"Ob du glücklich bist,
entscheidest du!"



Mittwoch, 16. April 2014

Ostervorbereitungen

Wir möchten heute ein bisschen was für Ostern vorbereiten. Deshalb haben wir gerade eben schon mal Eier gefilzt.

Die Eier (und auch andere Formen) sind ganz leicht zu machen - auch für kleinere Kinder. Wafür sie genau sind, kann ich euch leider noch nicht verraten... "Feind" liest mit.





 Einen sonnigen Tag.










Quelle
Anleitung Mamas Kram

Montag, 14. April 2014

Power-Frühstück

Wer mit einem Dreijährigen auch nur annähernd mithalten möchte, braucht Energie. Sehr viel Energie. Mein Frühstück liefert mir genau das und hält mich ausserdem gesund.

Ich wechsle ständig mit Obst der Saison, verschiedenen Getreideflocken usw. ab. Mein derzeitiger Favorit: Naturjoghurt, Heidel- und Erdbeeren, Ingwer und Gelbwurz und Müslimischung zum Darüberstreuen.

 


Gespräch zwischen Vater und Sohn:
mein Mann: "Ich fahre noch kurz ins Dorf, brauchen wir noch etwas?"
Adrian: "Es ist aus. Bringst du bitte eines mit."
mein Mann: "Was denn?"
Adrian: "Aha, ich verstehe."
mein Mann: ???????????

Unser Lieblingsmüsli heisst tatsächlich "Aha, ich verstehe."



Einen gesunden Start in die Karwoche.



Freitag, 11. April 2014

Wenn der Osterhase schon um die Ecke schaut!

Gestern hat der Osterhase doch tatsächlich schon eine Kleinigkeit für unseren Prinzen da gelassen. Ein Beweis dafür, dass er in der Nähe ist, sich die besten Verstecke aussucht und natürlich überprüft ob das Kind auch brav ist.

Der Gesichtsausdruck, nachdem Adrian das Ei entdeckt hatte, war un-be-zahl-bar!!!



Da ich äußerst schlechte Erfahrungen (kostenspielige Reparatur) gemacht habe, was das Nähen von "klebrigen Dingen" mit der Nähmaschine angeht, habe ich das Ei so hergerstellt:

* A4-Papier in der Mitte falten
* Eiform mit Bleistift aufzeichnen
* Mit einer großen Sticheinstellung auf dem Bleistiftstift ohne Faden mit der Maschine "nähen".
* Bleistiftlinie ausradieren
* Masking-Tape aufkleben
* Von Hand auf der vorbereiten Naht nähen.
* Kurz vor dem Zunähen füllen.
* Ei mit etwas Abstand neben der Naht ausschneiden.
* Mit einem Band verzieren.




Da die Naht einfach genäht ist, geht auch das Aufreißen kinderleicht.


Noch acht Mal schlafen, dann kommt der Osterhase aber wirklich. Ich wünsche euch ein wundervolles Wochenende.




Mittwoch, 9. April 2014

Ein zarter Hauch...

... ist unsere derzeitige Tischdeko. Ich mag zurückhaltende Deko ja sehr gerne und die Naturtöne passen einfach perfekt zu Ostern.

Ein kleines Straußenei (Ist das nicht süß!?), Enten- und Wachteleier nesteln sich in selbstgemachtes Ostergras aus Gotteslobseiten.







Bei uns ist die Deko auf dem Esszimmertisch meistens klein gehalten. Denn sie muss ja ständig weichen zum Essen, Brettspiele spielen, Puzzeln, Basteln und und und. Den bunten Osterstrauss wird es sicherlich auch bald geben. Das ist dann ja eine schöne Ergänzung. 

Gleich bekommen wir zum zweien Mal für heute Gäste und es macht richtig Spass so. Das mache ich jetzt öfter. :o)


Einen schönen Sonnentag.









Quelle
Anleitung Ostergras Small Treasures

Montag, 7. April 2014

Ostern im Bad

In unserem Badezimmer ist es vor einer Weile österlich geworden. Einfache Gläser habe ich mit Osterbotschaften umwickelt, mit Erlenästen die uns in den Garten geflogen sind, dekoriert und ein paar gläserne Ostereier angehängt.

Eine kleine lila Vase und Bänder sorgen für etwas Farbe. Die Filzblümchen gehören schon zur Traditionsdeko dazu. Jedes Jahr arrangiere ich sie etwas anders.




So jetzt geht es aber raus in die Sonne.









Quelle
Freebie Osterschrift Living at home (Ich könnte stundenlang in diesen Zeitschriften stöbern.)

Mittwoch, 2. April 2014

Gepflanzt!

Meine Freundinnen haben uns zum Frühlingsfest Blümchen und einen Rosmarin mitgebracht. Das habe ich zum Anlass genommen und am Wochenende endlich die dürren Buchskugeln und das vernachlässigte Beetchen von Adrian auf Vordermann gebracht.

Mit ein paar weiteren Frühlingsblühern aus der Gärtnerei, Moos aus dem Garten und ein bisschen Masking-Tape sieht es gleich viel schöner aus. Ich freue mich so sehr.





Das Entenei mit der Perlhuhnfeder war beim Geschenk dabei.







Adrian hat seine Pflänzchen zum Teil selbst ausgesucht. "Das und das und jetzt geh' ich zu Papa." Die Hyazinthe wird auch weiß blühen und die Ranunkel setzt den nötigen Farbtupfer.

Damit das Beet etwas kindlicher aussieht, habe ich eine Girlande aus Masking-Tape gebastelt.












Gut bewacht wachsen die Blümchen sicherlich besonders gut.


Ich wünsche euch einen sonnigen Frühlingstag. Mich findet ihr im Garten. Nach zwei Wochen, die voll waren mit Terminen, genieße ich nun die "Ruhe". So haben meine Mama, Adrian und ich gestern ein neues Projekt gestartet. Es wird zwar noch ein bisschen dauern bis es fertig ist, doch ich glaube es wird super werden.


Montag, 31. März 2014

frühlingshafte Himbeerschnitten

Es ist schon zur lieben Tradition geworden, dass wenn jemand von unser Familie Geburtstag hat, es am darauffolgenden Sonntag Kuchen gibt.

Gestern gab es für meinen Mann einen der besten Blechkuchen, die ich kenne. Da sind wir uns übrigens alle einig, auch unsere Nachbarn, welchen ich auch noch ein paar Stücke gegeben habe. Das Rezept stammt von meiner Schwägerin aus Kärnten.





Zutaten
4 Eier
1 Packung Vanillezucker
125 g Zucker
1 Prise Salz
100 g Mehl
1 Packung Backpulver
750 g Himbeeren (frisch oder tiefgekühlt)
8 EL Zucker
2 Packungen Vanillepudding
2 Becher Rahm (Obers, Sahne)
1 Packung Butterkekse
250 g Staubzucker
6 EL Zitronensaft

Zubereitung
* Backrohr auf 175 °C vorheizen
* Eier trennen und Eiweiß steif schlagen
* Mit Vanillezucker, Zucker und Salz schaumig rühren.
* Dotter, Mehl und Backpulver unterrühren und auf ein Blech streichen
* ca. 15 min. backen
* Himbeeren mit 200 ml Wasser und Zucker aufkochen lassen
* Pudding mit 100 ml Wasser anrühren und zu den Himbeeren geben
* Auskühlen lassen und auf den Kuchenboden streichen.
* Rahm steif schlagen und auf den Kuchen streichen.
* Butterkekse auf dem Kuchen dicht nebeneinander legen.
* Staubzucker und Zitronensaft zu einer Glasur verrühren und auf die Kekse pinseln.
* Über Nacht an einem kalten Ort (vorzugsweise im Kühlschrank) durchziehen lassen.


Ein großes Dankeschön an euch für die lieben Kommentare zu unserem Frühlingsfest (und überhaupt). Ich hatte sogar Tränen in den Augen. Ihr seid sooooooo lieb.


Herzliche Grüße und eine gute Woche.