"Ob du glücklich bist,
entscheidest du!"



Montag, 21. Juli 2014

Beeren im Körbchen & warum wir nichts davon essen konnten :o(

Vielen Dank für die lieben Kommentare zu meinem letzten Post. Jetzt muss ich mir wohl etwas überlegen und Einblicke ins Kinderzimmer wird es demnächst auch wieder geben.

Gestern hätte es bei uns einen beerigen Schokoladekuchen im Mini-Format gegeben. Die Backform ist süße 12 cm groß. Wir haben gebastelt, gebacken, verziert, den Tisch gedeckt, sämtliche Familienmitglieder zusammengetrommelt und als Adrian sich hinsetzen wollte, ist er ausgerutscht und mit der Nase direkt auf die Stuhllehne aus Metall geknallt.

Da er sofort blau und geschwollen wurde, sind wir sogleich ins Krankenhaus gefahren und haben da unseren Nachmittag verbracht (zumindest kam es uns so vor). Ob die Nase gebrochen ist, kann man bei Kindern in seinem Alter durch ein Röntgen noch nicht feststellen, also müssen wir nun abwarten bis die Schwellung abgeklungen ist und dann nochmal zum Arzt. Adrian hat keine Schmerzen und atmet ganz normal (soweit wir das beurteilen können). Nun hoffen wir einfach das Beste.



Für den Kuchen haben wir eine Backmischung verwendet, die wir noch da hatten. Nach dem Abkühlen haben wir ihn mit Marillenmarmelade eingestrichen und mit Creme ein Körbenmuster aufgespritzt.




Zutaten Creme
125 g Topfen
250 g Mascarpone
1 EL Staubzucker
1 EL Nuss-Nougat-Creme

Zubereitung
* Alle Zutaten verrühren.


Wie das Muster ausgespritzt wird, zeige ich demnächst. Es geht ganz leicht und ist schnell gemacht.


Aus dem restlichen Teig haben wir Muffins gebacken. Diese durfte Adrian mit dem groooßen Spritzsack ganz alleine verzieren, als die Welt noch in Ordnung war.



Ich verabschiede mich in eine kleine Pause. Wir bekommen diese Woche Gäste, die einige Tage bleiben. Davor möchte ich noch ein paar Dinge erledigen, damit ich auch genügend Zeit habe für sie. Ich freue mich ja schon so und Adrian erst, denn es kommen zwei Kinder in seinem Alter mit.


Eine schöne Woche.









Quellen
Freebie Beeren-Sprüche Simply Kierste
entdeckt bei Mamas Kram

Samstag, 19. Juli 2014

Als Jause in der Pause.

Mag man es glauben oder nicht, ab Herbst habe ich einen Kindergärtner im Haus. Der kleine Mann kann es kaum noch erwarten und ich freue mich auch schon ein bisschen. Glücklicherweise geht er nicht jeden Tag hin, so haben wir auch noch genügend Zeit, die wir zusammen verbringen können.


Genau genommen muss ich sogar nur eine Jause in der Woche richten, da es im Kindi auch noch einen Gemüsetag gibt. Da wird das mitgebrachte Gemüse zusammen geschnitten und untereinder geteilt und gegessen, das stelle ich mir wunderschön vor.


Für mein neues Label "Jause", werde ich in Zukunft ein paar Ideen aufschreiben, was man alles mitgeben kann in den Kindi, die Schule, die Arbeit, zum Picknick und und und. Alles natürlich schmackhaft und leicht zum Mitnehmen in der Dose etc.


Wenn es einmal ganz schnell gehen muss, sind belegte Brote immer eine gute Idee. Wir haben Laugenkonfekt gebacken und mit Käse gefüllt. Ich würde dann noch Gemüsestreifen in der Dose mitgeben.


Sind diese Radiergummis nicht die Allerschönsten? Ich habe sie in einer Buchhandlung entdeckt. Der Stift könnte für Adrian besser gar nicht passen. Sein Zimmer ist ja bekanntlich blau und weiß und es gibt ganz viele Sterne. Wollt ihr mal wieder einen kleinen Einblick?


Wir werden jetzt gleich einen Hefeteig machen, den man ordentlich durchkneten und auf die Arbeitsfläche knallen kamm. Das habe ich Adrian schon längst versprochen und zum Grillen habe ich ein passendes Rezept entdeckt.


Ein schönes Restwochenende.



Donnerstag, 17. Juli 2014

Sweet table für drei

Mein Mann hat vor ein paar Tagen das Kochen des Abendessens übernommen. Dafür haben Adrian und ich uns um den Nachtisch gekümmert - in Form eines winzigkleinen Buffets.


Es gab Vanillecupcakes mit Marillentopping, Coconut kisses und die vermutliche letzte Rhabarberlimonade für heuer.


Die Limo ist gekauft und das Topping für die Cupcakes habe ich euch hier bereits aufgeschrieben. Dieses Mal habe ich die halbe Menge der Masse genommen und die Erdbeer-Version weggelassen.


Das Rezept für die Vanillemuffins mag ich sehr, weil man so gut varieren kann. Wie wäre es mit ein paar Heidelbeeren im Teig oder einem Schokoladetopping?

Zutaten Vanillemuffins
110 g weiche Butter
150 g Zucker
3 Eier
Vanille (Schote, Mühle oder Essenz)
180 g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
60 ml Milch

Zubereitung
* Mehl mit Backpulver und Salz vermengen und beiseite stellen.
* Butter mit dem Zucker verrühren.
* Eier einzeln hinzugeben und gut verrühren.
* Mehlmasse abwechselnd mit der Milch zum Teig geben und glattrühren.
* Vanille dazurühren
* Bei 180 °C ca. 18 - 20 min. backen.


Die Coconut-Kisses sollen so nicht sein. Mich hat es einfach "gefuchst". Der Zucker wurde im Backrohr zum Karamell, also habe ich dann normalen Zucker verwendet und dadurch wurde die Masse nicht so fest. Ausserdem ist mir auch noch mein Lieblingsspritzsack kaputt gegangen.

Wenn ihr jedoch das Rezept von Nadin genau befolgt, wird es wunderbar funktionieren. Bei ihr klappt es immer. Als wirklich immer. Da die Kisses geschmacklich so köstlich sind, werde ich demnächst einen zweiten Versuch starten...

Zutaten Coconut-Kisses
1 Eiweiß (abwiegen)
doppelt so viel Zucker
2 gehäufte EL Kokosflocken
 
Zubereitung
* Zucker auf ein mit Backpapier (!) belegtes Backblech geben und bei 200 °C ca. 5 min. erwärmen.
* Eiweiß steif schlagen
* Zucker einrieseln lassen
* 7 Minuten auf höchster Stufe weiterschlagen
* Hitze im Backrohr auf 100 °C Ober-/Unterhitze reduzieren.
* 1 EL Kokosflocken zügig mit einem Gummispatel unterheben.
* Masse in einen Spritzbeutel geben (Lochtülle ∅ 18mm) und Kisses auf Backpapier ein spritzen. 
* Mit den restlichen Kokosflocken bestreuen und ca. 40 Minuten backen. Die Kisses sollen sich leicht vom Backbackpapier ablösen.



Danke liebe Nadin, dass ich das Rezept für die Kisses veröffentlichen durfte, bevor du es selber gemacht hast.


Have a sweet day.







Rezept Vanille-Muffins Birds Like Cake
Rezept Coconut-Kisses Die Glücklichmacherei
Sämtliche Deko habe ich vor Ort gekauft.

Sonntag, 13. Juli 2014

Mini-Schaumrollen & Schwein gehabt

Zwei Dinge mag ich an Schaumrollen nicht. Erstens die Füllung. Dieses pickig süße Zeug mag ich nur in Schwedenbomben. Zweitens die Größe. Schaumrollen esse ich am Liebsten mit der Hand und bei der großen Variante kann man das nur schwer richtig stilvoll bewältigen.

Umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich von Mama Mini-Schaumrollenförmchen bekommen habe. Gleich mit den Zutaten zum Loslegen.



Die Schaumrollen bekommt man nur mit Förmchen hin. Aber man könnte als Variante den Teig in ein befettetes Muffinblech einlegen, falls ihr keine Förmchen findet. Ein Mini-Muffinblech wäre hierfür noch besser geeignet.


Ich habe zweierlei Füllungen gemacht, die ihr aber auch als Creme essen könntet, wenn ihr weder Förmchen noch Muffin-Blech zur Verfügung habt.

Zutaten Schaumrollen
1 Blätterteig

Zubereitung
* Förmchen evt. einfetten
* Blätterteig in Streifen schneiden und jeweils einen Streifen um ein Förmchen wickeln.
* Goldbraun backen.
* Auskühlen lassen.



Zutaten Vanille-Heidelbeerfüllung
125 ml Rahm (Sahne, Obers)
Vanille aus der Mühle oder eine frische Vanilleschote
etwas Staubzucker
Heidelbeeren

Zubereitung
* Rahm mit Vanille und Zucker steif schlagen
* Mit einem Spritzsack und Lochtülle abwechselnd ein bisschen Füllung einspritzen und Heidelbeeren einlegen.


Zutaten Schoko-Stracciatella-Füllung
125 ml Rahm (Sahne, Obers)
50 g weiße Schokolade
ein Stück dunkle Schokolade

Zubereitung
* Weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen.
* Rahm mit Schokolade steif schlagen
* Dunkle Schokolade mit einem Sparschäler zu Streuseln schneiden und in die Masse rühren.
* Evt. auskühlen lassen.
* Mit einem Spritzsack und Lochtülle in die Schaumrollen einspritzen.


Tipps
* Ein Blätterteig reicht für 20 Mini-Schaumrollen.
* Ich habe die Füll-Menge dementsprechend angepasst.
 


Von Mama habe nicht nur die Förmchen bekommen, sondern auch gleich ein Küchenputztuch zum wieder sauber machen. Und zwar eines in schön. In Schweden haben wir damals ein paar bedruckte Schwammtücher gekauft und verschenkt. Ich freue mich, dass nun auch bei uns Küche aufräumen etwas hübscher geworden ist. Ich habe also richtig "Schwein gehabt". Danke Mama!!!



Einen schönen Sonntag und einen spannenden WM-Ausklang!




Donnerstag, 10. Juli 2014

Kissenparade

Für unsere Esszimmerbank habe ich drei Kissen genäht. Von meiner Mama habe ich weiße Leintücher bekommen, diese sind Erbstücke von der Familie meines Papas und Häkeldeckelchen, die noch von meiner Oma (von der Mama meiner Mama) kommen.

Anfangs war Mama zwar etwas skeptisch, weil ich ihr gesagt habe, dass ich die Deckchen einfärbe, doch mit dem Endergebnis ist sie äußert glücklich.



Wie es schlussendlich im Esszimmer aussehen wird, zeige ich euch, sobald ich die Sitzpolster fertig habe. Das kann aber noch ein bisschen dauern.

Einer von Sheila's Lieblingsplätzen ist auf der Esszimmerbank. Dafür muss ich mir auch noch etwas überlegen.



 Einen schönen Regentag. Macht es euch kuschelig.








Quelle
Inspiration und andere Varianten Mamas Kram

Sonntag, 6. Juli 2014

Sommer-Cupcakes

Bei unserem Bloggertreffen gab es ja nur die leckersten Dinge zu essen. So auch die Cupcakes. Ihr sollte das Origialrezept von City-Cupcakes ausprobieren. Es enthält allerdings Kaffee und da mein Kind mitisst, habe ich es etwas abgeändert. Der Untergrund von meinen bisherigen Lieblings-Cupcakes und die Creme vom Origial.

Damit ihr beim Nachmachen nicht hin- und herklicken müsst, habe ich es euch aufgeschrieben.




Zutaten Boden
175 g Zucker
60 g weiche Butter
30 ml Öl
Vanille-Extrakt
1/2 TL Salz
1 Ei
75 g Mehl
75 g Speisestärke
30 g Kakao
115 ml Buttermilch
1/2 TL Apfelessig
1/4 TL Natron

Zubereitung
* Zucker, Butter, Öl, Vanille-Extrakt und Salz ca. 5 min. cremig rühren
* Ei dazurühren bis es schaumig wird
* Mehl, Stärke und Kakao vermengen
* abwechselnd Mehlmasse und Buttermilch zum Teig rühren
* Natron in Essig auflösen und gut unter den Teig rühren
* bei 180 °C ca. 22 min. backen
* auskühlen lassen


Zutaten Füllung
Nuss-Nougat-Creme

500 g Mascarpone
250 Topfen
160 g Marmelade (70% Fruchtanteil)
60 g Staubzucker
Erdbeeren, Marillen und Schokoraspel als Garnitur

Zubereitung
* Nuss-Nougat-Creme mit Hilfe einer Lochtülle und eines Spritzbeutels mittig in den Boden spritzen.
* Mascarpone, und Topfen gut verrühren
* Marmelade pürieren bis sie ganz glatt ist
* Marmelade und Staubzucker unterrühren
* mit einer Sterntülle und einem Spritzbeutel auf den Boden spritzen
* mit Früchten und Schokoraspeln garnieren


Tipps
* Ich habe anstatt des Vanille-Extrakts frisch geriebene Vanille verwendet.
* Zu Hause ist mir aufgefallen, dass ich passierte Marillenmarmelade mit Holunderblüten gekauft habe. Äußerst köstlich.
* Nur weil die Marillenmarmelade passiert ist, muss das nicht automatisch für die Erdbeerversion gelten. Fragt nicht.
* Für die Schokoraspel habe ich dunkle Schokolade mit dem Sparschäler geraspelt.


 

Ich hatte vor eure Kommentare zu beantworten und noch eine Runde durch eure Blogs zu drehen, aber ich kann nicht mehr sitzen *aua* und bin jetzt gleich weg.

Einen guten Start in die neue Woche.


Donnerstag, 3. Juli 2014

Das haut den stärksten Wachmann um!

Als ich diese Wachmänner gesehen habe, wusste ich sofort, dass ich die auch nähen möchte. Da ich selber schon in London war und Rot hier derzeit äußert angesagt ist, habe ich kleine "Beefeater" genäht. Mit Kuschelhut versteht sich.


Eigentlich wollte ich sie ja schon zum Geburtstag im November nähen, dann zu Weihnachten, dann zum Osterhase, dann zum 3 1/2-Jährigen, dann... hatte ich keinen Grund mehr und mich einfach dahinter geklemmt. And there we go.


Den Häkelball habe ich euch hier schon gezeigt. Anleitung dazu ist verlinkt. So lange lag der Ball auf meinem Schreibtisch rum und hat auf seine Bestimmung gewartet.


Für zwei ganz liebe Kinder mit englischen Vorfahren, habe ich auch je einen Wachmann genäht. Verpackt habe ich die Männchen in Pillowboxen. Die sind schnell gemacht und geben absolut keine Auskunft über den Inhalt. So durften sie sich dann auf den Weg nach Kärnten machen.



Bei uns wird fleissig gekegelt und zwischendurch stehen die "Beefeater" als Deko in den Regalen, sehr zu meiner Freude.


Have a nice evening!