­

­
­

Donnerstag, 24. Mai 2012

Von Buchsbäumchen.

Ich gebe es zu: diese Bilder sind vom letzten Jahr. Heuer "strahlen" unsere Buchsbäumchen in herbstlichen Grün. Das liegt eindeutig an der Kaltfront. Was sage ich denn Eisfront! Auf keinen Fall aber daran, dass ich sie über den Winter im Keller etwas vernachlässigt habe mit Gießen. Aus den Augen aus dem Sinn. Zwei der drei Bäumchen haben wirklich gute Chancen. Bei einem ist es erst vorbei, wenn es vorbei ist!

Falls also jemand von euch den ultimativen Buchsbaumrettungstipp hat, bitte meldet euch. Mein Mann hat mir doch tatsächlich angedroht das Buchsbaumbudget zu streichen. Er ist da echt knallhart. :o)




Mir fällt gerade auf, dass man auf dem dritten Bild sieht, dass der Rasen noch gar nicht gewachsen ist. Unglaublich wie es jetzt anders aussieht - wenigstens er ist grün.

Übrigens als ich diese Bäumchen (zum Schnäppchenpreis - daran liegt der zarte Braunton aberauch nicht) gekauft habe, kam eine Durchsage an alle Mitarbeiter, dass heute Sebastian Geburtstag hat und er sich bestimmt freut, wenn ihm die Kollegen gratulieren. Ist das nicht süß. Genau deswegen liebe ich diesen Bau- und Gartenmarkt so sehr und wegen der Masking-Tapes.

Ein schönes & langes Wochenende mit viel Sonnenschein.
 

Samstag, 19. Mai 2012

Süße Blumengrüße.

Ich habe mal wieder ein Rezept für euch. Einfach und unglaublich gut wie immer. Hihi.

Kokos-Schokoladen-Muffins ...

Zutaten Teig
125 g ganz weiche Butter
80 g Kokosraspeln
250 g Puderzucker
50 g Mehl
25 g Kakaopulver
1/2 TL Backpulver
5 Eiweiß

Zutaten Topping
150 g Zartbitterschokolade
125 ml Schlagsahne

Zubereitung Muffins
Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren. In Muffinförmchen verteilen.
Im vorgeheizten Rohr bei 180 °C ca. 12-15 min. (größere ca. 30 min.) backen.

Zubereitung Topping
* Schoki schmelzen
* Schlagrahm erwärmen
* Beides mischen bis es schön cremig ist. Auf den Muffins verteilen.

Die Muffins schmecken mit dem Topping hundertmal besser. Da kein Dotter verwendet wird, ist da ein tolles Rezept für die Weihnachtszeit zur Eiweißverwertung. Da könnte man dann noch ein bisschen Zimt verwenden.

Die Blümchen sind aus Esspapier und passen super in den Frühling und den Sommer oder einen Kindergeburtstag für Mädchen.

Ich habe einen Teil der Muffins, in einer schöner Schachtel verpackt, mit auf ein Spielplatzpicknick genommen. Die Mamis waren schwer begeistert. Zuerst dachten sie ich habe die Muffins in einer Konditorei gekauft, aber sie kennen ja mittlerweile meine Handschrift. :o)



Quellen
Rezept Joanna
Tortenspitze und Schachtel Casa di Falcone
Muffinförmchen Backes
Blümchen Dr. Oetker

Einen genussvollen Sonntag.



Donnerstag, 10. Mai 2012

Geschenkidee für Verliebte.

Ein Nachbarpärchen von uns hatte vor Kurzem allen Grund zu feiern. Ihren runden Geburtstag, seinen Geburtstag und seinen Umzug nach Vorarlberg. 

Für das Geschenk haben wir Nachbarn uns zusammengesetzt und schnell war klar, dass wir einen Gutschein für ein Wellnesshotel schenken werden. Naja, ich hab den Vorschlag gemacht und alle waren einverstanden. Dass ich den Gutschein organisieren und verpacken soll, habe ich natürlich gerne gemacht. Die Idee der anderen ihn einfach an Sektflasche zu binden habe ich einfach nicht übers Herz gebracht.

Also Achtung Bilderflut...






Sekt kommt vor, habt ihr gesehen. Ich habe zwei Piccolo (heisst das dann Piccoli?)  mit den schönsten Etiketten gekommen.

Falls ihr irgendetwas genauer wissen wollt wie ich was gemacht habe oder was was ist, schreibe ich euch das gerne morgen mehr auf.

Ich bin so unglaublich müde und ausserdem tut mir das Tippen weh. Ich habe Muskelkater in den Armen, da ich mit zwei Kinderwägen gleichzeitig auf der Terasse "spazieren" ging. Unglaublich wie hartnäckig Kinder sein können, wenn es ums Schlafen geht. :0)

Quellen
Inspiration Verpackung: Doris
Inspiration Herzschocki: Sabrina
weißes Stempelkissen und Spitzenpapier: Casa di Falcone


Montag, 7. Mai 2012

Schon wieder Masking-Tapes.

Ganz nebenbei habe ich beim Abendessen erwähnt, dass ich sooo tolle Masking-Tapes im Gartenmarkt entdeckt habe...

Rupi: "Warum hast du sie dann nicht gekauft?"
Ich: "Da hätte ich die ganze Stange nehmen müssen und ich hab doch schon so viele."
Rupi: "Hättest aber schon kaufen können."
An diesem Punkt war ich mir nicht mehr sicher ob er das ernst meint oder mich ein wenig ärgern möchte. Nach längerem hin- und herblödeln habe ich schlussendlich gesagt: "Wenn am Morgen das Geld an der Bar liegt kaufe ich sie. Sonst nicht."

Was soll ich sagen. Es lag da. Juhuu. Ich hab einfach den besten Mann. Da Mama und ich wirklich (ich schwöre) etwas im Gartenmarkt vergessen haben, waren wir förmlich gezwungen am nächsten Tag nochmal hin zu fahren. Tja.

Sind sie nicht wunderschön. Die blauen nehme ich vermutlich hauptsächlich für Adrian's Fotoalbum. Ich habe es immer noch nicht angefangen. Aber nach unserem Urlaub im Juni habe es mir fest vorgenommen.




Als ich nach Bildern mit Masking-Tape-Ideen gegoogelt habe, habe ich eine meiner Ideen gefunden - diese hier. Das ist sooooo cool und ich freu mich immer noch darüber.

So die Tapes habe ich ja jetzt. Aber schön langsam frage ich mich ob Rupi das vielleicht mit dem klitzekleinen Hintergedanken gemacht hat, dass ich während der Fußball-EM beschäftigt bin. :o)

Aus gegebenem Anlass habe ich ein neues Label  "Masking-Tape" angelegt. Da könnt ich schon mal durch meine bisherigen Basteleien stöbern.

Alles Liebe.

Samstag, 5. Mai 2012

Wieder gesund.

Mein angekündigtes Comeback musste ich leider aus gesundheitlichen Gründen verschieben. Unsere ganze Familie war krank. Glücklicherweise nicht alle auf einmal, so dass wir uns mit Suppe und Tee kochen usw. abwechseln konnten.

Für Adrian habe ich "Bauchwehtoast" also Kümmelwaffeln gemacht. Kümmel wirkt krampflösend und entzündungshemmend auf die Schleimhaut im Magen-Darm-Bereich. Da die Waffeln so gut wie kein Fett enthalten sind sie gut verträglich. Und sie haben uns wirklich gut geschmeckt. In den nächsten Tagen werde ich wieder welche machen. Rupi liebt sie und findet sie gerade als Jause im Büro so praktisch.


Zutaten
200 g Weizenvollkornmehl
200 g Hirsemehl (habe ich nicht gefunden und durch Braunhirsemehl ersetzt) 
1 EL Jodsalz
1 TL gemahlener Kümmel
3 TL Backpulver
3 EL Sonnenblumenöl (oder Keimöl)
1 Ei
Fett für das Waffeleisen

Zubereitung
* Vollkornmehl mit Hirsemehl, Salz, Kümmel und Backpulver mischen. Nach und nach 1/2 l Wasser, Öl und das Ei untermischen und alles zu einem dickflüssigen Teig rühren.
* Den Teig für eine Stunde abgedeckt im Kühlschrank quellen lassen.
* Das Waffeleisen mit wenig Fett auspinseln und nacheinander darin Waffeln backen, bis der gesamte Teig verbraucht ist. Die Waffeln vor dem Verzehr auskühlen lassen.

In einer Vorratsdose können die Waffeln etwa vier Wochen lang kühl und trocken gelagert werden.


Es ist schon erstaunlich, wie mich so ein "kleiner" Virus aus dem Konzept bringen kann. Man schätzt es wirklich viel zu wenig, wie wundervoll es ist gesund zu sein. Es ist doch einfach herrlich am Morgen aufzustehen und sich gut zu fühlen.

Allen denen die (noch) eine Grippe aushalten müssen, wünsche ich von Herzen eine gute Besserung.

Das Rezept stammt aus dem Buch "Rote Drachensuppe" von Marianne Loibl.