 2013

Pimp up my Doktorkoffer

Zum Geburtstag hat mein kleiner Liebling unter anderem einen Doktorkoffer von uns bekommen. Ich habe vorher schon länger Ausschau gehalten und dann einen sehr schönen und preisgünstigen gefunden.

Im Familienadventskalender waren für ihn dann auch ein paar Spritzen, Verbände, Salbendosen usw. verpackt. In der Apotheke bekommt man sehr viele Kleinigkeiten, die fast nichts kosten (manches bekommt man sogar ganz geschenkt) und die sich perfekt zum Spielen eignen. Am Wichtigsten ist natürlich die Brille.



Als ich gekocht habe, hat er gerade seinen Traktor untersucht mit den Worten: "Bissi weh tun, Steyr-Trtr." Übersetzung: Die Spritze kann ein bisschen weh tun Steyr-Traktor.

Und als der kleine Mann meine Mama samt Koffer im Krankenhaus besucht hat, ging es ihr dann gleich viel besser und die Krankenschwester war so verzaubert und habt ihm gleich die allergrösste Spritze geschenkt.

Ein wundervolles Wochenende weiterhin. Ich werde mich jetzt in den Keller begeben. Da ist ein Projekt am Laufen. Mehr dazu demnächst. Es wird soooo schön. :o)







Donnerstag, 10. Januar 2013

Eine kleine Freude.

Bei einem unserer Lieblingsrestaurants gibt es als Gruß aus der Küche immer ein bisschen Brot und einen Aufstrich in einer hübschen, kleinen Porzellanglocke. Genau in so einer, wie auf dem Bild zu sehen ist. Ich habe mich so gefreut, als ich ganz zufällig eine entdeckt habe.


Da musste ich natürlich gleich ein neues Rezept ausprobieren. Curry-Bananen-Butter klingt eigenartig, schmeckt aber lecker.

Zutaten
1 reife Banane
1 TL Zitronensaft
125 g weiche Butter
1 EL Curry
1/2 TL Salz

Zubereitung
* Banane zerdrücken und mit Zitronensaft mischen
* Butter geschmeidig rühren
* Banane, Curry und Salz untermengen, bis sich alle Zutaten gut vermischt haben.

Ich bin schon gespannt, ob sich jemand traut die Butter nachzumachen. :o)

Habt einen schönen Abend.








P.S.: Vielen Dank für eure supertollen Ideen zu meinem letzten Post. Ich habe das Projekt gestern in Angriff angenommen. Es wird eine Art Reisetagebuch für unsere Lüneburg- und Hamburgreisen. Es kommt ein Stadtplan rein, in dem ich Notizen gemacht habe, Tipps für Ausflüge, Geschäfte, Restaurants, Fundgegenstände und und und.


Nachtrag
Ich muss wirklich schmunzeln, wie bei dem Rezept die Meinungen auseinandergehen. Ihr seid so lustig! Schön, dass es euch gibt.

Die Porzellanglocke habe ich in Bregenz gekauft.
Frühauf Tischkultur & Küche
www.josef-fruehauf.com
Die Marke  heisst Vigio Valle und laut Kassabon heisst sie Butter dish.
Hoffentlich, hilft euch das weiter. Sonst meldet euch einfach nochmal.

Dienstag, 8. Januar 2013

Habt ihr eine Idee?

Vor einiger Zeit habe ich mir ein Smash-Book gekauft und hatte unzähle Ideen im Kopf, was ich damit machen könnte. Doch irgendwie ist es mir jetzt für alles zu schade.

Habt ihr also die ultimative Idee, was ins Buch hinein soll?




Ich bin schon sehr gespannt auf eure Ideen und ich freue mich, wenn ich damit werkeln kann.

Einen wunderschönen Tag noch.






 

Quelle
Smash-Book Scrapbook Werkstatt

Sonntag, 6. Januar 2013

Schokoladenfest - Teil I

Eigentlich hatte ich ja vor ein richtiges Schokoladenfest zu machen, mit allem Bibabo. Doch vermutlich würde jeder viel zu viel essen und jedem wäre danach übel und es würde nie wieder ein Schokoladenfest bei uns geben und zwar für alle Zeiten. Also mache ich lieber öfters ein klitzekleines Schokoladenfest mit zwei oder drei Köstlichkeiten.

Weil heute Feiertag ist und der letzte Urlaubstag meines Mannes, habe ich ein bisschen gewerkelt. Es gab Schokoladeküchlein, die ganz schnell fertig sind und aussehen wie vom Konditor & Schokolade-Dreiecke, die immer wieder gern gegessen werden.



Die Küchlein sind meine Kreation und so wird es gemacht:

* Dr. Oetker "Chocolat deluxe" laut Packungsangabe backen und überkühlen lassen
* Es ist ein flacher Rührteigkuchen, den man entweder in eckige Stücke schneidet oder wie ich ein Glas als Vorlage nimmt und rundherum schneiden (mit dem Glas ausstechen funktioniert leider nicht, da ist das Küchlein im Glas hängen bleibt).
* Rahm (Sahne) mit Kakaopulver steif schlagen und auf die Küchlein dressieren
* mit Physalis und Dr. Oetker "Zebraröllchen" verzieren

Tipp
Ich habe mir die Zebraröllchen nur von der Verpackung her viel größer vorgestellt. So sind sie mir jedoch wesentlich lieber und es sind wirklich viele in der Packung enthalten. 
 



Zutaten Schokolade-Dreiecke
1 Orange
100 g dunkle Schokolade
125 g Rahm (Sahne)
50 g zimmerwarme Butter
1 Schachtel hauchdünne Schokoladeplättchen (ich habe die mit Orangengeschmack genommen)

Zubereitung
* Rahm aufkochen und die Schokolade darin auflösen
* Creme im Kühlschrank (oder draussen) vollständig auskühlen lassen.
* Butter mit dem Mixer schaumig schlagen
* Die kalte Schokoladencreme so lange mixen bis eine sahneähnliche Konsistenz entsteht.
* Mit der Butter vermengen.
* Schokoladeplättchen mit einem immer wieder in heißes Wasser getauchten Messer in Dreiecke schneiden.
* Die Creme in einen Spritzdack und gezackter Tülle füllen.
* Die Hälfte der Ecken mit Creme bespritzen.
* Die andere Hälfte bekommt nur einen kleinen Tupfen.
* Beide zusammensetzen.
* Kühl aufbewahren.

Tipps
* Die Schokoladeplättchen sind wirklich sehr dünn, sodass vorsichtig gearbeitet werden muss. Es hat sich bewährt das Messer in heißes Wasser zu tauchen und gleich mit Küchenrolle abzuputzen. Wassertropfen hinterlassen unschöne Flecken auf der Schokolade. Die Plättchen werden nicht geschnitten sondern das heiße Messer gleitet durch die Schokolade.

* Ein paar der Dreiecke habe ich mit Goldpulver bepinselt, je nach Lichteinfall (heute leider kaum vorhanden) gibt das einen wunderschönen Effekt.

* Die Orange steht zwar auf der Zutatenliste, aber nicht bei der Zubereitung. Ich rühre also die Schale in die Creme. Heute habe ich Dr. Oetker "Finesse Orangenschale" verwendet und es schmeckt wunderbar.


Weil mir das Zubereiten so viel Spass gemacht hat, werdet ihr in Zukunft unter dem Label "Schokolade" ganz viele süße schokoladige Köstlichkeiten finden.

Liebe Grüße und einen guten Wochenstart.






 

P.S.: Chocolate doesn't ask silly questions, chocolate understands!

Quelle
Dr. Oetker

Samstag, 5. Januar 2013

Sternige Mitgebsel

Ich nütze das noch so junge Jahr gleich mal um euch etwas Versprochenes zu zeigen. Bei Adrians Kinderfest  habe ich Sternenhandtücher als Mitgebsel für die Kinder gemacht. Die Mamis waren begeistert und die Freude groß. Was mich natürlich umso glücklicher macht.





Ich habe...

* ein Gästehandtuch als Größenvorlage genommen und Frotteestoff in blau und rosa zugeschnitten. 
* Die Kanten versäubert und umgenäht. Vor dem Nähen habe ich ein Band als Aufhänger angesteckt.
* Zum Schluss habe ich jeweils einen Stern aufgenäht. Da ich eine Art Zickzackstich genommen habe, ist der Stern auch auf der Rückseite sichtbar.

Die genaue Verpackung habe ich euch hier schon gezeigt. Ich bin absolut begeistert, dass man Tüten so einfach und schnell selber machen kann.

Euch allen einen schönen Abend und einen gemütlichen Sonntag.








 
Quellen
Stempel Stern Minipunkt
Stempel made with love Small treasures
Anleitung Tüten Doris

Freitag, 4. Januar 2013

Was kommt nach der Weihnachtsdeko?

Hoffentlich seid ihr alle gut im neuen Jahr angekommen. Bei uns ist es hier im Moment äußerst gemütlich und dennoch laufen gerade ein paar Projekte, die einfach soooo wunderschön werden. Ich halte euch auf dem Laufenden...

So langsam wandert die Weihnachtsdeko wieder Stück für Stück in die Dekokisten. Gestern habe ich einen Nusssack genäht, der es sich jetzt zusammen mit unserem Dalahäst aus Schweden und dem Nussknacker auf deinem Silberteller auf dem Tisch gemütlich macht. Für die Frühlingsdeko ist es mir einfach noch viel zu früh.




Die Nüsse sind übrigens nicht nur zur Deko da, sondern hauptsächlich zum Essen. Wenn sie so hübsch präsentiert werden, schmecken sie ja auch gleich noch besser.

Verbindlichsten Dank für eure lieben Kommentare und Mails zum Neujahrswechsel. Ich werde demnächst eine Bloggerrunde machen.

Einen guten Start ins Wochenende.







P.S.: Die Neujahrs-Küsschen haben übrigens allen wunderbar geschmeckt und sie wurden auch für ihr Aussehen gelobt. Ich ärgere mich jedoch über mich selber, da  mir heute eingefallen ist, dass ich noch rote (!) Muffinglasur von Dr. Oetker da habe. Das wäre perfekt gewesen. Grrrrr, von wem stammt der Spruch "es ist nie zu spät", wir uns vielleicht mal unterhalten. :o)