­

­
­

Dienstag, 21. Februar 2012

30 über Nacht

Gestern ist mein kleiner großer Bruder 30 geworden und ich schwöre das ist über Nacht passiert. Gerade eben haben wir noch zusammen Lego gespielt, haben Staudämme und Hütten im Wald gebaut, Papa aus dem Bett geworfen und Mama "unterhalten"...

Da er im Sternzeichen Fisch ist, habe ich Gutscheine mal ein bisschen anders verpackt. Die Vorlage habe ich mit dem größten Kochtopfdeckel und Lineal gezeichnet. Das Papier ist rohweiß und stammt aus der Kinderabteilung von Ikea (die Rolle Papier zum Bemalen). Die Fische wurden mit Masking-Tape verschönert. Abgenäht und als die Öffnung noch groß genug gefüllt (mit Gutscheinen und Pralinen). Damit das Papier nicht ausreisst habe ich eine bunte Öse angebracht. Sieht jetzt wie ein Auge aus. Als Angel habe ich einen Bambusstock und Garn verwendet.








Nochmal alles Gute mein Lieblingsbruder. Ich bin ja so stolz auf dich und hab dich soooo lieb. Schön, dass es dich gibt.

Idee: Fräulein Mimi

Mittwoch, 15. Februar 2012

Schneeweiß & Schokoladenbraun

Heute hat es bei uns fast den ganzen Tag wunderschön geschneit. Sogar die Baumstämme waren weiß. Die meiste Zeit gab es meine Lieblingsschneeflocken - riesig, zart und weich und aus lauter richtigen Kristallen zusammengesetzt. Herrlich. I love it.

Adrian und ich hatten ganz schön zu tun. Also jetzt nicht schneeschaufeln oder eiskratzen. Sondern dem Schneepflug bei der Arbeit zusehen und die Schneeflocken beobachten. Als Kinder haben mein Bruder und ich vom Sofa aus in den Himmel gesehen, wenn es geschneit hat und zwar so lange bis man das Gefühl hatte man schwebt davon.




Für meinen Mann habe ich gestern noch Schokoladekekse gebacken. Aber nicht irgendwelche, sondern die schokoladigsten Schokokekse die ihr euch vorstellen könnt. Ein Traum.

Zutaten:
3 Tassen Staubzucker
2/3 Tasse ungezuckertes Kakao-Pulver
1/4 TL Salz
ca. 3 Eiweiß (Zimmertemperatur=
1 1/2 Tassen Zartbitterschokolade (in Stücke gehackt)

Zubereitung:
* Das Backrohr auf 180°C Umluft vorheizen.
* Den Staubzucker mit dem Kakao und dem Salz in einer großen Schüssel vermischen.
* Eiweiß nach und nach untermischen. Die Konsistenz soll dickflüssig und zah sein.
* Vorsichtig die Schokostückchen unterrühren.
* Mit Hilfe von 2 Löffeln kleine Häufchen auf das Backpapier setzen. Ca. 12 (bei mir waren es 16) Cookies pro Backblech.
* Ca. 14 min. backen, bis die Oberfläche leicht brüchig und glänzend aussieht.
* Die Kekse vollkommen auskühlen lassen und dann vom Backblech nehmen. Sie brechen anscheind leicht. Bei mir ging es dank Papier ganz gut.

Pro Tasse werden ca.140 g gerechnet.

Bei uns hat fast das ganze Haus nach Schokolade gerochen. Selbst am nächsten Morgen noch.



Eine wundervolle Nacht.

Rezept für die Kekse: Joanna




Montag, 13. Februar 2012

Faschingsfest für die Kleinen

Letzte Woche fand bei uns das angekündigte Faschingsfest statt. Jetzt erwartet euch erstmal eine kleine Bilderflut.

So sah das Buffet aus. Kunterbunt & süß.

Krapfen habe ich gekauft. Ich habe sie mir von der Konditorei in Miniform machen lassen.

Topfentäschle (Quarktaschen) hat Mama gemacht

Indianerkrapfen (der eigentliche Name ist nicht mehr politisch korrekt) habe ich mir auch in Miniform von der Konditorei machen lassen

Apfelmuffins sind von mir

Mürbteigkekse mit Zitronenglasur sind ebenfalls von mir

Beerenauslesetee in Dressingflaschen war das Highlight für die Mamis (für die Kinder warens die anderen Kinder und die Luftballons und Sheila natürlich)

Die Tischdeko war auch wunderbar bunt.

Die Vasen sind verzierte Dosen.


Als Mitgebsel habe ich Pixibücher eingerollt (eine Toilettenpapierrolle hat für Halt gesorgt) und verziert.

Für die Deko habe ich ganz einfach Luftschlangen und Luftballons arrangiert. Sieht toll aus, ist günstig und die Kinder lieben es.

Adrian hat so gestaunt als seine Freunde als Marienkäfer, Tiger, Koch und Maus ankamen. Sooooo süß.

Ich selbst habe die Party so sehr genossen und die ganze Zeit gelächelt. Eine Mama hat einer anderen, die beim letzten Mal nicht dabei war das Buffet gezeigt. "Schau dir das mal an und das und das. Ohhh." Hihi. Und am Abend bekam ich dann noch ein paar Dankessms, eines davon an die verrückte Mami. So soll es doch sein.


Montag, 6. Februar 2012

Liebe ist...

... Alltägliches zu verschönern. Ich richte für Rupi so gut wie jeden Tag eine Jause fürs Büro her. Das Müsli hätte ich ihm natürlich auch einfach in einer Plastikdose mitgeben können, aber ich fand es schön mal was Anderes zu machen.

Er: "Oh Danke. Meine Kollegen sind aber nicht so große Masking-Tape-Fans wie du."
Ich: "Schade, da kann man ja so viel damit machen."
Er: "Ich esse es zu Hause."

Ich habe es ihm einfach zur Kaffeemaschine gestellt und nach dem dritten Anlauf hat er es dann doch mit ins Büro genommen.

Ich dann heute: "Und hast du das Müsli auch gegessen?"
Er lächelnd: "Ja, im hintersten Archiv. Aber, wow es hat super geschmeckt."

Die Idee ist also wohl etwas für Frischverliebte oder zum Valentinstag würde ich es auch schön finden, aber vielleicht bin ich hierfür nicht der richtige Massstab. :o)





 Alles Liebe.

Mittwoch, 1. Februar 2012

Herrlich einfach,...

... supergut und auch noch gesund ist dieser Snack, der gerade mal aus zwei Zutaten besteht.

Auf Bananenscheiben wird ganz einfach Erdnussbutter aufgestrichen. Das wars auch schon. Ich verwende die Crunchy-Erdnussbutter, die mit den Stückchen drinnen. Das Rezept habe ich während meines USA-Jahr kennengelernt, wie man an den Fähnchen unschwer erkennen kann.

Bananen sind richtige Energielieferanten und Erdnussbutter ist zwar Fett, aber das gute Fett.



  



Einen schönen Kuschelabend.