­

­
­

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Was man mit dem Spielhäuschen noch machen kann.

Puh jetzt ist es schon eine Woche her, seit meinem letzten Post. Wir nehmen es gerade sehr gemütlich, denn wir haben Herbstferien. Klingt irgendwie eigenartig, da Adrian ja noch weder in den Kindergarten noch in die Schule geht. Aber wir genießen eine Woche ohne Kinderturnen, ohne 
Musikgarten und ohne Schwimmkurs. 

Wir spielen sehr viel, sind viel draussen und haben mehr Zeit um ein bisschen zu gebasteln. So ist eine Anzeigetafel für das Spielhäuschen entstanden (Adrian ist übrigens nicht verletzt. Seine Hände sind voller Farbe). Diese habe ich ganz einfach mit Schablonen und Filzstift gemacht. Danach an zwei Ecken Ösen anbringen und mit einer Kordel an Holzwürfeln anbinden.

Wir haben gut 40 (!) verschiedene Fingerpuppen, welche ich über viele Jahre im Weltladen eingekauft habe. Obwohl Adrian am liebsten seine Geschichten selber erfindet oder von mir erzählen lässt, so mag er den Reim von "Himpelchen und Pimpelchen" sehr gerne. Der wird immer wieder mal nachgespielt.

Statt des "Fingerpuppentheaters" ist der Platz auch perfekt für einen Marktstand oder als Kassa für einen Schleichtierezoo...


Habt ihr es beim letzten Post entdeckt? An der Eingangstüre befindet sich ein Postkasten. Adrian liebt es Post zu bekommen (ein kleiner Hinweis an unsere Familie und unsere Freunde, die hier mitlesen) und so wirft Papa immer mal wieder einen Brief ein.
 

Ganz wichtig bei der Eingangstüre ist natürlich eine Glocke. Diese ist ca. 1 1/2 cm groß und das reicht vollkommen, sie ist ja doch einige Male am Tag zu hören. Ich habe Kordel gezopft und sie einfach an einem Holzwürfel angebunden.
 

Ein ganz wichtiges Detail fehlt noch. Das ist meinem Mann aufgefallen. Erratet ihr was es ist? Sobald ich es fertig habe, zeige ich es euch.


Liebe, entspannte Grüße. Ab morgen hat auch mein Mann frei und dann machen wir es uns so richtig fein.



Kommentare:

  1. hmmmh , was könnte das wohl sein... Bin gespannt ..
    LG Antje

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, was könnte noch fehlen? Vielleicht ein Türschild mit Namen und Haus/Türnummer..
    Schönes, verlängertes Wochenende

    AntwortenLöschen
  3. Hmm das könnte ich auch noch machen. :0)

    Habs fein.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Katharien,
    hier sind auch Ferien ;O) und wir sind hier absolut im Gammelluxus.
    Ich kann nur sagen wow wow wow, das Spielhaus ist ein Traum, und bietet ja unendlich viele Spielmöglichkeiten,
    klasse Idee,
    schade manchmal, dass meine schon so groß sind - manchmal auch nicht ;O)
    Sei lieb gegrüßt
    Gabi

    AntwortenLöschen
  5. So ein Haus kann man wirklich für vieles brauchen :-) ... vielleicht wird es auch einmal zu einem Restaurant oder Hotel ?
    Liebgruss, mimi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Katharina,
    wow - das Spielhaus ist wirklich wunderschön geworden. Was fehlt denn nun noch??? Eine Fußmatte, ein Blumenkübel, ein Namensschild????
    Ich wünsche euch weiterhin gemütliche Ferientage. Lasst es euch gut gehen!
    Ganz viele liebe Grüße
    Tina
    PS. Die Idee mit dem Postkasten ist so niedlich!

    AntwortenLöschen