­

­
­

Dienstag, 24. Juli 2012

Sommerlich dekoriert.

In unserem Garten lag ein wunderschönes verwittertes Brett "einfach so herum". Es hat ein bisschen Schwemmholzcharakter und passt daher perfekt als Sommerdeko.










Die Steine und die größeren Muscheln hatte ich noch zu Hause. Das Schwemmholz und die kleinen Muscheln stammen vom Bodensee. Ist das nicht super, wir haben zwar kein Meer aber Muscheln.

Die Rabenfeder fand ich im Garten und die kleine Feder (könnt ihr sie überhaupt erkennen?) habe ich aus Schweden mitgebracht. Es ist ja so ein Unterschied zwischen einer schwedischen und einer österreichischen Feder. Hehe.

Das Windlicht habe ich in einem meiner Lieblingsdekoläden in Bregenz gekauft.

Liebe Grüße aus dem Deko-Impressionen-Haus.

Samstag, 21. Juli 2012

Neues Lieblingsrezept.


Knäckebrot mögen wir sehr gerne. Es schmeckt so schön knusprig und hält sich lange frisch. Daher habe ich mich sehr gefreut, dass in meinem neuen Buch "Geschenke aus der Küche" von Kreative Manufaktur ein Rezept enthalten ist.

Das musste ich einfach gleich ausprobieren. Immerhin verspricht es 5 Min. Zubereitung. Ich habe ein bisschen länger gebraucht, dafür hatte ich einen kleinen charmanten Helfer.

Das Buch ist einfach wundervoll. Köstlich klingende Rezeptideen wechseln sich mit liebevollen Verpackungen und wunderschönen Fotos ab. Perfekt für mich.




 



Zutaten
50 g Sonnenblumenkerne
50 g Sesam
50 g Leinsamen
50 g Kürbiskerne
125 g Dinkelvollkornmehl
125 g Haferflocken, blütenzart (schönes Wort gell - die kleinen also)
1/2 TL Salz
2 EL Rapsöl
500 ml Wasser

Zubereitung
* Die Kerne und Samen mischen und 50 g beiseite stellen.
* Restliche Zutaten in einer Schüssel verrühren bis ein breiiger Teig entsteht.
* Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und den Teig dünn auf die beiden Bleche streichen.
* Die beiseite gestellten Saaten gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
* Im auf 175 °C vorgeheizten Backofen etwa 1 Stunde backen. Nach etwa 15 Minuten mit einem Pizzarad jede Teigplatte in 12 Scheiben vorschneiden.
* Die Knäckebrotscheiben auf einem Rost auskühlen lassen.

Info
Das Knäckebrot ist bis zu 3 Monate dunkel und trocken gelagert haltbar.

Das Buch sowie mein neues Masking-Tape habe ich aus meinem Lieblingsgarten- und baumarkt. Ich freue mich auch über Kommentare von anonymen Lesern, bitte seid aber so lieb und schreibt mir wenigstens euren Namen dazu.

Euch allen ein schönes Wochenende und macht eure Stimmung nicht vom Wetter abhängig. :o)

Quellen
Masking-Tape und Buch Baywa



Mittwoch, 18. Juli 2012

Sommerliche Blütenpracht.

Ich habe etwas tolles entdeckt. Von Dr. Oetker gibt es Muffin-Glasuren. Der Beutel muss nur kurz durchgeknetet werden und schon kanns losgehen.

Für die Küchlein habe einen Biskuitteig in Minigugelhupfformen gebacken und dann mit der Glasur überzogen. Bei Muffins (flache Oberfläche) verläuft die Glasur von alleine. Ich wollte sie aber überall haben und habe mit dem Finger etwas nachgeholfen. Solche Patzereien machen mir wirklich Spass.

Adrians Kommentar als ich die Küchlein aus dem Rohr holte: "Mama, mmmmmm."
Adrians Kommentar als er sah wie ich die Glasur verteile: "Mama, ohweh."

Auf die feuchte Glasur habe ich Dekorblümchen gelegt. Ich finde so sehen die Küchlein schön sommerlich aus, das Gelb stahlt und die Glasur schmeckt wirklich unglaublich gut.

Mit den Blümchen habe ich hier schon mal was gezaubert.


 







 



Wer ein bisschen angeben will, könnte einen Biskuitteig auf einem Backblech backen, halbieren in der Mitte mit Creme füllen und die zweite Hälfte darauflegen. In kleine Rechtecke schneiden. Mit Muffin-Glasur überziehen und et voila schon habt ihr wunderschöne Petit fours. Die bekommt man bei uns nur den edelsten Konditorein zu kaufen.

Quelle
Glasur und Blümchen Dr. Oetker

So leicht kann man sich Sommerstimmung ins Haus holen. 

Herzlichst






Montag, 16. Juli 2012

Bei uns geht es rund.

 
Wir waren bei Freunden eingeladen, die kurz danach in den Urlaub geflogen sind. Als Mitbringsel für Theresa (deren Tochter und eine Freundin von Adrian) habe ich einen Luftballonball genäht.

Das ist eine genähte Hülle für einen Luftballon sozusagen. Er ist leicht, kann (ohne Luftballonfüllung) superklein zusammengelegt werden und ist somit perfekt für Reisen oder zum Baden gehen, er darf nass werden und spielt sich super. Adrian und ich haben alle Bälle getestet.

Theresas Ball war der erste. Rot und weiß finde ich für Mädchen besonders schön.


Zum Überreichen habe ich den Ball zusammengelegt und in eine Tüte gepackt. Diese habe ich mit einer kleinen Tortenspitze zwei Luftballons, ein bisschen Kordel und einer hölzernen Wäscheklammer, die ich mit Masking-Tape beklebt habe, verschönert.


 





  

 Der zweite Ball war für Anna. Das sind einfach ihre Farben.


Der dritte Ball für Adrian. Alle guten Dinge sind drei. Seinen habe ich mit Piratenstoff genäht und er sieht auch sehr hübsch aus. Jetzt weiß ich auch welches die "inkompatiblen" Bilder auf meiner Kamera sind. Ich wusste doch mir fehlt was. Ist aber nicht weiter schlimm. Ich möchte euch sowieso bald Adrians Zimmer zeigen, dann geht das mit.

Der vierte und fünfte Ball sehen gleich aus. Sind für Adrians Freund und seinen Cousin zweiten Grades oder so. Wer sich mit Verwandtschaftsgraden auskennt, bitte melden. Also es ist für den Sohn von Adrians Cousin.

Da Aaron nicht in der Nähe wohnt, haben wir es per Post verschickt. Für die Verpackung habe ich eine passende Schachtel, die zufällig auf meinem wunderschön ordentlichen Schreibtich lag mit ganz hellbeigem Packpapier eingepackt und die Luftballons mit einer kleiner Holzklammer angebracht. Die Punkte habe ich aus blauem Papier ausgestanzt. Die Karte ich mit Masking-Tape verschönert. Adrian liebt es, wenn er überall dabei sein darf.


Zwei rot-weiße Bälle werde ich noch nähen. Sie werden von allen geliebt, kann also sein, dass die Liste noch länger wird.

Die Schnittmuter habe ich von Doris und ich habe mit ihr ausgemacht, dass ihr sie ebenfalls von ihr bekommen könnt. Sie ist derzeit noch im Urlaub, aber ein Mail könnt ihr ja schon mal schreiben. :o)

Quellen
Tortenspitzen Small Treasures
Papiertüten Casa di Falcone
Schnittmuster Mamas Kram

 
Sodalla, jetzt muss ich ins Bett. Schlaft schön.





Mittwoch, 11. Juli 2012

Was für euch & was für mich.

Es freut mich sehr, euch meinen Sponsor vorzustellen. Westwing Home & Living wurde letzten Sommer von Delia Fischer, der ehemaligen Redakteurin von Elle und Elle Decoration, gegründet. Sie bringt ihr Fachwissen und ihre Stilsicherheit tatkräftig mit ein.

Bei Westwing erwartet euch:

* Mehrmals pro Woche Sale-Aktionen von verschiedenen bekannten Marken. Ich verfolge die Angebote schon seit einigen Wochen via Newsletter und sie haben soooo schöne Sachen. Alles zum Thema Interior in hochwertiger Qualität. Ich rate euch, wenn ihr etwas haben wollt, bestellt es sofort, die Sachen sind sehr schnell ausverkauft. Mir ging es auch so. :o)

* Im Online-Magazin werden laufend neue inspirierende Home Storys und Dekorationstipps gezeigt, die schnell und einfach umzusetzen sind. Da müsst ihr einfach mal reinschauen, es ist randvoll mit Ideen.

* Und jetzt die gute Nachricht für meine Landsfrauen und -männer. Westwing verschickt seit kurzem auch nach Österreich.

Bevor ich euch den Shop vorstelle, wollte ich mir selber ein Bild von den Produkten machen und habe mich ein bisschen beschenkt. Seht selbst...
 

     
  Eine schöne, weiße Tortenplatte mit Fuss habe ich schon seit längerem gesucht.


Diese Kissen habe ich auf unsere Couch mit anderen grauen unifarbenen Kissen arrangiert. Es passt so gut zusammen und sie sind so kuschelig. Das findet auch mein Mann.
 

 Das Tischset passt super auf unserern Esstisch. Sieht so herrlisch sommerlich aus.

  
Das Tablett ist quadratisch und in XXL-Größe. Es ist sogar groß, dass Adrian sich während dem Fotografieren hineinlegen wollte und als "Igel" sogar Platz gefunden hat. Ihr werdet noch es noch öfter zu sehen bekommen, da es toll als Fotohintergrund ist.








 

So und jetzt zu euch...

Wer sich beim Westwing-Onlineshop über meinen Blog anmeldet, bekommt als Willkommensgeschenk einen 15 €-Gutschein. :o) Ihr braucht nur hier zu klicken.

"Das Zuhause schön einzurichten, soll Freude machen." ist einer der Leitsprüche von Westwing und es ist nicht genau das was wir andauern machen!?

Ich freue mich sehr über meinen Sponsor und bin davon überzeugt, dass euch die Produkte genauso viel Freude machen wie mir.

Alles Liebe.

 


Sonntag, 8. Juli 2012

Mmmmm & neue MT-Idee

In unserem Garten wächst alles wieder unglaublich schnell. Das Gemüse und Obst sowieso das Unkraut, zu gleichen Teilen. Das Ernten macht uns soviel Spass und das Abendessen wird natürlich dem entsprechend geplant.

Heuer haben wir jedoch bedeutend zaghafter gesät wie letztes Jahr. Hier könnt ihr nochmal nachlesen. Beim Durchstöbern meiner Schulrezepte habe ich ein Rezept gefunden, bei dem sehr viel Radieschen gebraucht werden. Perfekt. Die Radieschenterrine schmeckt wunderbar leicht und sommerlich. Es lohnt sich wirklich sie auszuprobieren.

Zutaten
1 Becher Hüttenkäse
2 Bund Radieschen
1/2 TL Zitronensaft
1/2 TL Salz
weißer Pfeffer
4 Blatt Gelatine
15 dag Rahm (Obers, Sahne)

Zubereitung
* Terrineform beölen, mit Frischhaltefolie auskleiden
* Radieschen vorrichten, in kleine Streifen schneiden und gut ausdrücken
* alle Zutaten, bis auf den Hüttenkäse, gut miteinander mischen
* eingeweichte Gelatine in etwas Hüttenkäse auflösen, rasch in restliche Masse einrühren
* Rahm steifschlagen und unterheben
* Masse in vorgerichtete Terrinenform geben
* kaltstellen - am besten über Nacht
* stürzen, portionieren, anrichten

Anmerkung
Die Gelatine habe ich wie gewohnt durch Agar-Agar ersetzt. Ich habe noch etwas nachgewürzt. Die Radieschen habe ich gehobelt.



Dazu passen diese Pizzastangen. Es hat mir einfach keine Ruhe gelassen, ich musste sie nochmal probieren und wie ihr seht sind die diesmal viel schöner und schmecken natürlich noch besser. Jeder hat doch eine zweite Chance verdient.

Für die "Verpackung" habe ich einen weißen Pappbecher mit Masking-Tape und einer Kordel verziert. Einfach, schnell und wirkungsvoll.



Startet gut in die neue Woche.