­

­
­

Samstag, 8. Dezember 2012

Aprikosen-Zimt-Kekse

Kekse schmecken in der Adventszeit einfach am Besten. Deshalb haben Adrian und ich heute welche gebacken.

Die gehen wirklich flott, schmecken traumhaft und das Kind darf mixen. Ganz wichtig dabei ist, den Arm zu beobachten wie er vibriert. :o)




Zutaten
100 g gemahlene Nüsse oder Mandeln (ich habe Mandeln genommen)
100 g getrocknete Aprikosen
2 Eier
1 EL weiche Butter
1 TL Zimt
4 EL Zucker
4 EL Mehl
 
Zubereitung
* Die Aprikosen in kleine Stückchen hacken oder grob pürieren
* Eier mit Butter, Zimt und Zucker schaumig schlagen.
* Mandeln, Aprikosen und Mehl unterheben
* Mit 2 Löffeln kleine Teighäufchen auf das mit Backpapier belegte Blech setzten.
* Bei ca. 180°C (Umluft 160°C) ca. 10. Min. backen.

Wer mag kann noch Schokolade schmelzen und über die fertigen Kekse träufeln. Ich habe es nicht gemacht.



Wie man sieht, schmecken die Kekse so gut, dass man sofort zugreifen muss. Einen schönen zweiten Adventssonntag.

Quelle
Rezept Joanna



 

Kommentare:

  1. Liebe Katharina
    die sehen sehr lecker aus! Haben gestern auch Kekse gebacken. Ich werde mir das Rezept mitnehmen und sicher mal backen, danke Dir dafür.
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katharina, das klingt lecker.
    Merke mir das Rezept gleich mal.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  3. Schon notiert, vielleicht schaff ich noch, sie heuer zu Weihnachten zu machen, wenn ich ungeschwefelte getrocknete Marillen bekomme. Löffelkekse mach ich sehr gerne, gehen einfach und schnell. Ich darf erste nächstes Wochenende mit backen beginne, mein Sohn möchte keine "alten" Kekse :DDDD

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt nach einem sehr leckeren Keksrezept, bei mir hat am Wochenende auch die Weihnachtsbäckerei eröffnet g und der Großteil ist schon weg, nun warten wieder alle auf Nachschub ... glg Petra

    AntwortenLöschen
  5. Durch ZUfall bin ich hierhergekommen und hängegeblieben und habe mich gleich mal angemeldet. Schön, auf dem Pfänder war ich schon, sind aber rauf- und hinuntergelaufen.
    Der Bodensee ist meine 2. Heimat, da ist es so schön.

    LG Eva

    AntwortenLöschen