­

­
­

Montag, 17. Oktober 2011

Ein Montagsessen.

Bei uns gibt es am Montag normalerweise irgendetwas aus den Zutaten, die wir für das Wochenende eingekauft und dann doch nicht verwendet haben. Wir essen oft so vor uns hin und bis es dann ans Kochen geht, sind wir schon satt.

Manchmal jedoch gibt es montags Limettenspaghetti. Dies ist eines meiner schnellsten Gerichte überhaupt und sooo gut.




Ihr braucht:
* Spaghetti
* geriebenen Parmesan (Tut euch selbst einen Gefallen und nehmt nicht den aus der Tüte. Ich weiß nicht was das ist, aber sicherlich kein Parmesan. Ich lasse mir immer ein "frisches" Stück vor Ort reiben.)
* Olivenöl
* Saft von ca. 2 - 3 Limetten

So geht's:
* Spaghetti al dente kochen
* Parmesan, Öl und Limettensaft in einer Schüssel (die ihr auch zum Servieren nehmt - spart Geschirr) mischen
* Nudeln dazu
* nochmal durchmischen
* fertig

Uns schmeckt es sehr gut, wenn man noch etwas Parmesan frisch drüber reibt.

Zum  Auspressen solltet ihr dieses Teil verwenden. Ich liiiiebe es. Stammt noch aus meiner "Blauzeit" und es sieht noch immer nagelneu aus. Ihr müsst nur mal kurz das Augenrollen eures Mannes ignorieren. Wenn er es das erste Mal selber verwendet hat, wird er begeistert sein. Es liegt so super gut in der Hand und fasst eine ordentliche Menge.

Wenn er euch also Frühstück ans Bett bringt, muss der den frisch ausgepressten Orangensaft nur einmal umgießen. Cool gell. :o)

Bis baaaald. 

Kommentare:

  1. Hallo Katharina, dass Rezept klingt sehr interessant, werd ich mal ausprobierenen und Parmesan kriegt man frisch gerieben an der Theke - hab ich noch nie nachgefragt? Ich kauf ihn immer am Stück und reib ihn selber. Deine Presse sieht übrigens auch noch genial aus und diese Blauziet hatte ich auch mal, hab auch noch ein paar Erinnerungsgeschirrstücke davon. GLG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag schnelle und gute Gerichte, am besten alles zammmischen, durchrühren kochen oder backen und fertig gggg
    Deine Spaghetti klingen toll, nur meinem Sohn ekelt es zeit seines Lebens vor Käse und Eiern,(maximal auf der Pizza akzeptiert er ihn und die Eier wenn sie unsichtbar verarbeitet sind gg), also werd ichs mal für mich und meine Mama ausprobieren. Stimmt, Parmesan ausm Sackerl ist brrrr.
    Ich hab in 3 Wochen wieder Kontrolltermin, da werd ich nachfragen und dir dann Bescheid sagen.
    Erholsame Nacht, Rose

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Katharina,
    das mit dem Frühstück ans Bett müssen wir hier erst nochmal üben ;o)...das Rezept hört sich ja super spannend an, habe ich noch nie gehört!Aber ausprobiert werden muss es irgendwann mal, herzlichen Dank!Einen schönen Abend und viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Katharina,
    das klingt ja herrlich, das Rezept! Kommt sofort in meine Sammlung!
    Liebe Grüße
    Dania

    AntwortenLöschen