­

­
­

Freitag, 31. August 2012

Für staunende Gäste.

Bevor ich im Fotoalbenstress war, hatte ich sehr oft Gäste zu Besuch. Zweimal ist es vorgekommen, dass der Besuch einfach an der Türe geklingelt hat. Da ist es doch gut, wenn man vorbereitet ist...

Von Dr. Oetker habe ich einen tollen Kuchen entdeckt. Brownies die fix fertig gebacken sind. Ich mag die eckige Form, da kann immer wieder was anderes daraus machen. Ich habe für diese Variante Rahm mit Kakaopulver steif geschlagen und auf dem "Boden" verteilt. Ein paar schmackhafte Früchte des Sommers dazu gereicht und die weiße, filigrane Deko habe ich so gemacht:

Glasnudeln für ein paar Sekunden in heißes Fett legen. Das ist das Tüpfchen auf dem i. Hättet ihr erraten, aus was es gemacht wird. Es schmeckt übrigens äußerst neutral. Hier geht es rein um die Optik.






Die Koffer sind gepackt und wir fahren in einigen Stunden nach Lüneburg und Hamburg. Danach gibt es einiges, dass ich euch zeigen will. Ich habe wirklich Nachholbedarf.

Lasst es euch gut gehen.





Dienstag, 28. August 2012

Juhuuuu geschafft.

Ihr glaubt gar nicht wie schön und wohltuend es ist endlich Adrians Fotoalben gemacht zu haben. Jetzt bin ich auf dem aktuellen Stand und ich werde niemals mehr so viele Fotos auf einmal bearbeiten. Ich habe mir wirklich überlegt ob ich jemals wieder Fotos posten werde. Hihi.

Meiner Schwägerin habe ich nämlich versprochen, dass ich die Alben bis wir sie besuchen werden fertig habe. Manchmal brauche ich einfach eine deadline um produktiv zu sein. :o) Am Samstag dürfen die ersten zwei Bände also mit nach Lüneburg.

Meine Stammleser haben vielleicht erkannt was mir als Vorlage diente - mein Rezepteordner. Nach wie vor freue ich mich ihn im Regal bewundern zu können und das Durchzublättern ist einfach toll. Die Möglichkeit Fotos auch nachträglich in das Album einfügen zu können schien mir perfekt und es hat sich bereits jetzt als hilfreich erwiesen.

Beim Fotografen habe ich mich erkundigt, wie es ist, wenn ich Fotos hinter einer Folie habe. Ich wollte auf keinen Fall, dass sie nach einiger Zeit an der Folie kleben, wie das Kopien manchmal machen. Er hat mir den Tipp gegeben säurefreie Klarsichthüllen zu verwenden, da darf das Album auch mal in einem feuchten Raum sein. Ausserdem kann so jeder auf das Foto zeigen ohne die lästigen Tapser zu hinterlassen. Adrian liebt es die Fotos anzusehen und wenn er selber blättern darf ist das gleich noch schöner.






Für den Einband habe ich Wollfilzstoff genommen. Den habe ich vor einigen Jahren gekauft, weil ich ihn so schön fand und er kam auch schon beim Rezepteordner zum Einsatz.

Als Seitenuntergrund habe ich hauptsächlich weißes, dickeres Papier verwendet. Mit Masking-Tape und Papierresten habe ich alles verschönert. Ich habe jeweils nur eine Seite beklebt, so ist das Blättern angenehmer, da die Seiten dicker sind und ich kann wirklich jederzeit die Reihenfolge ändern.

Das Datum und die Beschriftungen habe ich mit einem Prägegerät gemacht. Mama hat mir viele Daten geprägt, so kam schneller voran.

Jetzt werde ich noch eine Runde bügeln.


EDIT:
Die Folien sollen dokumentenecht sein. Vermutlich sind sie dann auch säurefrei. :o)



Freitag, 24. August 2012

Masking-Tape im Dauereinsatz

"Von 0 auf 100" oder von "Zero to Hero". Man kann es ja nennen wie man will. Aber ich habe endlich Adrian's "Fotoalbum" begonnen. Lange genug habe es vor mir hergeschoben und jetzt bin ich so froh, dass ich bald auf dem aktuellen Stand bin.

Heute habe ich die letzten Fotos abgeholt und den Einband muss ich auch noch machen. Sobald ich fertig bin, zeige ich es euch natürlich.

Die Seiten habe ich vor allem mit Masking-Tape verschönert und als ich zu Rupi sagte, dass ich sogar Masking-Tapes ausleihen musste, hat er ohne Worte das Gesicht verzogen und hat mich wieder werkeln lassen. Er ist einfach kein Maßstab in solchen Dingen. ;o)

Auf dem Bild könnt ihr meine derzeitige Masking-Tapesammlung sehen. Ein paar Rollen habe ich schon aufgebraucht und manche sind schon ganz schön mager geworden.


Ach ja, wir sind wieder gut und glücklich zu Hause eingetroffen. Wir haben viel gegessen, viel gelacht, nette Leute getroffen und und und. Die Koffer habe ich gar nicht weit weggestellt, denn nächsten Samstag fahren wir nochmal für eine Woche weg. Diesmal in den Norden Deutschlands zu meiner Schwägerin mit Familie.

Bis bald ich geh jetzt mal Fotos einsortieren.


Freitag, 10. August 2012

Wir sind am Packen.

Heute Nacht fahren wir in den Süden Österreichs. Eine Woche Verwandtschaftsbesuche, baden, einkaufen und entspannen liegt vor uns.

In letzter Zeit war es bei uns ziemlich chaotisch, aber wir haben viel geschafft. Unter anderem haben wir endlich das Werkstattprojekt gestartet. Demnächst haben wir die ordentlichste und bestsortierteste private Werkstatt des ganzes Landes.

Ein zweites Großprojekt habe ich auch in Angriff genommen, mehr dazu nach dem Urlaub. :o)

Damit Adrian das Aufwachen und die restliche Fahrt verschönert wird, habe ich für ihn einen kleinen Traktor mit Anhänger "Trtr Anni" ganz heimlich gekauft und eingepackt. Er wird sich so freuen. Ich weiß es, ich weiß es.


 

Habt viel Spaß diese Woche und genießt die Zeit.