"Ob du glücklich bist,
entscheidest du!"



Sonntag, 14. Dezember 2014

Advents-Kaffeekränzchen

Gestern haben wir mit unseren Nachbarsdamen ein Kaffeekränzchen gefeiert...


Von meiner Schwägerin habe ich ein traumhaft gutes Rezept für den Apfel-Ahorn-Guglhupf  bekommen. Er ist sehr saftig und schmeckt richtig weihnachtlich.

Zutaten
400 g glattes Mehl
1 Pkg. Backpulver
1-2 TL Zimt
3 mittelgroße Äpfel (ca. 450 g)
250 g weiche Butter
200 g Rohrohrzucker
50 g Ahornsirup
4 Eier
Staubzucker oder Ahornsirup

Zubereitung
* Eine Guglhupfform (22 cm) bebuttern und bemehlen.
* Mehl mit Backpulver und Zimt mischen.
* Äpfel schälen und raspeln.
* Butter, Zucker, Ahornsirup und Eier schaumig schlagen.
* Äpfel und Mehlmischung unterheben.
* In die Form füllen und glatt streichen.
* Im vorgeheizten Rohr bei 160 °C (Ober-Unterhitze) auf der untersten Schiene ca. 60 - 70 min. backen.
* Auskühlen lassen.
* Mit Staubzucker bezuckern oder mit Ahornsirup beträufeln.


Die Vanillekipferl haben wir nach einem Familienzept gemacht.

Weiters gab es, bereits erprobte Rezepte:
* Mousse au Chocolat
* Marzipan-Walnuss-Pralinen
Schoko-Cupcakes mit Marillentopping und Schokobäumchen, die ich aus der restlichen Pralinenglasur gemacht habe


Für den Schriftzug "Frohes Fest" vom ersten Bild  habe ich dünnste Holzplatten zugeschnitten, mit Tafelfolie beklebt und mit Hilfe von Schablonen und Kreidestift die Buchstaben aufgeschrieben.


Auf jedem Teller, wartete ein Minigruss. Den ich wie hier gemacht habe und mit einem Schokolädchen gefüllt habe. Zettel aus der Zettelbox habe ich halbiert und so hatten sie genau die passende Größe.



Die Servietten hamonierten wunderbar mit dem Gesamtbild. Sie sind von Räder. Mein verlässlicher Partner, wenn es um stilvolle Deko geht. :o)


Wir haben bei meiner Mama gefeiert. Sie hat genau eine Wand im ganzen Haus, die mit Holz verkleidet ist. Davor steht eine Kommode, auf welcher wir das Buffet aufgebaut haben.

Der Kachelofen steht im selben Raum und die Deko haben wir dem angepasst. Alles zusammen hat für eine gemütliche und heimelige Stimmung gesorgt. Ich hatte ja eine vollkommen andere Dekoidee im Kopf, doch mein Päckchen hat es nicht rechtzeitig zu mir geschafft. Ist mir jetzt aber auch egal, so wird es eben an Weihnachten umgesetzt.

Die Damen waren allesamt mehr als begeistert und wir hatten einen bezaubernden Nachmittag. Das muss man ja einfach wiederholen!



Euch einen bezaubernden dritten Adventsonntag.


Donnerstag, 11. Dezember 2014

Ein kleiner Wintergruss!

Die Musikgartenleiterin bekommt von uns einen kleinen, süßen Wintergruss. Die Verpackung ist schnell gemacht und ist genau so geworden, wie ich sie mir in einer schlaflosen Nacht vorgestellt habe. Juhuuu!!!



Material
2 weiße Blätter
Geschenksband
Bleistift und Radiergummi
Nähmaschine
Glöckchen etc. als Deko



Anleitung
* Die Mitte jeder Seite ausrechnen und die Position für das Band mit Bleistift anzeichnen.
* Länge der kürzeren Seite + ca. 4 cm abmessen und das Band in dieser Länge abschneiden.
* Band an die angezeichnete Stelle legen und ca. 2 cm nach innen (zwischen die zwei Papierlagen) biegen.
* Papier und Band festhalten und die erste lange Seite zunähen.
* Auf die gleiche Weise wird die zweite lange Seite zugenäht.
* Zwei Bänder zuschneiden: Müssen so lange sein, dass man noch je 2 cm einnähen kann und eine Schleife aus beiden Bändern binden.
* Ein Band an eine eingezeichneten Stelle legen und ca. 2 cm nach innen (zwischen die zwei Papierlagen) biegen.
* Eine kurze Seite zunähen.
* Geschenk füllen. Ich habe kleine, flache, einzeln verpackte Schokis verwendet.
* Papier und Band festhalten und die letzte Seite zunähen.
* Bänder zu einer Schleife binden.
* Auf der Unterseite ist kein Band zu sehen.
* Deko anbringen.



Alles klar? Meldet euch bitte, wenn etwas unklar ist. Ich bin mir noch am überlegen, ob ich einen Dymogruss aufkleben soll. Was meinst ihr?



Bei uns schneit es zwar nicht, "Mamaaa, wieso wohnen wir eigentlich auf dem Berg, wenn es keinen Schnee hat.", aber es ist sehr kalt und windig. Wir zünden jetzt ein paar Kerzen an und machen uns einen Orangenpunsch. So.


Liebe Wintergrüße.




Dienstag, 9. Dezember 2014

God Jul!

Gestern habe ich die Deko für unseren Esszimmertisch etwas weihnachtlich gestaltet. Die Utensilien hatte ich alle zu Hause und so konnte ich meine Idee schnell umsetzen.




Aus einer Wachsplatte habe ich Buchstaben ausgeschnitten und an den Kerzen angebracht. Das Moos hat meine Mama vom Spazieren mitgebracht und schon getrocknet.



Puss och kram!

Montag, 8. Dezember 2014

Schokoriegel mit Mango & Kokos

Vor etwa einem Jahr habe ich mir ein Buch gekauft, das bis dato im Regal stand. Doch schon nach einem Rezept sind wir hier alle süchtig. Glaubt mir, wenn ich mich mit etwas auskenne, ist das Schokolade. :o)

Das Temperieren erfordert zwar etwas Geduld, aber es zahlt sich aus. Dadurch bilden sich keine Kristalle und der Geschmack ist unvergleichlich gut. Man fühlt sich dabei wie ein Chocolatier und dieses Gefühl ist unbezahlbar!



Zutaten
1 große Biolimette
40 g getrocknete Mangos
40 g Cornflakes
30 g Kokoschips
300 g weiße Kuvertüre

Zubereitung
* Limette heiß abwaschen, abtrocknen und 2 TL Schale fein abreiben.
* 1 EL Limettensaft auspressen.
* Mangos fein hacken
* Limettenschale und -saft mischen und 1 Stunde marinieren.
* Cornflakes in einen Gefrierbeutel geben und mit einer Teigrolle grob zerkleinern.
* Kokoschips etwas klein schneiden.
* Cornflakes und Kokos mischen.
* Kuvertüre fein hacken und im warmen Wasserbad schmelzen.
* Temperieren: Wassertemperatur soll beim Schmelzen 40-45 °C haben. Bei 26-27 °C einige Minuten abkühlen lassen. Bei 28-29 °C erneut erwärmen und verarbeiten.
* Mango-Limetten-Mischung in die Kuvertüre rühren. Gut durchrühren.
* Cornflakes-Kokos-Mischung in die Kuvertüre rühren.
* Masse in die Riegelform gießen und andrücken.
* Einige Male auf die Arbeitsfläche klopfen, damit die Luftblasen aufsteigen.
* Abkühlen lassen und aus der Form lösen.

Tipp
Mit dem Buch wird eine Riegelform mitgeliefert, die perfekt ist. Natürlich kann man die Schokolade auch in Silikonformen (Eiswürfelformen) gießen.


Die Riegel habe ich in Butterbrotpapier verpackt. Das erinnert mich irgendwie an einen Krämerladen.



Einen gemütlichen Feiertag. Bei uns regnet es und alles ist grau. Perfektes Wetter zum Basteln und für einen Regenspaziergang in meinen neuen Hunter-Stiefeln.









Quelle
Buch und Riegelform "Süße Riegel selbst gemacht" von Kay-Henner Menge
ISBN 978-3-517-08625-5

Samstag, 6. Dezember 2014

Himbeer-Nuss-Kekse

Wir sind wieder gut angekommen. Leider waren wir nicht wirklich im Urlaub, sondern auf einer Beerdigung. So lieb, dass einige von euch uns alles Gute für die Fahrt gewünscht haben. Dankeschön, es hat geholfen. So wenig Verkehr hatten wir noch nie.


Mit diesen Keksen haben wir heuer unsere Weihnachtskeks-Saison begonnen. Sie schmecken herrlich und die frischen Himbeeren sind eine wunderbare Alternative zur Marmelade. Macht euch keine Gedanken, ob sie vielleicht nicht so lange haltbar sind. Unsere waren am nächsten Tag aufgegessen.

Die goldenen Etageren habe ich selbst gemacht. Wie auch schon hier in rot. Sie werden je aus einem Blumentopf und einer Untertasse gemacht. Ich habe sie mit matter Sprühfarbe vergoldet.




Zutaten Himbeer-Nuss-Kekse
200 g Mehl
2 EL gemahlene Haselnüsse
70 g Rohrohrzucker
1 Msp. Salz
1 Vanilleschote
100 g weiche Butter
1 Ei

ca. 60 g TK-Himbeeren
Rohrohrzucker zum Bestreuen


Zubereitung
* Mehl, Nüsse, Zucker und Salz vermischen.
* Vanilleschote längs halbieren, das Mark herauskratzen und zur Mehlmischung geben.
* Butter dazugeben
* Mit den Händen gut vermengen, bis alles feinbröselig ist.
* Das Ei dazugeben und nochmals alles kräftig durchkneten.
* Den Teig eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen.
* Backrohr auf 180 °C vorheizen.
* Kleine Kugeln formen und mit dem Finger in der Mitte eine Vertiefung formen.
* Je eine Himbeere hineinsetzen und mit einer großen Prise Zucker bestreuen.
* Auf ein mit Backpapier belgegtes Blech legen und ca. 20 min. backen.



Ein besonders schönes und langes zweites Adventswochenende und einen braven Nikolaus.



Dienstag, 2. Dezember 2014

Bezaubernde Weihnachtszeit & Lieblingskekse!

Die Weihnachtszeit ist einfach eine wunderschöne Zeit. Nie wird so viel dekoriert, nie wird so oft darüber nachgedacht, wie man anderen eine Freude machen kann, nie wird so viel gebacken... ♥

Letzte Woche haben wir ein ausgezeichnetes Keksrezept von einem Café in unserer Nähe ausprobiert. Sie sind so sagenhaft gut, dass sie vom Fleck weg zu meinen Lieblingskeksen auserkoren wurden.

Knuspriger Mürbteig gefüllt mit zarter Schokoladencreme. Mmmmm.


Zutaten Zimt-Trüffel-Sterne
300 ml Rahm (Sahne, Obers)
580 g Milchschokolade
1 Msp. Zimt

150 g Staubzucker
300 g Butter
450 g Mehl
1 Eigelb
1 TL Vanillezucker

Zubereitung
* Die Creme wird am Vortag gemacht. Dazu Rahm zum Kochen bringen und zerstückelte Schoki und Zimt einrühren, bis die Masse glatt ist.
* Über Nacht bei Zimmertemperatur stehen lassen.
* Staubzucker, Butter, Mehl, Eigelb und Vanillezucker verkneten.
* Im Kühlschrank eine Stunde kalt stellen.
* Mürbteig ca. 3 mm dick ausrollen, Sterne ausstechen und bei 180 °C hell backen.
* Auskühlen lassen.
* Die Creme in die Sternenmitte aufdressieren und mit einem Stern zusammensetzen.

Tipp
* Ich hatte viel zu viel Creme über. Entweder habe ich den Teig nicht dünn genug ausgerollt oder mein Kind hat zu viel davon gegessen. Beim nächsten Mal mache ich die halbe Menge der Creme.



Ist die mit Federn gefüllte Kugel nicht zauberhaft!? Oder die mit Sternen...


Der Schneestern ist handgemacht und mit Weihnachtsgrüßen auf einem kleinen Label versehen.


 Schlicht & stilvoll & weihnachtlich.

 

Ich habe schon seit Längerem nach einer schönen Keksdose gesucht. Vor Ort wurde ich leider nicht fündig, doch im Internet schon. Die Größe ist perfekt. Befüllt ist sie auch ein wunderbares Geschenk, das garantiert Freude bringt.


So jetzt werden die Koffer gepackt. Wir fahren ein paar Tage weg, danach geht es weihnachtlich weiter. Ich habe noch so viele Ideen, die ich gerne umsetzen möchte.


Eine schöne vorweihnachtliche Zeit.









Quelle
Keksdose, Teller, Kugeln, Schneesternrosette Räder*

*Werbung

Sonntag, 30. November 2014

I'm gonna go for gold!

Nachdem ich diese Woche Geburtstag hatte, sind wir - wie es die Familientradition will - heute Mittagessen gegangen. Den Nachtisch gab es denn am Nachmittag gemütlich zu Hause in Form eines kleinen Buffets.


Eine Sacherschnitte (aus der Konditorei) habe ich mit Esslack veredelt. Golden wurden auch die Physalis auf dem Nougatmousse und dem weißen Schokimousse. Wie es gemacht wird, habe ich hier schon mal aufgeschrieben. Immer wieder gut!


Dazu gab es Orangen-Schokoladen-Dreiecke und Marzipan-Nuss-Pralinen. Hierfür habe ich Marzipan zu Kugeln geformt und flach gedrückt. Mit Schokoladenglasur umhüllt und mit je einer (goldenen) Nuss belegt, solange die Glasur noch nicht getrocknet ist.


An den goldenen Walnüssen kann ich mich kaum satt sehen und die Pralinen sind sagenhaft gut.


Bei The Deli Garage gibt es ausgewählte Produkte in äußerst kreativen Verpackungen. Hier werdet ihr auch fündig, wenn ihr noch ein aussergewöhnliches Geschenk für euren Mann, Bruder, Schwager... sucht. Wie wäre es mit einem Ölwechsel oder etwas Kraftstoff?

Ich bin einfach nur begeistert. Alleine der Schokoleim schmeckt unglaublich gut. Der Warnhinweis auf der Packung, dass Suchtgefahr besteht, ist durchaus berechtigt.
 

Ich hoffe, dass auch ihr ein schönes erstes Adventswochenende hattet.







Quelle
Goldspray und Schokoleim The Deli Garage*

*Werbung