­

­
­

Sonntag, 8. Juli 2012

Mmmmm & neue MT-Idee

In unserem Garten wächst alles wieder unglaublich schnell. Das Gemüse und Obst sowieso das Unkraut, zu gleichen Teilen. Das Ernten macht uns soviel Spass und das Abendessen wird natürlich dem entsprechend geplant.

Heuer haben wir jedoch bedeutend zaghafter gesät wie letztes Jahr. Hier könnt ihr nochmal nachlesen. Beim Durchstöbern meiner Schulrezepte habe ich ein Rezept gefunden, bei dem sehr viel Radieschen gebraucht werden. Perfekt. Die Radieschenterrine schmeckt wunderbar leicht und sommerlich. Es lohnt sich wirklich sie auszuprobieren.

Zutaten
1 Becher Hüttenkäse
2 Bund Radieschen
1/2 TL Zitronensaft
1/2 TL Salz
weißer Pfeffer
4 Blatt Gelatine
15 dag Rahm (Obers, Sahne)

Zubereitung
* Terrineform beölen, mit Frischhaltefolie auskleiden
* Radieschen vorrichten, in kleine Streifen schneiden und gut ausdrücken
* alle Zutaten, bis auf den Hüttenkäse, gut miteinander mischen
* eingeweichte Gelatine in etwas Hüttenkäse auflösen, rasch in restliche Masse einrühren
* Rahm steifschlagen und unterheben
* Masse in vorgerichtete Terrinenform geben
* kaltstellen - am besten über Nacht
* stürzen, portionieren, anrichten

Anmerkung
Die Gelatine habe ich wie gewohnt durch Agar-Agar ersetzt. Ich habe noch etwas nachgewürzt. Die Radieschen habe ich gehobelt.



Dazu passen diese Pizzastangen. Es hat mir einfach keine Ruhe gelassen, ich musste sie nochmal probieren und wie ihr seht sind die diesmal viel schöner und schmecken natürlich noch besser. Jeder hat doch eine zweite Chance verdient.

Für die "Verpackung" habe ich einen weißen Pappbecher mit Masking-Tape und einer Kordel verziert. Einfach, schnell und wirkungsvoll.



Startet gut in die neue Woche.




Kommentare:

  1. Liebe Katharina,
    die Pizzastangen sehen sooo gut aus und diese Verpackung ein Traum!Leider war das von mir kein link, sondern mit "hier" habe ich hier in Holland in einem Laden gemeint,soory!Ganz viele,liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Katharina!
    Sieht sehr lecker aus und wie immer schön präsentiert - das Auge ißt ja mit.
    lg Lorke

    AntwortenLöschen
  3. Hahaha, habt ihr diesmal doch auf die Mama gehört und habt keine Radiescheninvasion :-)))
    Da ich sowohl Radieschen als auch Hüttenkäse gerne mag, werd ich das Rezept mal ausprobieren, das beste bei dieser Affenhitze, die ja angeblich ihren Höhepunkt erreicht hat, ich hoffe es
    Agar-Agar hab ich beim Spar gefunden und da ich ja nicht mehr auf Jod achten muß, kann ichs auch verwenden.
    Dir auch schönen Wochenbeginn, Rose

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, liebe Katharina ...

    *mhhhh* ... sieht das lecker aus, und die "Verpackung" ist der Knüller schlechthin!!
    Natürlich ist alles abgespeichert und kommt sicher bald zum Einsatz.
    Danke für Deine tollen Ideen!!!

    Ganz liebe und herzige Grüße
    *Angela*

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Katharina,
    ich habe Radieschen sehr gern ...das werde ich sicher probieren und mich bei dieser Gelegenheit auch das erste mal an Agar wagen! Mit Gelatine mag ich nâmlich gar nicht gern kochen!
    Hab' eine schöne Woche! Lieben Gruß aus dem Norden, Swantje

    AntwortenLöschen
  6. Die Becher-Bekleb Idee ist gut - aber sind die Becher mit den Stangen stehen geblieben?
    Gruß Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  7. @ Sonnenblume

    Ja, die Becher stehen gut. Hatte zuerst auch Bedenken, aber es hat funktioniert. Siehe auch erstes Bild.

    Einen schönen Tag.
    Katharina

    AntwortenLöschen