­

­
­

Mittwoch, 13. Januar 2010

Als ich...

... meinen Blog etwas umgestellt habe, ist mir aufgefallen, dass ich in meinem Profil von Haustieren spreche, aber bis jetzt nur unsere Katze erwähnt habe. Aber auch diese süßen Kerlchen haben lange bei uns gewohnt. Ursprünglich waren es mal vier Brüder. Und nur einer davon, ist noch über. Bei der Namenswahl haben wir ausgemacht, dass zwei mein Mann aussucht und zwei ich. Und ich hab mir echt den Kopf zerbrochen, bis ich schließlich bei Nabucco und Fidelo gelandet bin. Mein Mann ist da sehr spontan und hat seine Awoisadenn und Jodoisajo getauft. Er kommt aus Kärnten, deshalb der "merkwürdige" Dialekt :-)
So süß sie sind und so lieb ich sie auch habe. Eines weiß ich, dass wir niemals wieder irgendwelche Tiere in Käfige, Aquarien oder sonst was einsperren. Wenn man bedenkt, wie viel Freiraum sie in der Wildnis hätten...
Wünsche euch einen wohlig warmen Abend.

Kommentare:

  1. Die sind aber wirklich niedlich :o)
    Klar ist es nicht unbedingt so, daß sie genauso viel Platz oder Auslauf haben, als wenn sie in Freiheit leben würden, aber würden sie auch wirklich (noch) Leben, wenn sie nicht bei Dir zu Hause leben würden ?
    Bei super vielen Tieren ist es so, daß sie in der Natur garkeine große Überlebenschance haben, bzw. garnicht alt werden.
    Wie zum Beispiel auch bei Kaninchen, die in der freien Natur zum Beispiel oft höchstens nur 1 Jahr und in der Obhut von Menschen meistens über 10 Jahre. Ich bin allerdings auch dafür, die Haustiere, die man hält, so artgerecht wie möglich unterzubringen....
    Ich habe zum Beispiel für meine Kaninchen ein großen Stall mit großem Gehege draußen im Garten. Da fühlen sie sich wesentlich wohler, als vorher, als sie einen Käfig und Auslauf im Zimmer hatten.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Katharina,
    die sind ja knuffelig. Ich hatte früher mal Hamster, leider versterben sie sehr schnell und waren auch nicht artgerecht gehalten. Deshalb gibt es jetzt auch keine mehr, obwohl es die einzigen Tiere wären, die wir uns halten könnten bzw. würden. Bisschen Sehnsucht nach einem Tier zum Streicheln und Liebhaben hab' ich schon.
    Liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Katharina, die Namen von Deinem Mann sind ja wohl der Oberhammer :-))) Ich finde die Kerlchen auch niedlich, aber es ist wie Du sagst, am sperrt sie ein. Das ist unnatürlich. Ich hatte Kaninchen, mein erstes hab ich heiss und innig geliebt, für ihn hab ich dann eine Frau aus dem Tierheim geholt. Weil sie dann wenigstens im Rudel leben können. Beide durften aber im eigenen Zimmer frei rumlaufen und sooft es ging hab ich sie im Garten rumhoppeln lassen. Die Frau hat dann sogar gehört, wenn ich sie gerufen habe, sit sie alleine wieder ins Haus gekommen. Der Mann ist damit dann fast 12 Jahre geworden, außerdem hab ich ihm nur Grünfutter und Heu gegeben, nix sonst, sondern nur das, was es in der Natur auch gibt. Vielleicht ist das doch die gesündeste Lebensart und wir sollten uns ein Beispiel daran nehmen ?
    Auch wenn Du sie einsperren musstest: Aber es ist doch gut zu wissen, dass Deine Kleinen es bei Dir gut hatten / Haben.
    Liebe Grüße sendet
    Eve

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Katharina,
    ich kann mich Eve und Tanja nur anschließen. Von dir wurden/werden sie geliebt und verwöhnt. Wer weiß, was aus ihnen geworden wäre.
    Hab noch Freude an deinem Häschen.
    Liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  5. Herrje, was für ein süßes Wesen !Und ich gebe allen anderen Recht, solange in Zoohandlungen Tiere verkauft werden, werden Tiere verkauft.Aufhören würde es nur, wenn es keiner mehr macht und das ist ja eher unwahrscheinlich...und dann viel lieber von dir gekauft werden, als sonstwo zu landen...Die Namen die dein Mann ausgesucht hat sind ja wohl obercool, musste echt grinsen ;o).Einen wunderschönen Abend und viele, liebe Grüße, Petra ♥

    AntwortenLöschen
  6. Ich schliesse mich meinen Vorschreiberinnen an.
    Wichtig ist, daß es ihnen gutgeht.
    Hatten auch jahrelang Kanarienvögel.
    Aber schon lange nicht mehr, viele Jahre.
    Sie gehen mir ab, aber, man sperrt sie ein.
    Andererseits...s.o.

    Paulchen, mein Zwergrauhi, der kann wenigstens mit....wenn auch nicht überall...

    Lg Luna

    AntwortenLöschen
  7. Lach, diese namen sind ja wirklich ein hammer, muss jedes mal schmunzeln, wenn sie mir einfallen...haustiere ja/nein, ist immer eine gewissensfrage, wir hätten gerne einen hund, aber der wäre den ganzen tag alleine, das wollen wir dem tier auch nicht antun, deshalb haben wir diesen wunsch ad acta gelegt, wenn auch schweren herzens, falls doch mal werd ich deinen mann nach einem namen fragen ;-)))

    herzliche grüße aus wien, Rose

    AntwortenLöschen
  8. Dazu muss ich jetzt auch noch einen Kommentar abgeben, denn erstens sind die Degu einfach süß und zweitens die Namen, die ihnen dein Mann gegeben hat, einfach genial, das zaubert einem gleich ein lachen auf´s Gesicht. GLG Petra

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für deinen Besuch bei mir.
    Deine Tierchen...Katze und Degus sind ja wirklich niedlich.
    Wünsche Dir ein gemütliches Wochenende.
    Ganz liebe Grüße
    ♥-lichst
    biggi

    AntwortenLöschen
  10. Ich sitze gerade hier und lach mich schlapp, die Degus habe ja klasse Namen.
    Das sind ja niedliche Kerlchen, wir überlegen auch welche zu Kaufen, denn die Wüstenrennmäuse meiner Tochter sind schon recht alt und so nach und nach wurden es leider immer weniger.
    Nun ist es noch ein einziges einsames Mäuschen

    lieben Gruß
    Sandra

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe auch zwei weibliche Degus. Sie heißen Fee und Mausi (nicht so spektakulär). Wir haben Ihnen einen großen Käfig gebaut (ca. Kleiderschrankgröße). Ich denke da haben sie genug "Auslauf".

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Katharina, da ich einen Kilometer vor der Kärntner Grenze (aber noch auf Tiroler Boden)aufgewachsen bin, hoffe ich sehr, dass Eure Degus damit zurechtkommen :-)
    Ich höre direkt heimatliche Klänge ...
    Liebe Grüße von Erna

    AntwortenLöschen