­

­
­

Freitag, 26. April 2013

Da blieb unser Herz kurz stehen.

Vorgestern ist Adrian mit seinem Laufrad so unglücklich gestürzt, dass er sich an Zahn und Lippe schwer verletzt hat. Der Zahn musste operativ entfernt werden und die Lippe genäht. Beides während einer Vollnarkose.

Adrian war so brav und tapfer. Er hat den Tag im Krankenhaus meisterhaft hinter sich gebracht. Ich bin mächtig stolz auf unseren kleinen Piraten.


Es geht ihm wieder sehr gut. Er hat glücklicherweise keine Schmerzen. Mit dem Laufrad ist er gestern schon wieder gefahren - schnell natürlich. Ich werde jetzt wohl ein paar Mal wegschauen müssen.


Ich weiß, dass es Schlimmeres gibt. Doch für uns hat es mehr als gereicht. So ganz habe ich es noch nicht weggesteckt. Zu sehen wie ein fremder Mann dein schlafendes Kind wegträgt war nicht so toll. Anderseits hatte es auch wieder etwas Beruhigendes an sich, da er so zärtlich mit ihm umging. Überhaupt war das ganze Personal super und wir haben uns gut aufgehoben gefühlt.

Morgen darf er sich einen Traktor mit Anhänger aussuchen und er überlegt schon mal hin und her welche Marke er nimmt. Er kennt sie alle.

Wir müssen jetzt ein bisschen aufpassen, dass wir unseren kleinen Mann nicht zu sehr verwöhnen. :o)

Habt ein schönes Wochenende.
 


Kommentare:

  1. Oh weh, das ist ja schrecklich. Vielleicht hilft ein Helm? Meine Kinder mussten grundsätzlich einen Helm tragen, egal ob auf Laufrad, Roller, Fahrrad oder Inlinern. Unfälle kann es zwar trotzdem geben, aber wenigsten der Kopf ist dabei ein wenig geschützt...
    Dann gute Besserung an den kleinen Rennfahrer!
    Und trotz allem ein erholsames Wochenende,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Regel gibt es bei uns auch, ohne Helm darf er nicht fahren. Er ist allerdings nicht auf den Kopf gefallen, aber wer weiß wie es ohne Helm ausgegangen wäre.

      Danke für die guten Wünsche.
      Katharina

      Löschen
  2. Oje, oje, der arme kleine Mann. Ich kann dich sehr gut verstehen, da ist man als Mama einfach fix und fertig. Wir hatten so was ähnliches - bei uns war es das Kinn, das genäht werden musste.
    Verwöhnt euren Kleinen nur, er hat es sich wirklich verdient.
    lg Lorke

    AntwortenLöschen
  3. Oh nein, der arme Kleine! Da wäre mein Herz auch stehen geblieben. Schön, dass es Adrian schon wieder besser geht.
    Ich hoffe, wir bleiben noch lange davor verschont.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Der arme Kleine... Ganz viele Gute-Besserungswünsche für ihn.

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  5. Oh, ich kann euch gut verstehen. Mir bleibt immer noch jedes Mal das Herz stehen, obwohl unsere Platzwunden-Statistik mittlerweile ziemlich beachtlich ist... ;-) Ein bisschen Verwöhnen hat sich euer kleiner Mann schon verdient, wenn er so tapfer war! Aber auch Mamas brauchen nach so einem Erlebnis vielleicht ein paar schöne Blümchen :-)

    Mein Mann ist Anästhesist, er macht zwar nie selbst Narkose bei unseren Kindern, ist aber meist mit im OP. Ich könnte also wirklich beruhigt sein und trotzdem zittern mir jedes Mal die Hände, wenn ich das Kind an der OP-Schleuse abgebe bis zu dem Moment, wo ich es im Aufwachraum wieder in den Arm nehmen darf. Bei der ersten OP war unser Sohn erst 3 1/2 Monate alt, da habe ich geheult und mein Mann musste unser Baby der Kollegin übergeben, ich konnte es einfach nicht.

    Weggucken ist gut - das muss man als Jungs-Mama unbedingt können! Langsam fahren können die nämlich nicht, egal ob Laufrad, Fahrrad, Ski, Inliner, Waveboard - immer volles Tempo und nach einem Sturz gleich wieder los. Ich sage meinem Sohn immer, er kann nur froh sein, dass man die grauen Haare, die ich wegen ihm vermutlich kriege, in Blond nicht so sehr sieht ;-)

    Alles Liebe für euch, erholt euch alle gut!

    Karen

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Katharina,
    ich bin so froh, dass Adrian keine schlimmen Kopfverletzungen hat. Ich würde Helmpflicht für ALLE einführen. Wie oft fahren ältere Menschen ohne Helm sehr unsicher durch die Gegend. Was da alles passieren kann. Ich wünsche euch gute Erholung.
    Liebe Grüße, Iris

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann sehr gut nachempfinden, wie ihr euch gefühlt habt, mußte das schon ein paar Mal mitmachen. Aber Gott sei Dank ist es gut gegangen und er freut sich auf seinen Traktor ggg
    Am liebsten würde man sie dann in Watte packen gell, aber sie sollen ja ihre Unbeschwertheit nicht verlieren.

    Viel Spaß beim Einkaufen :-)))

    AntwortenLöschen
  8. Oh weh, du Arme!!! Gönn dir selbst was gutes, du hast es dir verdient. Ich kriege nur vom Lesen schon Pipi in die Augen.
    Liebe Grüße!!
    Doro

    AntwortenLöschen
  9. Oh was für ein Schock !! Ich kann dieses beschi... Gefühl nachempfinden. Toll das es Adrian so gut wegsteckt bei der dollen Verletzung. Ich kann mich auch noch an die erste Verletzung mit Krankhausaufenthalt erinnern und eine weitere OP mit Vollnarkosen.. das möchte man seinen Kind wirklich ersparen. Alles Gute und Lg an den tapferen jungen Mann. Lg Sabrina

    AntwortenLöschen
  10. ach liebe Katharina,
    und wie ich solche Gefühle kenne - ich glaub, die meisten Mütter machen so was durch - schrecklich - Gott sei Dank geht es ihm wieder gut - Kinder sind oft so robust und ohne Angst - das sieht man ja daran, dass er gleich wieder aufs Laufrad ging - so sind sie - einerseits gut andererseits müssen wir Eltern ein wenig bremsen und erklären...
    wie lieb ist denn die Urkunde - so was Schönes -
    ja und das Verwöhnen... ach es ist doch sooo schön, seinen Liebling zu verwöhnen - natürlich in Maßen -
    das kriegst du schon hin -
    alles Liebe für Adrian und immer einen Schutzengel an seiner Seite -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Katharina,
    was für ein großer Schreck und wie gut, dass Adrian alles so gut überstanden hat! Von ganzem Herzen schicken wir Gute-Besserungswünsche an den tapferen, jungen Mann! Carl hat das Laufrad auch gerade für sich entdeckt und bei uns gibt es auch Helmpflicht ...jetzt noch mehr, denn je!
    Habt ein ruhiges Wochenende nach diesem Schreck und Euch allen viel Freude bei der Auswahl des Traktors.
    Herzliche Grüße von Swantje

    AntwortenLöschen
  12. Es sit zum Glück gut ausgegangen, und das sit eigentlich fast immer so. Obwohl eine Vollnarkose ja auch nciht ohne ist. Di Urkunde ist ja supersüß! Mein Töchterchen ist mal beim radfahren am Bordstein gestürzt, da muss sie 4 gewesen sien, und genau aufs Kinn gekracht, das ganz dick geworden ist. Das war das schlimmste, was hier passiert ist. Auch bei uns wird immer Helm getragen beim Radfahren und beim Roller, aber das Kinn, der Mund und die Zähne sind dabei leider trotzdem ungeschützt. Viele Grüße an den tapferen Adrian.
    Jule aus 9B

    AntwortenLöschen
  13. Ui das ist tönt gar nicht gut! Mir blieb das Herz schon ein paar mal stehen mit meinen Mädels... Beide Gehirnerschütterung, Zähne angeschlagen, Lippen aufgebissen usw... daran gewöhnen werde ich mich nie, das sie sich weh tun.
    Ich wünsche Adrian viel Spass beim Traktorfahren!
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  14. Ich sag nun mal nicht oweh und ach nein, wie die anderen. Den das ist der Anfang für alles was noch kommt. Und den habt ihr Super gemeistert :D

    Und verwöhnen kann man Kinder nie ;) wenn es erlich gemeint ist.
    LG
    Froschmama

    AntwortenLöschen
  15. Uii und aua ... dem kleinen Mann geht es hoffentlich noch besser als gestern und er konnte sich einen Traktor auswählen.
    Liebgruss, mimi

    AntwortenLöschen
  16. Oh das sind echt diese schrecklichen Momente, an die man sich als Mama wohl nie gewöhnen wird, die aber wohl jeder leider mal durchleiden muß. Schön, dass Dein kleiner Mann alles soweit gut überstanden hat und schon wieder Freundschaft mit seinem Laufrad geschlossen hat. Wünsch dem tapferen und stolzen Buldog-Besitzer weiter gute Besserung und Dir Nerven wie Drahtseile, wenn er mit seinem Laufradl weiter flitzt.
    Liebe Grüße, Silke

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Katharina,
    ich lese gerade erst von Adrians Unfall. Wie gut, dass es nur ein Zahn und die Lippe ist...
    Bei einem Buben muß ich mich wohl auch auf derartige Kontakte mit dem Krankenhaus einstellen ;-)
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  18. DAS ist ja mal die beste Idee!

    Perfekt sauber in 5 Sekunden geht so: 5... 4... 3... 2... 1... Licht aus

    ...das mach ich heute Abend...allerdings hätte ich dann zum Blind Dinner einladen sollen ...

    ...doof hilft alles nix ich werd wohl aufräumen müssen...

    AntwortenLöschen