­

­
­

Dienstag, 18. September 2012

Tiramisu-Cake-Pops

Seit ein paar Tagen schwebt mir immer wieder durch den Kopf Tiramisu in Cake-Pops zu verwandeln. Da ich heute für uns alle Pizza gemacht habe, schien mir das der perfekte Nachtisch. Also habe ich es einfach mal ausprobiert.

Jetzt ist es gerade ein bisschen schwierig die richtigen Worte zu finden, ohne mich selber dabei zu loben. :o) Ich zitiere also lieber meinen Mann: "Boah, das ist der beste Nachtisch, den du je gemacht hast." Auch Matthias und Mama waren einfach nur begeistert.
 
   


Zutaten
1 Packung Biskotten (Löffelbiskuits)
1 (koffeinfreier) Espresso
100 g Mascarpone
ein Schuss Rahm (Obers, Sahne)
2-3 EL Rohrohrzucker
1 Becher weiße Glasur oder Kuvertüre

Zubereitung
* Die Hälfte der Biskotten zerbröckeln und mit dem Espresso mischen.
* Verrühren bis eine feine Masse entsteht.
* Mascarpone mit dem Rahm und dem Zucker cremig mixen und zu den Biskotten geben.
* Zweite Hälfte Biskotten in die Masse bröckeln und umrühren.
* Kugeln formen und ca. 1/2 Stunde tiefkühlen
* Glasur oder Kuvertüre schmelzen lassen und die Tiramisu-Kugeln damit überziehen.

Tipps
Ich darf auf Wunsch der Familie am Rezept absolut gar nichts verändern, weil es einfach perfekt schmeckt. Damit es aber optisch noch mehr hermacht und nicht so eine "Patzerei" ist, kann ich euch folgende Tipps geben:

Die Masse war relativ weich und ich konnte kaum schöne Kugeln formen. Nach dem Tiefkühlen ging es besser. Sinnvoller wäre jedoch nur die Hälfte der Mascarpone-Masse zu nehmen.

Weiße Kuvertüre ist super, allerdings immer etwas gelblich. Von Dr. Oetker habe ich heute eine Kuchenglasur gekauft, die wie weiße Schokolade schmeckt und dabei auch wirklich weiß aussieht. Tolles Ergebnis was das betrifft.

Die roten Zuckerstreusel habe ich aus Hamburg mitgebracht. Auf dem untersten Bild sehen die Streusel auf dem Cake-Pop vorne links sogar ein bisschen wie eine Landkarte von Italien aus.

Viel Spaß beim Nachmachen und bitte sagt mir Bescheid, falls ihr das abgeänderte Rezept ausprobiert habt. Denn ich darf ja nichts verändern, sonst...

Ich habe noch weitere wunderbare Rezepte ausprobieren wollen und "müssen" - die zeige ich euch ganz bald.

Herzliche Grüße.

EDIT
Die Glasur, die ich verwendet habe heisst "Dr. Oetker Glasur Weisse Schoko Geschmack" und ist im 200 g Becher verpackt.  Ich habe sie in der Mikrowelle verflüssigt, als sie wieder härter wurde, habe ich sie nochmal für 10 sek. hineingestellt. Hat gut funktioniert.

Viel Spaß beim Nachmachen. Ich kann euch gar nicht sagen, wie es mich freut, dass ihr alle so begeistert seid.




Kommentare:

  1. ...oh, wie toll schaut das denn aus ?!!!!! AAAber ich trau mich bisher nicht so recht ran an das Kugelformen, vielleicht sollte ich doch !
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Ich LIEBE Tiramisu :o) Und diese CakePops werde ich so (oder ähnlich, hihi) bestimmt mal ausprobieren :o)

    Ich bin meiner Freundin noch das Rezept meiner Tiramisu-Torte schuldig und habe mir gedacht, dass ich das direkt mal im Blog poste, dann haben alle was davon ;o)
    Spätestens zum WE ist es drin ...

    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Waaaaahhhh - die sehen ja klasse aus! Und ich liebe Tiramisu! Das muss ich unbedingt mal ausprobieren - ich habe sogar noch alles zu hause dafür!

    Liebe Grüße und danke für diese Idee,
    Eva

    AntwortenLöschen
  4. Ohhh, das sieht aus als könnt es sogar mir gelingen.... Bei uns im Xenos gibt es total viel Cakepops- Zubehör, vielleicht sollte ich es doch mal wagen? Wie hiess die weisse Kuchenglasur genau? Ich glaub die gibts womöglich nur bei euch zu kaufen, hier habe ich sie noch nicht gesehen:-(
    Ganz liebe Grüße,
    Doro

    AntwortenLöschen
  5. Hmmmm, hört sich das gut an und ohhhhh sehen die gut aus ;o)!Herzlichen Dank, du Liebe für dieses tolle Rezept, das muss ich mir unbedingt merken ;o)!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  6. Ooooh da hast du aber ganz schön aufgefahren. Bei mir ist das noch nicht aktuell, aber die Cakepops sind traumhaft!
    Liebe Grüße,Stani

    AntwortenLöschen
  7. Yummi, sieht das lecker aus!! Muss ich mal ausprobieren :)

    Danke für´s Rezept!

    LG Hanna

    AntwortenLöschen
  8. Super sehen die aus und ♥lichen Dank für das Rezept... wird auf jeden Fall ausprobiert.

    lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Mano, was ist mit meinem Computer los. Jetzt war ich gerade beim Kommentar schreiben, plötzlich alles weg. Deine Cake Pops sehen super lecker aus. Hab mich noch NIE darübergetraut. Hast du sie wirklich tiefgekühlt oder nur in den Kühlschrank?
    Ganz liebe Grüße Lorke

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Katharina,
    lecker sehen die aus!
    Ich steh mittlerweile wieder auf Kriegsfuß mit den Cake Pops. Wollte wieder welche machen und ich hab zum Glasieren extra Candymelts gekauft, weil die ja angeblich am Besten sein sollten...
    Aber es hat wieder null hingehaun, an einem Cake Pop hing dann soviel Schokolade, dass es nur noch ein Riesenbollen war und an die anderen ging dann gar nichts mehr hin, weil die Schokolade schon so fest war... So ein Mist!
    Du hast normale Kuvertüre genommen, oder?
    Dann probier ichs vielleicht nochmal damit, aber wenn's wieder nicht hinhaut, wird dieses Kapitel für immer geschlossen!! ;-)
    lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Katharina, das sieht toll aus - würde ich jetzt gerne probieren.
    Gruß Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Katharina,
    dieses Dessert sieht einfach genial aus. Weiß und Rot eine tolle Farb-Kombination und soooooo schön von dir hergerichtet und in Szene gesetzt. Dankeschön für das Rezept. Ich werde es gern einmal ausprobieren.

    Viele liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen