­

­
­

Samstag, 27. Februar 2010

Jedes Jahr ein Wunder.

Das sind für mich die Karfreitagseier. Als wir noch Hühner hatten, habe ich fast jedes Jahr ein Ei davon in eine schöne Schachtel gelegt. Und diese Eier habe ich noch immer, eines davon lässt es bei uns langsam österlich werden. Die Eier trocknen innnen richtig aus und bekommen einen ganz eigenartigen Schwerpunkt. Die Eier richen auch nach Jahren noch immer frisch. - Ein Wunder eben, denn Ostern ist ja ein bewegliches Fest. Das Ei soll vor Blitzeinschlägen schützen, wenn man es im Haus hat. Oder auch im Auto. Manche werfen das Ei sogar über das Haus und wo es landet, wird es vergraben. Das ist bei meinen Wurfkünsten allerdings nicht empfehlenswert. Oma hat die Eier früher für die ganze Familie verkocht und wir haben alle davon gegessen. Das soll Segen bringen.
  Ich finde ich Osterzeit einfach so schön. Wie die Adventszeit ist es für mich eine ganz besondere Zeit im Jahr. Vielen Dank euch allen, für eure lieben Kommentare zu meinem letzten Post. Als ich gelesen habe, dass es auch euch so geht, habe ich mich schlagartig besser gefühlt. Euch allen ein wunderbar sonniges Wochenende und genießt die Osterzeit so gut ihr könnt.

 

Kommentare:

  1. Das finde ich ja ne schöne Idee mit den aufgeklebten Herzchen :o)
    Die osterzeit finde ich auch ganz schön, aber Weihnachten mag ich immer noch lieber ;o)
    Obwohl ich dieses Jahr nur ein paar Tage vor Ostern Geburtstag habe ... darum freue ich mich dieses Jahr besonders ;o)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katharina,
    was für ein wundervoller Brauch !Ich sollte das mit dem werfen auch besser nicht machen ;o), bei meinem Wurftalent schafft es das arme Ei wohl nur bis kurz vor meine Füße ;o)!
    Die Schätze sind übrigens auf dem Bild darunter ;o)!Einen wundervollen Abend und viele, liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Katharina,
    Deine Eie mit den Herzchen sehen ja klasse aus!
    Das die Eier innerlich vertrocknen können, habe ich bei einem kleinen Wachtelei schon erlebt, aber noch nie bei Hühnereiern. Mein Wachtelei dollert jetzt immer rum, und will nicht so liegen bleiben, wie ich es möchte!
    :-)
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Katharina, dass mit den Herzen ist wirklich eine schöne Idee. Eier über das Haus werfen hab ich noch nie gehört, aber ist auch besser so, denn ich bin auch nicht wirklich ein Wurftalent und weit würde das Ei vermutlich auch nicht kommen, ich fürchte bei meinem Glück würde ich das erstbeste Fenster treffen. Ansonsten ist das wirklich ein sehr schöner Brauch, wobei ich gestehen muss, ich hab es noch nie probiert,bin aber immer wieder fasziniert, wenn ich es höre. Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  5. Das ist eine sehr schöne Idee und Du hast die Eier toll in Szene gesetzt. GLG Sabrina

    AntwortenLöschen
  6. Ja, Ostern ist was Besonderes, alles ist am Werden und Wachsen.
    Und auch mir gefallen Deine Eier-Szenen sehr.
    Hab einen schönen Sonntag...lg Luna

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Katharina,
    vielen Dank für deinen lieben Kommentar.Die kleine Etagere habe ich selber geschenkt bekommen und weiss deshalb leider nicht wo diese her ist.Sorry! Deine Eier sehen niedlich aus.vlG Marile

    AntwortenLöschen
  8. What a sweet Easter egg - it is so effective and understated - love it!

    AntwortenLöschen
  9. Wie die Adventszeit birgt die Osterzeit ihr besonderes Geheimnis... eine Zeit der Erwartung, der Ankunft und des Geschehens. Ich mag diese Zeiten auch und begehe sie erwartungsvoll ;-) Aber an den schönen Eiern muss ich noch arbeiten...!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Katharina,
    diesen Brauch kenne ich gar nicht ! Danke, dass Du ihn mit uns teilst ! Und wenn man die Eier aufhebt, dann bläst man sie nicht aus ?
    Besonders schön stelle ich mir die Eierwerf-Szene vor. Nun hätt ich aber doch ganz gerne gesehen, wie Du das über Euer Haus schmeisst ! :-)
    Aber bitte schon von gaaanz unten vom Garten aus :-))) Und dann bitte ich um einen Filmbeitrag davon beim näxten Post !

    Einen filmreifen Sonntag wünscht Dir
    Eve

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Katharina,
    habe Dich und Dein schönes Blog in den unendlichen Weiten des WWW entdeckt und freu' mich auf's Lesen bei Dir...
    und hoffe, es ist Dir recht, wenn ich Dich bei mir verlinke?

    einen wunderschönen Sonntag wünscht Dir Traudi

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ja ein schöner Brauch mit den Karfreitagseiern. Habe zum ersten mal davon gehört.
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  13. Habe noch die von diesem Brauch gehört, ich lerne hier ständig was neues *gg*
    das Eierwerfen stelle ich mir total witzig vor, wenn dann die Eier in der Gegend herumschwirren und man nicht weiß, wo sie landen werden.. hmm Ei austrocknen lassen ist mir auch neu, aber das werde ich jetzt mal ausprobieren,..eine nicht allzu stressige arbeitswoche wünscht dir, Rose

    AntwortenLöschen
  14. danke schätzlööh, dass Du das mit dem Eierwerfen lasst. ggg

    AntwortenLöschen
  15. Nochmals kurz zu den Karfreitagseiern. Ich bin
    keiner, der gleich mal was glaubt, aber das mit
    diesen Eiern ist total irre. Nur das Ei vom Karfreitag fault nicht und beginnt nicht zu stinken. Eier von den restlichen Tagen des Jahres werden schlecht. Dabei ist ja, wie erwähnt wurde, Ostern ein bewegliches Fest. Für mich ist das kein Brauch, sondern ein Wunder.

    AntwortenLöschen
  16. Ja wie, die Eier trocknen ein ohne zu muffeln? Unglaublich! Aber ein schöner Gedanke, dass sie vor Blitzschlag schützen - ich sollte es doch mal ausprobieren! Hab da nämlich schon immer ein bisschen Bammel ...

    Hihi, ich werde mal versuchen ein Ei über unsere 'Burg' zu werfen - wahrscheinlich bin ich bei meinen Nachbarn dann wegen meiner Wurfkünste endgültig unten durch :o)

    Ich hab übrigens auch immer wieder Zeiten, wo ich einfach keine Idee, Zeit, Lust habe irgendwas zu posten. Ist doch in Ordnung - ist ja keine Pflichtveranstaltung :o)

    Liebe Frühlingsgrüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  17. Von solchen Bräuchen habe ich noch nicht gehört. Das ist schon interessant!
    Liebe Grüße Juditha

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Katharina,
    ich mag diese alten Bräuche - sie geben irgendwie ein Stück Sicherheit - das mit den Wurfkünsten trifft auch auf mich zu - warf schon im Schulsport nicht wirklich weit - grins - ich finde deine Idee mit den kleinen weißen Herzen auf den Eiern so süß - und mir gefällt sehr dein Spruch über die Liebe in einem vorigen Post - ich wünsche dir noch einen schönen Abend - lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  19. Så intressant att höra aom ägg. Ha en underbar helg och kram på dig / Ingela

    AntwortenLöschen
  20. schön, einfach nur schöööööööööön!
    von herzen
    silke

    AntwortenLöschen