­

­
­

Dienstag, 30. Oktober 2012

Designblog & Herbstdeko

Wenn man von einem ganz unbekannten Menschen, zu einem Zeitpunkt an dem man es gar nicht erwartet überrascht wird, dann ja dann braucht man sich vor nichts mehr zu fürchten.

Schaut mal hier vorbei. Ist das nicht liiiiieb. Die Firma ist wirklich toll und schaut euch mal die verschiedenen Vogelhäuschen an und es gibt sogar Eichhörnchenhäuschen. In unserem Garten haben sich die Eichhörnchen eine Zeit lang am Vogelfutter bedient - das war unglaublich toll. Wie im Paradies.

So, ich bin DIE Bloggerin für eine stilvolle und harmonische Deko. Ha. Also here we go...

 




In unserem Badezimmer sieht es seit einiger Zeit so aus. Die Deko passt sowohl zum Herbst als auch zum Winter. Mir gefallen die filigranen, lichtdurchlässigen Silbertaler so gut. Ich hab sie aus unserem Garten und auch die lila Blüten sind wunderschön. Samen für nächstes Jahr sind gesichert.

Das Herz habe ich von meiner Freundin geschenkt bekommen. Da es künstlich ist, ist es für Adrian uninteressant und jedes Jahr wiederverwendbar.

Naturfarbene Kerzen (auch wenn sie auf dem Bild weiß aussehen) auf einem Zinnteller sorgen für eine gemütliche Atmosphäre.

Vielen Dank Herr Weigl für diese lieben und ehrenden Worte. Ich strahle nach wie vor. Euch allen einen gemütlichen Abend.

Sonntag, 28. Oktober 2012

Es war mir ein Vergnügen.

Hmmm, wo ist nur diese Woche geblieben. Kaum hat sie angefangen, ist sie auch schon wieder vorbei.

Wie dem auch sei, ich habe für meine Freundin Cake-Pops gemacht, als sie zu Besuch kam. Bei Kaminfeuer und toller Musik, so hat die Zubereitung richtig Spaß gemacht.

Sie war so begeistert, vor allem von der Schönheit der Glasur. Immerhin unterrichtet sie auch Kochen, also habe ich mich noch mehr gefreut, dass ich die Dr. Oetker-Glasur gefunden habe.





Zutaten
1 Schokoladenkastenkuchen
3 EL Vanillepudding
100 g geschmolzene Schokolade
Glasur
Nonpareilles oder Zuckerstreusel zur Deko

Zubereitung
* Den Kuchen zerbröckeln.
* Pudding und Schokolade hinzufügen.
* Verkneten und Kugeln formen.
* Mindestens 1/2 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.
* Glasur schmelzen
* Cake-Pop-Stick ca. 1 cm in die Glasur eintauchen und dann in den Cake-Pop drücken.
* Cake-Pop glasieren.
* Solange die Glasur noch nicht getrocknet ist, mit Nonpareilles aufhübschen.

Tipps
* Den Kuchen habe ich gekauft.
* Statt Vanillepudding könnte man natürlich auch Schokopudding nehmen, ich hatte nur kein Pulver mehr da.
* Die Glasur habe ich in eine schmale Tasse gefüllt,  so geht das Glasieren schneller und einfacher.
* Den Ständer habe ich von meiner Freundin bekommen, wie sie ihn gemacht hat, hat sie hier beschrieben. Danke Catrin - I love it.
* Die Nonpareilles habe ich aus Hamburg mitgebracht.

Viel Spaß beim Nachmachen und Vernaschen.

Quelle
Glasur Dr. Oetker








P.S.: Da ich in letzter Zeit, leider immer wieder Spamkommentare bekomme, musste ich etwas ändern. Schreiben kann man nach wie vor auch anonym. Veröffentlicht wird nur noch was ich geprüft habe. :o) Ihr kennt mich ja, es kannalso sein, dass es manchmal etwas dauert bis eure Kommentare veröffentlicht werden, aber ich werde mich bemühen zumindest jeden Tag mal reinzuschauen. Ich freue mich schon drauf.

Freitag, 19. Oktober 2012

Farbenfroher Herbst.

Adrian und ich hatten Lust auf ein bisschen Hexenküche.

In kleine Plastikbecher habe ich Kinderduschgel gefüllt und jeweils eine bisschen flüssige Lebensmittelfarbe. Adrian hat kräftig gerührt und dann ging's ab ins Bad.






Mit der Farbe kann man toll auf der Wanne malen, oder Wasser in die Becher gießen und zusehen wie ein bunter Wasserfall entsteht und sich wundern warum das Badewasser plötzlich rot ist. Ihr hättet Adrian's Mienenspiel sehen sollen, so süß.

Das ist eine schöne Idee für Regentage, macht aber auch so unglaublich Spaß.

Genießt das schöne Herbstwochenende.


Montag, 15. Oktober 2012

Karotten-Lauch-Täschchen

Aus unserem Garten habe ich die Karotten abgeerntet. Jetzt kann ich die verschiedensten Dinge daraus zaubern.

Karotten-Lauch-Täschchen zum Beispiel - schmecken super und lassen sich auch gut vorbereiten, wenn sich Besuch ankündigt.



Zutaten
2er Packung Blätterteig
Zwiebeln
Karotten (unsere sind gelb, deshalb die helle Farbe)
Lauch
Gewürze
1 Ei

Zubereitung
* Zwiebeln in einer Pfanne anrösten, Karotten und Lauch dazugeben (beides kleingeschnitten)
* mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Kräutern würzen
* wenig Wasser dazugeben
* dünsten lassen, bis das Gemüse bissfest ist
* Fülle auskühlen lassen
* Blätterteig quer halbieren und längs vierteln
* Fülle in den oberen Bereich der Rechtecke geben
* zuklappen, mit einer Gabel den Rand festdrücken
* mit Ei bestreichen
* auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech bei 175 °C goldbraun backen

Tipp
Die Gemüsemenge verwende ich nach Gefühl, aber die Pfanne sollte ca. 3/4 voll sein.

Nach meinem Nusskipferl-Rezept habe ich hin und her überlegt ob das 2 Blätterteig oder Blätterteige heißt, also habe ich Rupi gefragt:

Ich: "Sag mir mal bitte die Mehrzahl von Blätterteig."
Er: "Das ist schon die Mehrzahl, die Einzahl ist Blattteig."

Jetzt sind wir alle wieder ein bisschen weiser. Schönen Wochenstart wünsche ich euch. Bei uns ist es richtig kalt geworden. Werde euch wohl bald ein paar wärmende Rezepte präsentieren müssen.

Herzliche Grüße.

Freitag, 12. Oktober 2012

Walnusskipferl

Ein Rezept das herrlich einfach und wunderbar schmackhaft ist und perfekt in die Herbstküche passt.





Zutaten
2 Blätterteige
150 g geriebene Walnüsse
50 g Zucker
2 EL Marillenmarmelade
1 EL Rum
1/16 l Milch

Zubereitung
* Milch aufkochen
* restliche Zutaten (bis auf die Teige :o)) einrühren
* die Teige quer vierteln und längs halbieren und dann Dreiecke ausschneiden
* die Fülle mit einem kleinen Löffel auf die Dreiecke setzen und einrollen
* die Kipferl mit Milch bestreichen
* bei ca. 175°C backen bis sie schön goldbraun sind
* wer mag kann sie noch mit Staubzucker bestreuen

Tipps
* In einer Packung geriebener Walnüsse sind 200 g enthalten. Da nehme ich jedes Mal die ganze, da ich offene Packungen nicht gerne rumliegen habe.
* Ich lasse den Rum immer weg und den Zucker fast immer.

Die Kipferl machen einen Regentag gleich um einiges feiner.

Mittwoch, 10. Oktober 2012

Schnelle Geschenkverpackung.

Meine Mama hat heute Geburtstag und da ich selber vom Geschenkpapier so begeistert bin, möchte ich es euch kurz zeigen.



Im Weltladen habe ich dieses wunderbar passende Papier gefunden. Es ist dicker als normales Geschenkpapier und eignet sich daher auch bestens für Basteleien und das Motiv finde ich sooo schön. Das macht doch einfach Lust auf Herbst.

Einen schönen Tag.



Sonntag, 7. Oktober 2012

Waldprojekt - die Ideensammlung

Nach dem Waldprojekt ist vor dem Waldprojekt. Jetzt dauert es ja ein Weilchen, bis ich wieder mit den Vorbereitungen für unser Treffen an der Reihe bin. Damit ich die besten Ideen nicht vergesse, habe ich mir eine Mappe angelegt.

 
 

 

Grüne Foldbackklammern habe ich mit Masking-Tape überklebt. Das geht sehr schnell und sieht toll aus.

Für den Umschlag habe ich braunes Packpapier genommen und einen Anhänger wie für die Sammeltäschchen gemacht.

Für die verschiedenen Unterteilungen habe ich Masking-Tape an Büroklammern festgeklebt und beschriftet. Das sieht so super aus und ich habe mich so über das Ergebnis gefreut. Die Sache hat nur einen klitzekleinen Haken, man sieht die Beschriftung nicht, wenn man sie anbringt. Ist mir aber egal, ich sehe ja wo die Klammern sind und dann schaue ich einfach nach. Der praktische Nutzen musste mal wieder der Schönheit weichen.

Wenn jemand von euch Ideen hat, was ich für das nächste Waldprojekt vorbereiten kann, immer her damit. Ich freue mich über jede Anregung.

Einen wunderschönen Abend und einen guten Start in die neue Woche.




Nachtrag: Ich dachte ja, dass ihr das Wort "Waldprojekt" langsam schon nicht mehr hören könnt. Also hier nochmal die Verlinkungen zum Nachlesen. Teil 1, Teil 2, Teil 3 & Teil 4 Viel Spaß.

Samstag, 6. Oktober 2012

Waldprojekt - die Waldmännchen





Wie angekündigt, zeige ich heute was in den Sammeltäschen für eine Überraschung war. Ich habe Zündholzschächtelchen verschönert und enthalten waren für jedes Kind drei Waldmännchen.

Diese habe ich selber geknüpft. In meiner Jugendzeit habe ich sehr viele dieser Männchen gemacht und sie dann als Glücksbringer verschenkt. Sie sind wirklich klein und etwas futzelig zum machen, aber es macht Spaß. Ich habe einfach die Idee der Freundschaftsarmbänder umgewandelt. Für das Garn habe ich Braun- und Grüntöne gewählt. Jedes Männchen ist ein Unikat, denn die Farben sind immer anders zusammengesetzt.

Die kleinen Waldmännchen wohnen natürlich im Waldmännchenland. Hierfür  habe ich eine große, flache Schachtel mitgenommen. Dann konnten die Kinder mit ihren Mamis Sachen sammeln gehen. So süß, wie jeder mit seinem Sammeltäschchen herumstolziert ist.

Ich war hin und weg von den kreativen Ideen der anderen Mamis. Im Nu war ein Brunen gebaut, Schneckenhäuser waren die Bettchen, eine halbe Haselnuss mit Blüte war ein Blumenkasten, eine Kellerassel, die sich ins Waldmännchenland verirrt hat, war der Hund, es gab Rutschen aus dicken Grashalmen, Palmen und und und.

Wir sind uns einig, wenn die Kinder älter sind, ist das der absolute Hit. Ich möchte mit Adrian das Waldmännchenland gerne weiter ausbauen - Moosboden usw. Dann zeige ich euch auch hiervon Bilder. Die Assel ist übrigens im Wald geblieben.

Teil 1, Teil 2 und Teil 3 könnt ihr hier nachlesen.

Das war mein Beitrag zum Waldprojekt. Da ich die Erste war, kann ich mich jetzt entspannt zurücklehnen und die anderen Treffen genießen. Morgen zeige ich euch noch wie ich meine Ideen bis dahin sammle.


Liebe Grüße und einen gemütlichen Abend.



Freitag, 5. Oktober 2012

Waldprojekt - die Sammeltäschchen




Als Erinnerung an das erste Waldprojekt habe ich für jedes Kind ein kleines Sammeltäschchen in Waldoptik genäht. So kann jeder die gefundenen Schätze stilvoll mit nach Hause bringen.






So habe ich es gemacht:
* Als Vorlage habe ich ein DIN A5 Papier genommen.
* Ich habe je zwei Teile in Blätterstoff und in einem naturfarbenen Unistoff ausgeschnitten.
* Dann werden die Blätterstoffe rechts auf rechts zusammengelegt und drei Seiten (eine kurze Seite
   bleibt offen) zusammengenäht. Mit dem Naturstoff wird gleich vorgegangen.
* Dann beide Taschen wenden und ineinanderstecken.
* Zwei Träger nähen und am oberen Rand anstecken. Jeweils ca. 1 cm Stoff nach innen biegen und 
   zunähen.
* So sind die Täschchen schön "sauber" - man sieht keine Innennähte.




Damit die Täschchen nicht verwechselt werden, habe ich an jedem einen Namensanhänger angebracht.

Diese habe ich ebenfalls selber gemacht. Das Masking-Tape und die Kordel kennt ihr ja schon. Buchstabenstempel und braunes Stempelkissen machen die Holzoptik stimmig.

Teil 1 und Teil 2 der Serie könnt ihr hier nachlesen.

Was sich in den Täschchen für eine kleine Überrschung befand, zeige ich euch morgen.

Einen wunderschönen Abend.







Quellen
Masking-Tape Scrapbook Werkstatt
Stempelkissen Minipunkt

Donnerstag, 4. Oktober 2012

Waldprojekt - die Kleinigkeiten

Ich habe mir für die Gestaltung des Waldprojekts eine bunte Mischung ausgedacht.

Zwischendurch habe ich kleine Schokoladetafeln serviert. Das war vor allem als kleine Stärkung für die Mamas gedacht. Die Kinder waren gerade beschäftigt, als ich die Schokis angeboten habe.

 
Da wir uns alle vom Babysingen kennen, wollte ich auch ein bisschen singen. Ich habe mich für "Ein Männlein steht im Walde" und "die Vogelhochzeit" entschieden. Die Kinder haben das Fiderallala geliebt.


Die Geschichte vom Grüffelo habe ich Adrian schon unzählige Male vorgelesen. Das Buch habe ich mitgenommen, aber ich wusste nicht ob es wirklich zum Einsatz kommt. Diese neue Art von Vorlesen ist so toll - die Kinder standen auf einmal um mich und haben Wörter, die sie kennen gesagt, sind mir auf dem Schoss gesessen und neben mir gestanden und haben die Bilder angesehen. So süß.

Teil 1 der Serie gibt es hier.
 
Morgen zeige ich euch, was am Zeitintensivsten war. Es wird aber sicherlich noch lange Freude bereiten.

Eine gute Nacht und danke für eure lieben Kommentare zum Empfang.





Mittwoch, 3. Oktober 2012

Waldprojekt - der Empfang

Vor kurzem habe ich euch erzählt, dass ich mit den Vorbereitungen für ein Projekt beschäftigt bin. Jetzt kann ich das Geheimnis lüften.

Wir sind eine Gruppe von zehn Mamis und organisieren selber ein Waldprojekt. Einmal im Monat treffen wir uns und jedes Mal gestaltet eine andere Mama das Programm. Ich war die erste und da es so umfassend ist, werde ich euch die nächsten Tage die verschiedenen Programmpunkte vorstellen.

Wir beginnen mit dem Empfang. Mir war klar, dass nicht alle ganz pünktlich auf die Minute ankommen werden und damit nicht alle Kinder ausgezogen und wieder angezogen werden müssen, habe ich einen kleinen Willkommens-Tisch auf der Terrasse vorbereitet.



















  

Zuerst dachte ich, dass ich den Tisch mit Jutestoff bedecke. Aber eine Tischdecke mit so vielen Kindern ist keine so gute Idee. Also habe ich herbstliche Naturmaterialien auf dem Tisch verteilt und es sah super aus.

Die Kreide für die Tafel habe ich passend zum Thema verschönert. Das braune Packpapier, das Holzmasking-Tape und die braune Kordel werdet ihr noch öfters sehen.

Weiters habe ich Beerentee in kleine Dressingflaschen gefüllt, die zuvor wie die Kreide verschönert wurden.

Für die Kekse habe ich einen Weihnachtsausstecher genommen und "Willkommen" mit einem Stempel eingeprägt.

Zur Unterhaltung habe ich Tannenzapfen getrocknet und in Tontöpfen verteilt. So konnte schon mal ein bisschen mit Waldmaterial gespielt werden. Danke Catrin für diese tolle Idee. Danke Liebling fürs Tragen. :o)

Sind die Herbstfarben nicht einfach wunderbar.

Quellen
Masking-Tape Scrapbook Werkstatt
Keksstempel Café Backes (hier gibt es auch das schönste Online-Rezeptbuch, das ich bis jetzt entdeckt habe)







P.S.: Weiß jemand, warum ich die Links nicht mehr einfärben kann, wie es gerne möchte!?